„Natur pur“ im Nationalpark Hohe Tauern

Ein Erlebnis wert

Unterer Wildgerlossee ©NPHT

Landschaft, Wasserfälle, Tierwelt und Kulinarik mit allen Sinnen erleben.

266 Dreitausendern und 342 Gletschern in den 20 Orten und 13 Tälern der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern in Salzburg sind die Rahmenbedingungen für einen erlebnisreichen Aufenthalt in der Region. Das größte Naturschutzgebiet Zentraleuropas lädt dazu ein, seine Schätze und Geheimnisse auf wunderschönen Wanderungen und Trails zu entdecken und echte Abenteuer zu erleben. Sehen Sie hier links in der Grafik die Ausdehnung des Nationalparks und seiner Region.

Wer einen umfassenden Eindruck vom Nationalpark, von der Tierwelt, Flora und Fauna haben möchte, besucht zu Beginn seines Aufenthaltes die Nationalparkwelten Hohe Tauern in Mittersill. Die 1.800 m² großen Nationalparkwelten Hohe Tauern in Mittersill zählen zu den modernsten Nationalparkzentren Europas. Sie durchwandern 10 faszinierende Naturräume nacheinander und lernen dabei die außergewöhnliche Vielfalt des größten Schutzgebietes der Alpen kennen und verstehen. Mit dem spektakulären 360° Panoramakino zählt die Ausstellung zu den beliebtesten Besucher-Highlights in der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern.

„Die Ausstellung zum Anfassen“ ist seit 2007 ein Besuchermagnet und Allwetterprogramm für die ganze Familie und wartet darauf, erkundet zu werden.

Nationalparkwelten ©besser länger leben

360° Panorama Kino

Ein einzigartiges Naturschauspiel durch alle Jahreszeiten und Höhenlagen des Nationalparks der Hohe Tauern. Dank aufwändiger Zeitrafferaufnahmen, wechselnden Wetter-, Licht- und Schatten-Verhältnissen, sowie einer eindrucksvollen Soundkulisse, fühlt man sich inmitten des Nationalparks, umgeben von mächtigen Gipfeln, tiefen Gletscherspalten, reißenden Gebirgsbächen und Wäldern mit uraltem Baumbestand. Ein tolles Film-Erlebnis, dass animiert dies alles in live zu erleben.

Wanderabenteuer rund um den Großglockner in der Erlebnisregion im Nationalpark

Mächtig breitet der 3.798 Meter hohe Großglockner – der höchste Berge Österreichs – schützend seine Flanken über dem Nationalpark Hohe Tauern aus. Imposant ziehen die Geier ihre Kreise im Rauriser Krumltal, kühl weht der Gletscherwind vom Schmiedingerkees auf die höchste Aussichtsplattform im Salzburger Land, tosend stürzen die Krimmler Wasserfälle über Hunderte von Metern in die Tiefe. Die Region bietet zu jeder Jahreszeit Abwechslung und faszinierende Ein- und Ausblicke in eine Landschaft, wo die Natur noch den Ton angibt.

Rund um die 120 Almen im Nationalpark Hohe Tauern gibt hingegen das melodische Glockenläuten der Kühe den Ton an: Auf dem Weg dorthin werden Schwarzbeeren aus der Hand genascht und in vielen Bächen glitzert Katzengold in den erfrischenden Fluten.

Wohin man bei seinen Wanderungen in der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern den Blick auch wendet, überall eröffnet sich die Schönheit dieser Landschaft, die nicht nur Naturliebhaber begeistert. Denn auch in historischer Hinsicht sind die Hohen Tauern ein echtes Schatzkästchen: Sie sind uraltes keltisches Siedlungsgebiet, die Saumpfade zeugen vom beschwerlichen Warenhandel über die Alpen und Knappen schürften hier über Jahrhunderte nach Smaragden, Gold und Silber.

