Lebensmittel sind viel zu teurer in Österreich

Einkaufskorb mit Gütern des täglichen Bedarfs

Foto: s.media_pixelio.de

Nicht nur das Lebensmittel immer teurer werden, sind diese auch um bis zu 121 % (!!!) teurer, als beispielsweise in Deutschland.

Bereits mehrfach zeigte heuer die AK Wien, Missstände bei der Preisgestaltung im Lebensmittelhandel auf.

Dabei bewertet die AK einen Einkaufskorb mit Gütern des täglichen Bedarfs und vergleicht diesen regelmäßig. So zeigte das letzte Preismonitoring von 41 preiswertesten Lebens- und Reinigungsmitteln eine Preissteigerung innerhalb von nur 3 Monaten von 8 Prozent So kostete der Einkaufskorbe im März noch durchschnittlich 47,76 Euro und bereits im Juni 51,68 Euro.

Hier der AK Vergleich:



Auffallend ist, dass dieser Warenkorb bei SPAR sogar satte 22,0 Prozent teurer wurde, während bei LIDL die Teuerung nur 5 Prozent ausmacht.

Produkte in Deutschland billiger als  bei uns

Nicht nur das die Produkte wesentlich teurer wurden, sind diese bei einem AK Vergleich auch in Österreich teuer als bei unseren Nachbarn in Deutschland. Bei dem Vergleich sind die gleichen Produkte in Österreich, um bis zu satte 121 Prozent (!!!) teurer.

Hier der AK Vergleich:



Gerade ältere Menschen mit geringeren Einkommen leiden an diesen Preissteigerungen besonders. Ob diese gerechtfertigt sind oder nach marktstrategischen Gründen so gestaltet werden, lässt sich so einfach nicht feststellen.

Teilen Sie uns ihre Meinung mit

Ihre Spitzfeder

5 Kommentare

  1. Bei aller Preisfreiheit ist das überhaupt erlaubt solche Preisunterschiede bei den einzelnen Ketten? Das man bei SPAR den AK Einkaufskorb um sage und schreibe Euro 14,58 teurer einkauft ist unerhört!!!
    Das sollten wir uns nicht bieten lassen – wo anders einkaufen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.