Teneriffa – Der Pico del Teide

Foto©senderismo-montana-blanca-pico-teide-parque-nacional-teide

Hier ein Routenvorschlag: Montaña Blanca – Pico del Teide.

Daten der Route

Startpunkt: Fuß der Montaña Blanca

Zielpunkt: La Rambleta – Mirador de La Fortaleza

Status eines Prädikatswanderwegs: nein

Schwierigkeitsgrad: hoch

Art des Wanderwegs: Zielwanderweg

Länge: 8,3 km

Dauer: 5 Std.

Maximale Höhe: 3536 m

Minimale Höhe: 2349 m

Kumulierte Höhenmeter aufwärts: 1194 m

Kumulierte Höhenmeter abwärts: 812 m

Verbindung mit anderen Wanderwegen:

  1. Montaña de los Tomillos
  2. Mirador de La Fortaleza
  3. Lomo Hurtado
  4. Montaña Rajada

Naturschutzgebiete:

Nationalpark El Teide

Genehmigung erforderlich: nein

Wegbeschreibung

Dies ist zweifelsohne der am meisten genutzte und außergewöhnlichste Wanderweg im Nationalpark. Der erste Abschnitt verläuft auf dem Weg durch das Gebiet des Vulkans Montaña Blanca, einem Vertreter des explosiven Vulkanismus, auf den die Vorkommen an Bimsstein in dieser Gegend zurückzuführen sind. Am Hang des Teide angekommen, beginnt der alte Zugangsweg zum Pico, der über Lomo Tieso bis zur Berghütte Refugio de Altavista hinaufführt und eine starke Steigung besitzt, die zuweilen über 60 % liegt. Aufgrund dieser Steigung und der großen Höhe, in der er verläuft, ist eine Wanderung auf ihm ziemlich beschwerlich.

Der Weg führt auf jungen, schwarzen Strömen erstarrter Lava, ohne erkennbare Besiedlung durch Pflanzen, weiterhin aufwärts – nun allerdings mit geringerer Steigung. Der Wanderweg endet in La Rambleta an einem Aussichtspunkt, dem Mirador de La Fortaleza. Er ist nur für Personen geeignet, die über eine gute Kondition verfügen. Nicht zu empfehlen ist er Menschen mit Herzbeschwerden. Herausragend sind am Fuß des Teide die gigantischen Lavakugeln. Es handelt sich bei ihnen um Obsidianbrocken, d. h. Magmastücke, die aus dem Krater ausgeworfen wurden und den Hang bis zu ihrer heutigen Lage am Fuß des Berges hinabgerollt sind. Während des Aufstiegs präsentieren sich Ginsterbüsche in der Landschaft, bis die Vegetation ab einer Höhe von ca. 3400 m vollständig zu verschwinden scheint. Tatsächlich jedoch gibt es auch in noch größeren Höhenlagen Pflanzenarten im Park wie die Strauchmargerite und das Teide-Veilchen.

Höhenprofil

Zu Ihrer eigenen Sicherheit denken Sie bitte daran, sich über den Zustand des Wanderwegs zu informieren.

Die für die Verwaltung zuständige Stelle teilt Ihnen mit, ob es aufgrund widriger Witterungsverhältnisse nicht empfehlenswert ist, den Wanderweg zu zu begehen, ob er vollständig oder abschnittsweise geschlossen ist, etc.

1 Kommentar

  1. Den Weg hinauf sind wir schon gegangen. heiß und anstrengend war es, aber es hat sich gelohnt. Schönes video.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.