Jedes Tal ist ein Erlebnis für sich

Man wandert auf bestens markierten Wegen in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, ob Tauernüberquerung, Wildtierbeobachtung oder geologische Exkursionen – das Angebot ist reich und vielfältig. Das Wanderwegenetz führt von der Außenzone, in der eine über Jahrhunderte gepflegte Kulturlandschaft erhalten blieb, bis in die Kernzone des Nationalparks mit seiner ursprünglichen Naturlandschaft.Um die Besonderheiten sowie die ökologischen, soziokulturellen und wirtschaftlichen Zusammenhänge rund des Nationalparks Hohe Tauern besser verstehen zu können, gibt es zahlreiche, interaktive Besucher- und Bildungseinrichtungen wie Themenwege, Ausstellungen etc., aber auch ein großes Angebot mit Nationalpark-Rangern. Die Nationalpark-Ranger sind für interessierte Urlaubsgäste erste Anlaufstation in den Tälern. Von 13. Juli bis 11. September 2020 sind sie von Montag bis Freitag in den Info-Hütten an den Taleingängen anzutreffen. Sie stellen Kartenmaterial zur Verfügung, beantworten Fragen und geben Wandertipps. Die kostenlose Touren-App ergänzt das Beratungsangebot: Sie umfasst eine topographische Wanderkarte (Maßstab 1:25.000) sowie Touren für Wanderer, Infos zu Hütten, Aussichtspunkten, Gasthöfen und Freizeiteinrichtungen. Sie kann man bereits im Vorfeld heruntergeladen und offline benutzen.

Wir gehen auf Entdeckungstour

Die Nationalparkverwaltung bietet während der Sommermonate eine Reihe von Exkursionen für interessierte Besucher an: Das Sommerprogramm richtet sich sowohl an Erwachsene als auch an Kinder und umfasst Touren unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade. So etwa die neue „Kitzsteinhorn Explorer Tour“ mit der neuen 3K-Konnection von Kaprun aufs Kitzsteinhorn, die Exkursion „Könige der Lüfte“ zu den Bart- und Gänsegeiern im Rauriser Krumltal oder eine „Reise in die Arktis“ in Uttendorf ebenso wie Spezial- und Sondertouren. Die Teilnahme an den Exkursionen ist für Urlauber mit einer gültigen Gästekarte bzw. mit der „Nationalpark Sommercard“ kostenlos.Urlauber, die bei den teilnehmenden Partnerbetrieben in der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern nächtigen, erhalten von 1. Mai bis 31. Oktober von ihren Gastgebern – Hotels, Pensionen, Bauernhöfe und Ferienwohnungen – die „Nationalpark Sommercard“ geschenkt. Täglich können sie damit eine der 60 Attraktionen – darunter Sehenswürdigkeiten, Museen und Naturschauspiele, Freizeit- und Sportanlagen sowie Bergbahnen – kostenlos nutzen oder besichtigen und weitere Ermäßigungen in Anspruch nehmen. Die Premiumcard berechtigt außerdem zur kostenlosen Nutzung aller öffentlichen Verkehrsmittel und der teilnehmenden Wandertaxis. Neben einem Tageseintritt in die Erlebniswelt Großglockner Hochalpenstraße inkludiert die „Nationalpark Sommercard“ auch ein Tagesticket für die Gerlos Alpenstraße.

Die Krimmler Wasserfälle haben sogar eine gesundheitsfördernde Wirkung

Krimmler Wasserfälle ©besser länger leben

Unter der Leitung von Dr. Arnulf Hartl begann die Paracelsus Medizinische Privatuniversität Salzburg im Sommer 2006 mit der wissenschaftlichen Untersuchung der Wasserfälle: Die Wirkung des Wasserfall-Aerosls wurde erstmals an Mäusen erforscht. Das Ergebnis war so vielversprechend, dass schon ein Jahr später die erste klinische Studie mit asthmakranken Kindern durchgeführt wurde. Was daraus entstand ist das Urlaubsangebot „Hohe Tauern Health“, dass die Krimmler Wasserfälle als wirksames und nachhaltiges Naturheilmittel bei Allergien und Asthma in den Mittelpunkt rückt. Der einzigartige Sprühnebel im Nahbereich der Wasserfälle reduziert allergische Entzündungen in den Atemwegen und Allergie- und Asthma-Beschwerden verschwinden. Bei einer Therapiedauer von 14 bzw. 21 Tagen kann mit einer anhaltenden Verbesserung von bis zu vier Monaten gerechnet werden.

