Unser Autotest: Mercedes-Benz EQC – seiner Zeit voraus?

Wohin führt uns der Weg

Der EQC 400 4MATIC ist der Vorreiter eines zukünftigen Mercedes-Benz EQ Fahrzeug- Portfolios.

Es bleibt abzuwarten, was da noch alles kommt. Inzwischen hört man von sechs weiteren EQ-Modellen. Wir haben jedenfalls den Mercedes-Benz EQC 400 4MATIC der derzeit das erste Mercedes-Benz Fahrzeug der Produkt- und Technologiemarke EQ ist, ausführlich getestet.

Aber wie schaut die Umwelt- und die Ökobilanz auf die gesamte Lebensdauer aus?

Eine erste Betrachtung des gesamten Lebenszyklus eines Fahrzeuges ergibt ein realistisches Bild z.B. über seinen CO2-Fußabdruck. Mercedes-Benz führt diesen sogenannten Umweltcheck, der alle Umweltaspekte im Detail betrachtet, bereits seit 2005 regelmäßig durch. Der Berechnung zugrunde liegt eine Fahrtstrecke eines Lebenszyklus je nach Segment von 150.000 bis 300.000 Kilometern. Beim EQC sind es 200.000 Kilometer. Elektrofahrzeuge können die in der Produktion zunächst oft höheren CO2-Emissionen im anschließenden Fahrbetrieb je nach Stromquelle kompensieren. Gelingt es, Elektrofahrzeuge nur mit regenerativen Energien zu betreiben, schrumpfen die CO2- Emissionen über den Lebenszyklus betrachtet um bis zu 70 Prozent gegenüber Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor. (Stromverbrauch kombiniert: 20,8 – 19,7 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km). Soweit so gut.

Moderne Mobilität über das Fahrzeug hinaus

Ein besonderes Auto – das limitierte Modell EQC Edition 1886, dass uns zur Verfügung stand, ist ein Sondermodell und markiert den konsequenten Aufbruch von Mercedes-Benz in das Zeitalter der Elektromobilität. Mit der EQC Edition 1886 unterstreicht die Marke mit

dem Stern, dass ihre Idee von einer Mobilität der Zukunft weit über Fahrzeuge hinausgeht. Die EQC Edition 1886 vereint daher umfangreiche Sonderausstattungen mit kundenfreundlichen Services rund um die Elektromobilität.

„Der EQC ist der Vorreiter unseres zukünftigen Mercedes-Benz EQ Fahrzeug- Portfolios. Mit der EQC Edition 1886 erinnern wir zum Marktstart an die Erfindung des ersten Automobils und betonen den Pioniergeist, der uns heute mehr denn je trägt und prägt. Damals haben wir die individuelle Mobilität erstmals revolutioniert. Der EQC markiert erneut den Aufbruch in eine neue Ära. Eine Ära, in der Elektromobilität verlässlich, einfach und aufregend zugleich ist“, sagt Britta Seeger, Vorstandsmitglied der Daimler AG, verantwortlich für Mercedes-Benz Cars Vertrieb.

Exklusive Anmutung, hochwertige Optik

Im Unterschied zu seinen Konkurrenten Tesla, sind die Sonderausstattungen der EQC Edition 1886 sorgfältig aufeinander abgestimmte Elemente im Exterieur und Interieur. Für einen besonders exklusiven Charakter im Exterieur sorgt die große Black-Panel- Fläche, deren Lamellen und Umrandung in hochglänzendem Schwarz gehalten sind. Die EQC Edition 1886 gibt es ausschließlich mit einer Lackierung in Hightechsilber metallic. Zu den weiteren individuellen Merkmalen zählen die Plakette in Hochglanzschwarz mit speziellem Schriftzug der EQC Edition 1886 auf dem Kotflügel und die 20-Zoll-Leichtmetallräder im 10-Speichen-Design in Hochglanzschwarz mit weißen Dekorelementen.

Die exklusive Anmutung setzt sich im Interieur fort, zum Beispiel mit dem neuen Sitzdesign mit Polsterung in Ledernachbildung ARTICO / Mikrofaser DINAMICA in Indigoblau und Schwarz. In die Sitzlehnen ist ein spezieller Schriftzug der EQC Edition 1886 eingestickt. Der Schriftzug findet sich zudem als Plakette auf der Mittelkonsole. Diese Liebe zum Detail zeigt sich auch in den spezifischen Zierelementen in Matrixoptik Silber sowie den Fußmatten mit „EQC“-Stickung.

