The Royal Penthouse Suite – die teuerste Hotel-Suite der Welt

80.000 UD Dollar pro Nacht

© President Wilson Hotel
© President Wilson Hotel

80.000 US-Dollar pro Nacht, dafür steht dem Gast eine gesamte Etage des Genfer Luxus-Hotels „President Wilson“ zur Verfügung.

Allein die Lage des zur „The Luxury Collection“-Gruppe gehörenden Luxushotels „President Wilson“ direkt am Genfer See mit herrlichem Blick auf den Mont Blanc wäre schon beeindruckend, wie das Magazin Leadersnet berichtet. Noch dazu befindet es sich nur wenige Schritte von den schönsten Parks und Boutiquen der berühmten Rue du Rhône entfernt, an einer der exklusivsten Adressen in Genf. Berühmtheit erlangte es allerdings wegen seiner „Royal Penthouse Suite“, die als die teuerste Hotelsuite der Welt gilt.

Royals, Politiker und Weltstars wie Michael Jackson, Richard Branson, Rihanna und Bill Gates haben bereits in dieser äußerst komfortablen Suite genächtigt.

Dass die Superreichen gerne hierherkommen liegt nicht nur an den luxuriösen Einrichtungen des Hotels sondern vor allem auch am ausgefeilten, wohl einmaligen Sicherheitskonzept und an der größtmöglichen Privatsphäre. Im stolzen Preis von 80.000 US-Dollar pro Nächtigung sind Räume mit sechs Zentimeter dicken Panzerglasfenstern, schusssichere Türen, ein eigenes Sicherheitspersonal, ein extra großer und gesicherter Safe, ein Hubschrauberlandeplatz für die Evakuierung im Notfall und ein Privatlift als alleiniger Zugang zur Suite inkludiert.

Luxusausstattung pur auf 1.680 Quadratmeter

Was die 1.680 Quadratmeter große und die gesamte achte Etage umfassende Suite beherbergt, zählt zu den ultimativen Luxusausstattungen. Eine Lobby, zwölf Schlafzimmer, ebenso viele Badezimmer, mehrere Wohnräume, eine Bibliothek, ein Billardraum, ein Besprechungszimmer und ein Speisesaal für 26 Personen stehen zur Verfügung. Überall sind fantastische Einrichtungen wie zum Beispiel ein Steinway-Flügel, einer der ganz wenigen 103-Zoll-Flachbildfernseher von Bang & Olufsen aber auch ein Whirlpool im eigenen Spa untergebracht. Um das Wohl der anspruchsvollen Gäste kümmert sich rund um die Uhr ausreichend Personal, darunter ein eigener Koch und ein stets aufmerksamer Butler. 

www.hotelpresidentwilson.com/de

8 Kommentare

  1. Du liebes Bisschen! Das ist ja wirklich ein ordentlicher Preis. Aber wer zahlt das denn nicht gerne für eine eigene Bibliothek und persönlichen Butler ;)

  2. Umgerechnet sind das 70 107€, ich hätte gedacht, oder besser gesagt gehofft dass es noch weniger wäre. So eine Menge Geld, für eine Übernachtung. Was man damit alles machen könnte … unvorstellbar!

  3. Ja das ist wohl wirklich eine Summe die sich sehen lassen kann, ich muss schon sagen, würde mich jemand für eine Nacht in einer dieser Schlafzimmer einladen könnte ich wohl kaum nein sagen. Aber das wäre dann auch eher ein einmaliges Erlebnis.
    Die Vorstellung, dass das bei anderen (zb Bill Gates) womöglich nichts außergewöhnliches ist, ist schon etwas eigenartig.

  4. Also die Lage, genau wie der Ausblick ist ja sehr hübsch, aber die Fotos der Zimmer werfen mich jetzt nicht unbedingt vom Hocker. Um 80.000 hätte ich da schon andere Ansprüche..

  5. Ich find die Zimmer schon sehr luxuriös @Wolfgang S. Also ich denk das ist schon etwas sehr Außergewöhnliches, allein mit Blick auf den Genfer See durch diese großen Fenster aufzuwachen ist schon eine Besonderheit!

  6. Mich würde interessieren wie sich sowas entwickelt. Bzw wie es eben für die High Society als Reiseziel bekannt/beliebt wird. So eine teure Suite einzurichten braucht zwar bestimmt einiges an Grundkapital, aber ist ja mal „leicht“ gemacht, doch dass dann auch wirklich Leute kommen die so einen Preis dafür zahlen, wundert mich.

  7. So schnell kanns gehen und WUSCH 80.000 weniger am Konto! Oder wie man den Kindern so schön sagt >Einmal schlafen noch und schon ist es soweit, ihr Lieben!<
    Kann mir gut vorstellen, dass sich das der Rezeptionist auch hin und wieder denkt ;)

  8. Interessant, dass du das schreibst @Dieter. Genau diese Frage ging mir während des Lesens auch durch den Kopf. Das wundert mich wirklich sehr, sticht es durch Lage, Einrichtung oder Preis wirklich so sehr heraus? Oder liegt es doch an den „Specials“ wie dem Butler oder der Bibliothek?? Kann mir kaum vorstellen, dass sowas so selten ist..

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.