Wie kann man Stürze im Alter zu Hause sicher verhüten

Vorsicht Stolperfalle

Kleine Stolperfalle Foto: Rainer-Sturm_pixelio.de
Kleine Stolperfalle Foto: Rainer-Sturm_pixelio.de

Hier dazu einige Anregungen wie man Stürze vermeiden kann und worauf man achten soll.

Wie kann man Stürze im Alter zu Hause sicher verhüten. Mehr als 3 Millionen Unfälle passieren pro Jahr im Haushalt. Vor allem Senioren und ältere Menschen sind betroffen. Mehr als 7.800 Menschen über 65 Jahre sterben jährlich nach einem Sturz. Dabei reichen oft schon kleine Dinge, um sicher durch den Alltag zu kommen!

Welche das sein können, zeigt der Film „Stürze im Alter sicher verhüten“ der Aktion DAS SICHERE HAUS (DSH), Hamburg.

Der Film sensibilisiert für riskante Routinen und Gewohnheiten. Wichtig ist es aber auch, regelmäßig mit seinem Hausarzt über einzunehmende Medikamente zu sprechen, um Wechselwirkungen wie Schwindel oder Kreislaufprobleme auszuschließen. Und weil auch die Sehkraft im Alter nicht besser wird, ist der Besuch beim Augenarzt für Senioren ein wichtiger Termin im Jahresplan.

Bewegung im Alltag ist eine wertvolle Sturzprophylaxe

Diese und viele weitere praxisnahe Tipps zeigt der Film zur Sturzprävention

Wer sich zum Beispiel beim Zähneputzen auf die Zehenspitzen stellt und dann vorsichtig vor- und zurückbeugt, kräftigt mit dieser einfachen Übung die Koordination seiner Füße.

Tipps zur Vermeidung von Haushaltsunfällen:

  • Der Mensch ist nur begrenzt multitaskingfähig. Daher sollte eine Tätigkeit nach der anderen erledigt und Prioritäten gesetzt werden.
  • Zur Sturzprophylaxe rechtzeitig Bewegungsangebote nutzen, die auf den Aufbau bzw. Erhalt von Balance, Kraft und Ausdauer abzielen.
  • Nicht hetzen lassen und z. B. bei Heimwerkerarbeiten bereits vorab genügend Zeit für die Erledigung der geplanten Tätigkeiten einplanen!
  • Telefonate sollten während Haushaltstätigkeiten vermieden werden.
  • Wenn das Mobiltelefon klingelt oder jemand an der Wohnungstür läutet, nicht hetzen lassen. Bei den meisten Anrufen reicht es, wenn man einige Minuten später zurückruft.
  • Teppiche können ganz leicht und schnell mit Anti-Rutsch-Streifen rutschsicher gemacht werden.
  • Regale sollten unbedingt mit Kippschutz montiert werden, ganz besonders dann, wenn auch Kinder im Haushalt sind.
  • In allen Haushalten mit Kindern sollten Fenster und Balkontüren mit Fenstersperren versehen und Aufstiegsmöglichkeiten im Bereich von Balkonen und Fenstern entfernt werden.

ots

5 Kommentare

  1. Ein sehr ernstes Thema. Vor allem wenn Senioren alleine leben.
    Nach einem schweren Sturz, könnte es auch leicht kritisch werden wenn Bekannte oder Verwandte nicht rechtzeitig auf den Unfall aufmerksam werden.

  2. Allerdings @Ulrich K. Meine Mutter ist vor zwei Jahren nur beim Blumengießen sehr ungünstig gefallen.
    Wenn der Nachbar den Sturz nicht gehört hätte.. ich will gar nicht daran denken.
    LG Louisa

  3. Teppiche am Besten ganz entfernen! Bringen nur Unglück und Stolperfallen. Meine Mutter hat sich Anfangs gewährt, aber es war die richtige Entscheidung !!!

  4. Sehr wichtig, weil wenn man dann aufhört sich zu bewegen weil man einfach nur Angst hat zu stürzen, ist das auch keine Lösung! Sogar eher eine Verschlechterung.
    Lg Carla

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.