Heizen wird immer teurer- Was tun?

Wer beim Heizen ein paar einfache Tipps berücksichtigt, spart bares Geld sparen und entlastet die Umwelt. Foto: alexraths/123rf/VZBV

Hier haben wir fünf Tipps zum richtigen Heizen zusammengestellt.

Europaweit steigen die Preise für Heizöl und Gas. Höchste Zeit, um über das eigene Heizverhalten nachzudenken und mögliches Sparpotenzial zu entdecken – sowohl dem Portemonnaie als auch der Umwelt zuliebe.

Hier einige Tipps zum richtigen Heizen:

  • Für Wohnräume reichen 20 bis 22 Grad (Stufe 3 auf dem Thermostat). Gut zu wissen: Jedes Grad weniger senkt den Energieverbrauch um sechs Prozent. Programmierbare oder ferngesteuerte Smarthome-Thermostate helfen, den Heizenergieverbrauch möglichst niedrig zu halten.
  • Der Heizkörper muss frei stehen, um effizient heizen zu können. Mindestens 30 cm Abstand zu Möbeln sind wichtig und der Heizkörper sollte auch nicht hinter Verkleidungen oder Vorhängen versteckt werden, damit die Luft zirkulieren kann.
  • Gluckert ein Heizkörper, befindet sich meist Luft im Heizsystem – die sich mit einem Entlüfter-Schlüssel einfach entfernen lässt. Dadurch wird weniger Energie gebraucht, um den Heizkörper zu erwärmen. Sollte es danach weitergluckern, hilft ein Fachbetrieb weiter.
  • Die Heizungsanlange passend einstellen. Was viele nicht wissen: Der Energieverbrauch ist um zehn bis fünfzehn Prozent höher, wenn das Heizsystem jahrelang mit den ausgelieferten Werkeinstellungen betrieben wird, da die Vorlauftemperatur hier meist höher ist als erforderlich. Mit individuell angepassten Einstellungen senkt die Heizung beispielsweise nachts oder wenn niemand zu Hause ist, automatisch die Temperaturen ab.
  • Die Heizung hydraulisch abgleichen lassen. Beim hydraulischen Abgleich stellt der Fachbetrieb nach voriger Berechnung den Durchfluss an jedem Heizkörper ein und sorgt so für eine gleichmäßige Wärmeabgabe. Das reduziert nicht nur die Wärmeverluste der Heizung, sondern senkt auch den Stromverbrauch für die Heizungspumpe.
  • Zusatztipp: Auch die effizienteste Heizung kommt an ihre Grenzen, wenn die Wärmedämmung mangelhaft ist. Bei Fragen zur richtigen Dämmung, aber auch zum Heizen und zur passenden Einstellung der Heizungsanlage hilft die Energieberatung der Verbraucherzentrale weiter.

txn

2 Kommentare

  1. Das Versagen der Politiker hinsichtlich vernünftiger und auch leistbare Energieversorgung müssen wir mit enormen Preissteigerungen ausbaden. Der Wahnsinn: BM Gewessler klagt in der EU gegen Atomstrom und ein Strom Insider vermeldet, wir beziehen seit Jahren in Österreich bereits Atomstrom. Irgendwie habe ich es geahnt, aber das uns die Grünen so verarschen ist zu viel.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.