Seltene Gerichte: Berbersuppe mit Rezept

Seltene Rezepte

Berbersuppe ©besser länger leben

Bevor man an die Zubereitung geht, hier einige Hintergrundinformationen zu den Berbern.

Geschichte:

Zeugnisse über die Berber waren schon im Alten Ägypten (als Lebu, Tehenu, Temehu, Meschwesch) sowie in griechischen und römischen Quellen bekannt. Bereits auf saharanischer Felsenkunst sind frühe Einwohner der Gegend zu finden. Als ihre Vorgänger gelten die Numider, Garamanten und Libyer. Der griechische Geschichtsschreiber Herodot erwähnte sie in seinen Historien.

Berbervölker wurden zuerst in Schriften der Ägypter während der Prädynastik genannt. Während des Neuen Reiches kämpften die Ägypter an der Westgrenze gegen die Meschwesch (Ma) und die Libu. Etwa ab 945 v. Chr. wurden die Ägypter durch das Berbervolk der Meschwesch beherrscht, welche die 22. Dynastie unter Scheschonq I. begründeten. Mit ihr begann eine lange Zeit der Berberherrschaft in Ägypten, in der die Berber die Hauptbevölkerung in der westlichen Wüste stellten.

Viele Jahrhunderte lang bewohnten die Berber die Küste Nordafrikas von Ägypten bis zum Atlantischen Ozean. Währenddessen erlebten die Küstenregionen Nordafrikas eine lange Reihe von Eroberern, Siedlern und Kolonisatoren: der Phönizier, die Karthago gründeten, Griechen (hauptsächlich in Kyrene), Römer, Vandalen, Alanen, Byzantiner.

Früher lebten Berber in der Wüste in Zelten. Als Nomaden zog man von Ort zu Ort, heutzutage leben die Familie (Großeltern Eltern, Kinder, Cousins und oft auch Enkelkinder) an einem Ort. Man lebt traditionell von Viehzucht (Ziegen, Kamelen und Schafen).

Wo leben Berber heute noch?

Ein Teil der Bevölkerung der Maghreb-Staaten Algerien, Marokko und Tunesien ist berberischer Herkunft. Berber sind vor allem im heutigen Marokko und Algerien anzutreffen, vereinzelte Gruppen auch in Tunesien und südlich davon in der Sahara. Ihre heutigen Bevölkerungszahlen sind schwer zu bestimmen, da durch die Vermischung mit der arabischen Bevölkerung und die Arabisierungsmaßnahmen der postkolonialen Zeit Kultur und Sprache der Berber zurückgedrängt wurden. Zahlreiche Berberstämme sprechen heute Arabisch. Nur ein Teil der Berber spricht ausschließlich Berber-Sprachen.

Wenn Sie mehr über die Lebensräume, ihre Landschaft und Regionen der Berber in Tunesien wissen wollen, dann lesen Sie hier unseren Bericht zwischen Dahargebirge und Sahara Wüste

Eine Entdeckungstour vom Dahargebirge in die Sahara Wüste

Zubereitung:

Das Fleisch in Olivenöl anschmoren, mit Wasser ablöschen und weiter- kochen.

Nach circa 1 bis 1,5 Std. das in Stückchen geschnittene Gemüse hinzugeben.

Mit den Gewürzen abschmecken. Zum Schluss die Nudeln hinzugeben und die Suppe fertigkochen.

Hier die Zutaten:

  • Rinderbeinscheibe oder Rindersuppenfleisch
  • Karotten
  • Zucchini
  • Blattspinat
  • Sellerieknolle
  • Kartoffeln
  • Zwiebeln
  • Glatte Petersilie – Dill
  • Pfeffer und Salz – Tomatenmark
  • Curry
  • Olivenöl
  • Kleine Nudeln

Guten Appetit!

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.