Sportliche Bewegung beugt Alterskrankheiten vor

Jungbrunnen pur

Radtouren an der frischen Luft sind gut für die Gesundheit. Auch wer an einer Blasenschwäche leidet, muss darauf nicht verzichten - in jeder Apotheke gibt es geeignete Produkte, die dabei helfen, das Leben unbeschwert zu genießen. txn-Foto: pikselstock/Shutterstock/Seni

Animieren Sie ihre Eltern. Bewegung in frischer Luft hält fit und gesund.

Die Problematik im Alter: Mit zunehmendem Alter wird Bewegung immer wichtiger. Ausgedehnte Spaziergänge und leichte Radtouren sind für Senioren ein echter Jungbrunnen. Denn regelmäßiger leichter Sport kann den typischen Alterserscheinungen Osteoporose, Arthritis und Arthrose vorbeugen. Wer mit Walken oder Radfahren die Muskeln stärkt, hat weniger Gelenkbeschwerden, beugt Demenz- und Alzheimererkrankungen vor und verbessert die Herzgesundheit. Viele ältere Menschen empfinden Bewegung dennoch als Belastung. Dabei sind die „müden Knochen“ mitunter nur vorgeschoben. Weit verbreitet und damit ein Problem vieler ist eine altersbedingte Blasenschwäche.

Betroffene trauen sich dann kaum noch, ihre Wohnung zu verlassen, soziale Isolation und Bewegungsmangel sind die Folgen. Angehörige sollten das Thema ohne Scheu ansprechen. „Inkontinenz ist kein Makel, sondern eine körperliche Fehlfunktion, die jeden treffen kann“, weiß Michaela Bahr von Seni, einer führenden Marke für Inkontinenz- und Pflegehilfsmittel. Empfehlenswert ist eine ausführliche Beratung zu den verschiedenen Inkontinenz-Produkten, die es heute in jeder Apotheke gibt.

Denn viele Betroffene gewinnen mit dem richtigen Hilfsmittel ein großes Stück Lebensqualität zurück. Radtouren oder Wanderungen durch die Natur machen dann wieder Spaß, die Freude an der Bewegung wächst, das Immunsystem wird gestärkt.

Das eigene Immunsystem fit halten – Tipps für mehr Bewegung zu Hause

Schon vor der Corona-Krise haben die meisten Menschen im Durchschnitt mehr als sieben Stunden pro Tag gesessen – und das macht krank, warnen Forscher und Mediziner immer wieder. Um die gesundheitlichen Risiken auszugleichen, ist regelmäßige Bewegung besonders wichtig. Sie bringt den Kreislauf in Schwung, stärkt Herz, Gefäße und das Immunsystem. Denn wenn wir uns bewegen, strömen die körpereigenen Abwehrstoffe bis in die winzigsten Äderchen – gut zur Vermeidung von Krankheiten. Regelmäßig bedeutet dabei jedoch nicht wöchentlich, sondern mehrmals täglich. Es geht um moderate Bewegungseinheiten, die fest in den Tagesablauf eingebaut werden.

Dr. Thomas Wöhler, Gesellschaftsarzt der Barmenia Versicherungen, rät:

„Optimal wäre es, sich vom Handy jede Stunde an ein kleines Workout oder Gymnastikprogramm erinnern zu lassen, im Idealfall draußen oder am offenen Fenster – selbst wenn das vielleicht nicht jede Stunde möglich ist.“

Klassische Übungen wie Liegestütz oder Kniebeugen reichen aus, dazu dann vielleicht noch etwas Seilspringen oder Joggen auf dem Laufband. Wer dabei nicht allein sein möchte, kann über diverse Apps virtuell mit anderen trainieren – das macht Spaß und motiviert.

Hier einige Hilfestellungen über die energetische Vorbeugemethode

Sobald sich die Möglichkeit ergibt, heißt es dann aber: raus an die frische Luft und bewegen. Das Tageslicht hilft dem Körper, immunstärkendes Vitamin D zu produzieren. Wichtig zu wissen: Wer sich überanstrengt, schwächt sein Immunsystem. Das liegt vor allem an den freien Radikalen, die dann in den Zellen gebildet werden. Für deren Neutralisierung werden Vitamine und Spurenelemente verbraucht, die eigentlich für ein starkes Immunsystem sorgen. Darum ist ein gesundes Gleichgewicht von Bewegung und Erholung entscheidend, um das Immunsystem fit zu halten.

Hier dazu ein Buchtipp über die Folgen von Bewegungsmangel:

Buchtip: Bewegung – Plädoyer für eine gesunde Gesellschaft

txn

2 Kommentare

  1. Gerade in dieser aktuellen einsamen Zeit ist das besonders wichtig! Sport setzt auch Endorphine frei und macht glücklich :)

  2. Seit ich angefangen habe jeden Tag Yoga zu machen geht es mir so viel besser! Das ist auch der ideale Sport für Neulinge.. bereitet den Körper und die Muskeln langsam wieder auf Bewegung vor.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.