Wettlauf zum Mond – 50 Jahre Jubiläum der Mondlandung

50 Jahre Mondlandung

Krems - Wettlauf zum Mond! Die fantastische Welt der Science-Fiction
Krems - Wettlauf zum Mond! Die fantastische Welt der Science-Fiction

Zum 50-jährigen Jubiläum der Mondlandung wird in Karikaturenmuseum Krems der „große Schritt für die Menschheit“ aus Sicht der Comic- und Science-Fiction-Welt gezeigt.

Seit vielen Jahrhunderten träumt der Mensch von außergewöhnlichen Reisen zum Mond. Science-Fiction-Romane und fantastische Zeichnungen illustrierten diese Sehnsucht. Sie haben bis heute Nichts an Faszination verloren.“

Franz Viehböck

Der erste Schritt, den Neil Armstrong vor 50 Jahren als erster Mensch auf dem Boden eines anderen Himmelskörpers getan hat, war nicht nur eine wissenschaftliche und technische Leistung. Die Landung auf dem Mond war auch ein einmaliger kultureller Meilenstein unserer Spezies, auf den die gesamte Menschheit zu Recht stolz sein darf. Es ist mehr als angebracht, dieses Ereignis auch in einem künstlerischen Rahmen zu feiern.

„Seit vielen Jahrhunderten träumt der Mensch von außergewöhnlichen Reisen zum Mond. Science-Fiction-Romane und fantastische Zeichnungen illustrierten diese Sehnsucht. Sie haben bis heute Nichts an Faszination verloren.“  Meint Gottfried Gusenbauer, Direktor Karikaturmuseum Krems

Franz Viehböck
Franz Viehböck

Anlässlich des Jubiläums 50 Jahre Mondlandung, zeigt das Karikaturmuseum Krems die Ausstellung Wettlauf zum Mond

Die fantastische Welt der Science-Fiction von 24.02.2019 – 27.10.2019. Die Schau zeichnet anhand historischer Karikaturen und Dokumentationen den Wettlauf ins All, der zwischen den USA und der ehemaligen UdSSR stattfand, nach. Dieses kampfartige, inszenierte Wettrüsten der technischen Entwicklungen in der Raumfahrt schlug sich in vielen Comics, Illustrationen und Cartoons nieder.

Die Karikaturen bezeugen einerseits das große Interesse der Bevölkerung an der technischen Eroberung des Weltalls, aber gleichzeitig thematisieren sie Vorbehalte gegenüber der dabei entstehenden Bedrohung durch das Wettrüsten zwischen den Großmächten der ehemaligen UdSSR und den USA.

Vor diesem Hintergrund entstanden Anfang der 1960er-Jahre viele Science-Fiction-Serien. Das war auch die Geburtsstunde der Perry Rhodan Heftromanreihe, die von Johnny Bruck detailgetreu und fantastisch illustriert wurde. Kinderbuch-Illustrationen von Torben Kuhlmann, Superhelden Comics von ASH – Austrian Superheroes, die Comic-Serie „CAN THIS BE TOMORROW?“ von Michaela Konrad bis hin zu satirische TV-Samplings von Kurt Razelli thematisieren und interpretieren die Mondlandung in der Ausstellung neu.

Die Eröffnung

Zur Eröffnung der Highlight-Ausstellung kamen unter anderem der wissenschaftliche Beirat der Ausstellung und Astronom Florian Freistetter, A(u)stronaut Franz Viehböck, Bürgermeister der Stadt Krems Reinhard Resch, Vizebürgermeister Erwin Krammer, Ex-Innenminister Karl Schlögl, sowie die Künstler/innen der Ausstellung: Kurt Razelli, Michaela Konrad, Wolfgang Ammer, Bonnie Bruck (Witwe von Johnny Bruck) und Perry-Rhodan-Modellbauer Raimund Peter.

Krems - Wettlauf zum Mond! Die fantastische Welt der Science-Fiction
Krems – Wettlauf zum Mond! Die fantastische Welt der Science-Fiction

Die feierliche Eröffnung fand bei schönem Wetter am Vorplatz des Karikaturmuseum Krems statt. Im Gespräch mit Gottfried Gusenbauer erzählte Franz Viehböck von seiner Erfahrung im Weltraum: „Der Blick ins Weltall – in ein tiefes Schwarz, das ich noch nie in dieser Form erlebt habe. Der Landeshauptmann Pröll war immer sehr glücklich, wie ich von dem richtig tiefen Schwarz erzählt habe. Es ist ein wirklich unglaubliches Erlebnis – Die Sonne, der Mond und die Sterne verstärken das Gefühl über der Atmosphäre zu sein.“

Hier ein Nasa Video über die Mondlandung:

Astronom und Science-Buster, Florian Freistetter ergänzte: „Der erste Schritt, den Neil Armstrong vor 50 Jahren als erster Mensch auf dem Boden eines anderen Himmelskörpers getan hat, war nicht nur eine wissenschaftliche und technische Leistung. Die Landung auf dem Mond war auch ein einmaliger kultureller Meilenstein unserer Spezies, auf den die gesamte Menschheit zu Recht stolz sein darf. Es ist mehr als angebracht, dieses Ereignis auch in einem künstlerischen Rahmen zu feiern.“

Bei chilligen Mond-Sounds, Wein vom Weingut SALOMON und eigens kreierten Sonnen-, Mond-, und Sternenkeksen von SONNENTOR genossen die Gäste die Eröffnung am sonnigen Vorplatz.

ots

2 Kommentare

  1. Wow unglaublich dass das schon 50 Jahre her ist.. Und wie weit die Menschheit seit dem gekommen ist! Wirklich toll!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.