ENERGIZING Paket sorgt für individuelle Wohlfühl-Atmosphäre

Für hervorragende Sicherheit und Fahrkomfort verfügt die EQC Edition 1886 zudem über Fahrassistenzsysteme der neuesten Generation. Den bemerkenswerten Sound liefert das Burmester® Surround-Soundsystem, das seine Wirkung gerade im extrem leisen Innenraum des EQC voll entfalten kann. Ebenfalls mit an Bord ist das ENERGIZING Paket. Die ENERGIZING Komfortsteuerung verbindet verschiedene Systeme im Auto und schafft dadurch eine optimale Umgebung – von der Lichtstimmung bis hin zur Beduftung und Ionisierung der Luft. Ziel ist es, den Nutzer frisch und vitalisiert zu halten. Der ENERGIZING COACH nutzt Daten aus Fahrzeug und Umfeld, um situativ und individuell eines der ENERGIZING Programme zu empfehlen. In die Bewertung fließen zum Beispiel Aspekte wie Verkehrslage, Wetter oder Reisedauer ein. Zum anderen können auch Daten genutzt werden, die Auskunft über das momentane Wohlbefinden des Fahrers geben. Ermöglicht wird dies durch eine Vernetzung mit gängigen Garmin® Wearables (Smartwatches/Fitness-Tracker). Weitere Sonderausstattungen wie elektrisch einstellbare Fahrer- und Beifahrersitze mit Memory-Funktion runden das Editionspaket ab.

Im Fokus: langfristig sorgenfreie Fahrzeugnutzung

Der „Wartungservice“ umfasst alle erforderlichen Wartungsarbeiten über einen Zeitraum von bis zu sechs Jahren oder eine Laufleistung von 160.000 Kilometern. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Kontrolle sicherheitsrelevanter Bauteile und der Funktionsprüfung elektrischer Komponenten. Die Verwendung von Mercedes-Benz Originalteilen und Spezialwerkzeugen sichert ein reibungsloses und zuverlässiges Fahrerlebnis.

Das Laden: flexibel und schnell

Die EQC Edition 1886 über einen wassergekühlten On- Board-Lader (OBL) mit einer Leistung von 7,4 kW und ist damit für das Wechselstrom- (AC-) Laden zu Hause und an öffentlichen Ladestationen vorbereitet. Bis zu drei Mal schneller als an einer Haushaltssteckdose erfolgt das Laden an einer Mercedes-Benz Wallbox. Und noch schneller geht es über Gleichstrom- (DC-) Laden – beim EQC serienmäßig, mit marktspezifisch passendem Stecker. Abhängig vom SoC (Status of Charge, deutsch: Ladestand) lädt der EQC an einer entsprechenden Ladestation mit einer maximalen Leistung von bis zu 110 kW.

Ebenso sind auch spezielle Remote- und Navigationsdienste sowie der digitale Ladedienst Mercedes me Charge verfügbar, der Zugang zu einer Vielzahl öffentlicher Ladestationen ermöglicht. So erhalten auch Fahrer der EQC Edition 1886 einen vergünstigten Zugang zum europäischen Schnellladenetzwerk IONITY.

Hier die technischen Daten

Wo liegt der Unterschied zu anderen E Mobilen?

Über äußere Form, kann man grundsätzlich unterschiedlicher Meinung sein, aber der EQC gefällt durch seinen präsenten, aber doch kompakten Auftritt (Länge 4,76 Meter). Er wirkt grundsolide, wie jeder andere Mercedes auch und doch ist er ein E Mobil. Die wahren Unterschiede zeigen sich erst im Innenraum. Es ist augenscheinlich, dass europäische Automobilhersteller in puncto Qualität, Sicherheit und Verarbeitung immer noch die Nase vorne haben. Vergleich gefällig? Schließen Sie die Tür bei einem Tesla 3, oder stellen Sie das Klima während der Fahrt um. Bei Mercedes geht Bedienfreundlichkeit vor Showeffekt. Kein Hantieren im mittigen Bildschirm. Logisch wie immer. Alles klar?

Das E Mobile spurtstark sind, hat sich inzwischen schon herumgesprochen, beim EQC sind es 5,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Motoren an Vorder- und Hinterachse wandeln die elektrische Energie in mechanische Energie um, was für einen beeindruckenden Vorschub sorgt und das Fahren auf jedem Untergrund möglich macht. Dazu fährt sich der Wagen völlig leise, aber mit einer sehr gut gelungenen Geräuschkulisse, innen und außen, die nicht synthetisch klingt. Das gesamte Fahrverhalten des 408 PS starken EQC ist auf Mercedesniveau, wie bei anderen Mercedestypen die vergleichbar sind.

Einmal voll aufgeladen, macht das Reisen so gesehen sehr viel Spaß und die Umwelt freut sich auch, wenn gleich auch das Fahren mit Elektromobilität ein anderes ist als mit Verbrennungsmotoren. Man muss seine Fahrten sorgsam planen, wo kann man aufladen, wie lange benötigt man. So wird jede Fahrt zu einem Planungstrip. Wenn Sie beispielsweise eine Fahrt von 1.000 Kilometer vorhaben, dann müssen Sie mindestens 3 Stopps zum Aufladen einplanen, was rund 3 Stunden zusätzlich benötigt.

Ein Wort zur Reichweite

Wir sind bei unserem Test auf eine gesamte Reichweite von echten 390 km gekommen. Möglicherweise wären es auch mehr gewesen, aber da wir nicht bis zum „Liegenbleiben“ ohne Strom fahren wollen, ist dies ein realer Praxiswert.

Unser Fazit:

E Mobilität a la Mercedes ist schon mal etwas anderes. Feine Qualität und E Mobilität von A bis Z durchgedacht. Eine Entscheidung der Vernunft. Der Preis beginnt ab EUR 75.620,-.

Fotos©Mercedes

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.