Penimaster Pro kann bei einer Penisverkrümmung helfen

Liebesglück Foto: Simone-Peter_pixelio.de

Eine krankhafte Krümmung des Penisschafts wird in der Medizin als Peyronie bezeichnet.

Von dieser Krankheit betroffene Männer sprechen in der Regel ungern über eine solche Problematik. Allerdings kann eine solche Verkrümmung des Penis unter anderem zu Problemen beim Geschlechtsverkehr führen und diesen teilweise sogar unmöglich machen.

Viele von einer Peyronie betroffenen Männer klagen bei Befragungen über Schmerzen während einer Erektion. Diese Schmerzen können auch durch ein durch die Peyronie entstandenes Nabengewebe resultieren. Eine solche Peyronie bildet sich bei betroffenen Männern in vielen Fällen im Anschluss an eine Entzündung innerhalb des Penis heraus. Der Grund für solche Entzündungen konnte allerdings noch nicht abschließend geklärt werden. In der Vergangenheit waren für viele Urologen in einer solchen Situation Operationen ein probates Mittel für die Behandlung einer solchen Penisverkrümmung. Mittlerweile gibt es aber auch die Möglichkeit durch den Einsatz eines medizinischen Gerätes, dem PeniMaster Pro eine vorhandene Peyronie zu behandeln. Dieses in Berlin entwickelte Medizinprodukt hat seine Wirksamkeit auch schon in einer britischen Studie unter Beweis gestellt.

Häufige Probleme bei traditionellen Behandlungsmethoden

In vielen Fällen kann ein erfahrener Urologe schon durch eine Ultraschalluntersuchung am Penis erkennen, ob tatsächlich eine Peyronie vorliegt. Außerdem kann durch solche Ultraschallbilder auch der Grad der Penisverkrümmung gut eingeschätzt werden. Bei einer nicht so stark ausgeprägten Peyronie wurden im Anschluss häufig Vitamine verschrieben und auch Ultraschallbehandlungen veranlasst. Allerdings haben diese Maßnahmen häufig nicht die erwünschten positiven Effekte auf die Penisverkrümmung gehabt.

Beim Vorliegen einer stärkeren Peyronie haben sich Urologen oftmals für eine Behandlung mit verschiedensten Injektionen etwa mit Kortisonstereoiden entschieden. Ansonsten wurde in vielen Fällen bei einer starken Penisverkrümmung eine Operation als letztes Mittel eingesetzt. Allerdings haben selbst Operationen bei betroffenen Patienten häufig nicht die gewünschten Erfolge gebracht und außerdem stellten auch die Nebenwirkungen und Begleiterscheinungen eines solchen operativen Eingriffs ein hohes Risiko dar.

Eine Studie bestätigt Wirksamkeit des PeniMaster Pro

Bei einer Studie wurde die Wirksamkeit des PeniMaster Pro als medizinischen Produkt untersucht. Hierfür haben renommierte Wissenschaftler für ein Studie insgesamt 93 Patienten mit einer vorhandenen Peyronie untersucht und zu Beginn des Experiments den Grad der Verkrümmung notiert. Im weiteren Verlauf des Experiments wurden die Probanden dann in zwei Gruppen eingeteilt.

In der ersten Gruppe bekamen die Testpersonen den PeniMaster Pro und konnten diesen in einem vorgegebenem Zeitrahmen täglich einsetzen. Im Laufe der Studie wurden dann die Veränderungen während des Experiments bezüglich der vorhandenen Peyronie notiert. Für den Vergleich der Ergebnisse gab es bei diesem Experiment eine Vergleichsgruppe B und hier wurde auf den Einsatz des medizinischen Gerätes komplett verzichtet.

Schon nach einer Weile stellten die Leiter des Experiments bei den Kontrollen fest, dass bei Patienten mit einem PeniMaster Pro der Grad der Verkrümmung deutlich abnahm. In der Vergleichsgruppe B, bei der die Probanden keine Behandlung bekamen, gab es dagegen wie auch zu erwarten keine signifikanten Verbesserungen bezüglich der vorhandenen Peyronie.  Am Ende des Experiments wurden bei allen Probanden noch einmal die Grade der Peyronie gemessen. Dabei konnten bei fast allen Probanden der Gruppe A, welche das medizinische Gerät eingesetzt haben, deutliche Rückgänge des Verkrümmungsgrades festgestellt werden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.