Auf Kaisers imperialen Spuren in Wien

Lassen Sie sich inspirieren

Spanische-Hofreitschule-in-Wien-Winterreitschule-in-der-Hofburg_Oesterreich-Werbung_Lois-Lammerhuber

An zahlreichen Orten in ganz Österreich tauchen Besucher in die imperiale Vergangenheit des Landes ein – heute schauen wir uns Wien etwas näher an.

Auf Kaisers imperialen Spuren in Wien. Österreich war einst Zentrum eines Großreichs, das sich über weite Teile Europas erstreckte. Die Spuren dieser Zeit sind bis heute allgegenwärtig: in der Architektur, welche die Handschrift von Generationen der Herrscherdynastie trägt, im kulturellen Erbe, aber auch in der Kulinarik. Bei einem Streifzug durch Wien erkunden die Besucher kaiserliche Eleganz und höfische Traditionen und spüren den Atem längst vergangener Zeiten.

Glanzvolle Entdeckungen in Wien

Bei einem Streifzug durch Wien entdecken die Gäste an jeder Ecke wertvolle Kulturgüter und Reminiszenzen kaiserlicher Pracht. Das imposante Schloss Schönbrunn https://www.schoenbrunn.at , wo einst Maria Theresia, Kaiser Franz Joseph, Kaiserin Elisabeth und Co. residierten, begeistert mit kaiserlichen Prunkräumen und einer kunstvoll angelegten Gartenanlage. Die Schätze des Anwesens lassen sich bei Führungen oder auf eigene Faust erkunden – etwa bei der Imperial Tour, die durch 22 Räume der ehemaligen Sommerresidenz der Habsburger führt. Da bewundern die Besucher die verschwenderische Schönheit der Großen Galerie und den fernöstlichen Charme der chinesischen Kabinette. Überraschend ist die Bescheidenheit, mit der Kaiser Franz Joseph seine Privatgemächer ausstatten ließ. Zu einem besonderen Erlebnis gehört natürlich eine Fiakerfahrt in Wien.

Schloss-Schoenbrunn-Wien_Oesterreich-Werbung_Peter-Burgstaller

Mit dem Fiaker in die Wiener Innenstadt.

Das imperiale Michaelertor steht Spalier, öffnet den Weg zur Spanischen Hofreitschule. Eleganz umweht die Institution, in welcher seit über 450 Jahren die „Hohe Schule“ der Reitkunst in der Renaissancetradition gelebt wird. Im Kreislauf eines Reiter- und Pferdelebens. Zwölf Jahre dauert die Ausbildung bis zum Bereiter eines Lipizzaners. Glänzende Kinderaugen während der Vorführung in der Winterreitschule, erbaut von Fischer von Erlach. Das „weiße Ballett“ macht die Schwerkraft vergessen. Elegant träumen sich Musik und Pferd in Bewegung: „Alles Walzer!“ Die faszinierenden Kunststücke der dressierten weißen Hengste, die einst dem Hochadel vorbehalten waren, sind heute für alle Besucher erlebbar.

Wiener Kaffeehauskultur

Kaffeehaus-Fruehstueck_Oesterreich-Werbung_Ilgner

Ein Abstecher in ein Kaffeehaus rundet einen Wien-Besuch ab: In der K. u. K. Hofzuckerbäckerei Gerstner in der Kärntner Straße beispielsweise probieren die Gäste zur Melange, der traditionellen Wiener Kaffeespezialität, die Lieblingssüßigkeit von Kaiserin Elisabeth – echte Veilchenblüten, nach traditioneller Rezeptur kandiert.

Geschichtsträchtig weiter träumen.

Vom Herzen Wiens hinaus in die Natur. Schloss Laxenburg bietet die stille Aura einer kaiserlichen Parkanlage. Hier wurde 1858 Kronprinz Rudolf geboren und getauft. Hier fanden seine Vorfahren aus der Habsburger Kaiserdynastie Urlaub vom Kaisersein. Schlagzeilen machte der Aufenthalt des persischen Schahs Nasreddin während der Wiener Weltausstellung 1873. Darüber staunen, im herrschaftlichen Schlosspark flanieren, im Fährschiff die romantische Franzensburg erreichen. Der K.-u.-k.-Monarchie entspannt im Freien begegnen. Imperiale Geschichte atmen. Kaiserlich erholen. Habsburgische Kultur und Tradition ergehen.

chloss-Laxenburg-Franzensburg-Schlafzimmer_Oesterreich-Werbung_Trumler-

Wien hat noch soviel zu bieten, hier finden Sie weiterführende Informationen.

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.