Zahnspangen verhelfen Erwachsenen und Senioren zu schönem Gebiss

Schiefstellungen können korrigiert werden

Schöne Zähne Dank Zahnspange. Foto: adel_pixelio.

Die Meisten haben bisher beim Thema Zahnspangen sofort an Kinder gedacht.

Zahnspangen helfen Erwachsenen und Senioren. Das ist auch normal, denn jedes dritte Kind trägt innerhalb der Jugend für 2-3 Jahre eine Zahnspange. Doch auch Erwachsene und Senioren lassen sich heute vermehrt die Zähne richten. Natürlich geht es auch oder gerade bei Erwachsenen um Ästhetik, schließlich macht ein schönes Gebiss eine Menge aus, wenn es um den ersten Eindruck auf andere Menschen geht.

Gründe für eine Erwachsenen Zahnspange

Dafür gibt es meist 2 Gründe:

  1. In der Jugend hatten die Eltern nicht für eine Gebisskorrektur gesorgt.
  2. Das Gebiss hat sich mit der Zeit verändert und aus ästhetischen oder aber auch gesundheitlichen Gründen ist eine Zahnkorrektur mit einer Zahnspange notwendig geworden.

Man kann als Kind tolle Zähne gehabt haben und trotzdem muss der eine oder andere im Alter mit schiefen Zähnen kämpfen. Daran können beispielsweise Weisheitszähne schuld sein, die entweder nicht gezogen wurden und sich dann Platz machen mussten und die anderen Zähne verschoben haben oder aber auch Weisheitszähne die gezogen wurden und somit die übrigen Zähne endlich Platz hatten sich in sämtliche Richtungen zu verschieben.

Im Seniorenalter treten dann häufig durch die lebenslangen Beanspruchungen Zahnwanderungen auf.

Gerade der Knochen verändert sich mit den Jahren und somit kommen die Zähne in Bewegung und beginnen sich zu verschieben. Ein übereinander Schieben der Zähne ist oft die Folge, was wiederum zu Engstand führt.

Das Resultat ist, die Zähne lassen sich immer schlechter pflegen und werden durch den verschobenen Biss einer ständigen falschen Beanspruchung unterzogen. Darunter leiden die Zähne und natürlich auch deren Erscheinungsbild.

Welche Zahnspangenarten für Erwachsene gibt es?

Es gibt feste und herausnehmbare Zahnspangen. Je nach Zahnfehlstellung wird die eine oder die andere Art gewählt. Bei einer starken Fehlstellung würde man mit einer herausnehmbaren Zahnspange keine Erfolge erzielen.

Aber keine Angst. In den letzten Jahren hat sich bei den Zahnspangenarten sehr viel getan. Sowohl bei den festen als auch bei den herausnehmbaren Zahnspangen gibt es heute Modelle bei denen man sich nicht mehr vor anderen Menschen verstecken muss. Bei den festen Zahnspangen gibt es die sogenannten Brackets, die in der eigenen Zahnfarbe hergestellt werden können und somit kaum sichtbar sind.

Bei den herausnehmbaren Zahnspangen ist vor allem die Invisalign© sehr begehrt. Bei der Invisalign© spricht man auch weniger von einer Zahnspange als von einer Zahnschiene. Diese ist komplett durchsichtig und fällt somit nicht auf.

3 Kommentare

  1. Zum Glück bin ich damit schon durch. Aber wenn ich noch einmal die Wahl treffen müsste, ich sag euch, nehmt bei einer fixen Zahnspange auf jeden Fall die durchsichtigen Brackets. Die 200€ mehr lohnen sich eindeutig. Ich hab es bereut hierbei gespart zu haben – sieht auf jeden Fall nicht schön aus und ist auffälliger als ich gedacht hatte..

  2. Leider kommt es doch oft vor, dass sich das Gebiss auch nach einer korrektur durch eine fixe Zahnspange wieder dem ursprünglichen Zustand annähert.
    Da muss man bei der Wahl des Arztes sehr genau sein.

  3. Ich muss sagen, so eine fixe Zahnspange war die beste Entscheidung. Die zwei, drei Jahre mit Spange sind furchtbar, aber das Gefühl danach, befreit lachen ohne einen Gedanken an die schiefen Zähne zu verschwenden. Wundervoll

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.