Aber auch sportbegeisterte Golfer kommen auf ihre Rechnung

Der 5.720 m lange PAR 70 Golfplatz Nationalpark Hohe Tauern in Mittersill ist einer der schönsten Golfplätze im Pinzgau. Eingebettet inmitten der imposanten Bergwelt des Nationalpark Hohe Tauern in einem komplett flachen Gelände. Ohne Stress & Hektik spielen Sie von Green zu Green – vorbei an urigen Heustadeln, begleitet von einem kleinen Bach welcher in einem wunderschönen Par 3 Inselgrün direkt vor der Clubhausterrasse endet. Egal ob Anfänger oder erfahrener Golfer, ob 9 Loch oder 18 Loch – hier kommt jeder zu seinem Vergnügen – wenn auch mit einigen aufregenden Spielsituationen, wie wir selbst ausprobiert haben.

Der Kulinarische Genuss kommt im Salzburger Land nicht zu kurz

Gutes Essen, regionale Spezialitäten und gute Weine verkosten, gehört einfach zu einem schönen Urlaub. Die kulinarischen Genüsse des Landes sind vielseitig. Sie spiegeln die eindrucksvolle Naturlandschaft wider, aber auch den Einfallsreichtum der Menschen, die wunderbare heimische Produkte veredeln. Das SalzburgerLand verfügt über eine lange kulinarische Tradition, die in zahlreichen landestypischen Gerichten zum Ausdruck kommt.

Originelle Kulinarik ©besser länger leben

Und diese Gerichte können an den unterschiedlichsten Orten genossen werden: Im Hotel, im Restaurant, auf der Skihütte und im Rahmen ganz besonderer Kulinarik-Veranstaltungen wie der Via Culinaria. Den „Via Culinaria“- Guide sollten Sie natürlich im Gepäck haben: Dieser gilt mit seinen neun thematischen Genusswegen seit Jahren als Standard- und Nachschlagewerk für die besten Genussadressen im Salzburger Land, so auch die Hütten und Bergrestaurants am „Genussweg für (Ski)Hüttenhocker“.

Hier ein paar einzigartige Kulinarik-Veranstaltungen im Winter 2020/21

  1. Dezember 2020: Kulinarisches Anglöckeln in Filzmoos.

Auf eine kulinarische Rundreise mit einem einzigartigen 5-Gänge-Bergadvent- Menü in Filzmooser Restaurants inklusive musikalischer Begleitung, Pferdeschlittenfahrten und Weinverkostung kann man sich im idyllischen Pongauer Ort Filzmoos begeben. www.filzmoos.at

    7., 14., 21. und 28. Januar 2021: Markt:Auflauf in Bad Hofgastein.

Eine gemütliche Atmosphäre, heimische Produkte und kreative Gastronomie zeichnen den Markt:Auflauf in Bad Hofgastein aus. Jeden Donnerstag im Jänner verwandelt sich der Hamplplatz in einen kulinarischen Hotspot. Ortsansässige Gastronomen dünsten, braten, schmoren und kochen für die Besucher Vor-, Haupt- und Nachspeise. www.gastein.com

  1. & 22. Januar, 5. & 19. Februar, 5. & 19. März 2021:

Kulinarische Winterreise im Kötschachtal.

Bei der kulinarischen Winterreise wandern die Teilnehmer in der geführten Kleingruppe mit Fackeln bis zur Himmelwandhütte, wo eine Vorspeise aus regionalen Produkten aufgetischt wird. Anschließend geht es mit dem Pferde- schlitten weiter durch die verschneite Winterlandschaft zum Hauptgang im Alpenhaus Prossau. Im Anschluss versüßt ein köstliches Dessert den Abend, bevor die Pferdeschlittenfahrt zurück zum Ausgangspunkt führt. www.gastein.com

  1. Januar, 28. Februar & 28. März 2021: Vollmonddinner Sportgastein.

Inmitten der herrlichen Naturlandschaft am Talboden in Sportgastein findet an drei Terminen ein Abendessen der besonderen Art statt. Beim Vollmonddinner genießen die Gäste auf 1.600 Metern Seehöhe, umgeben von den Hohen Tauern, ein 4-gängiges Gourmet-Menü. www.gastein.com

  1. bis 20. März 2021: Ski- und Weingenusswoche mit dem höchsten Bauernmarkt der Alpen.

Auf einem oder zwei Bretteln fahren Feinschmecker in Ski amadé von Hütte zu Hütte und probieren die vielen Schmankerl der Region. In den teilnehmenden Skihütten lassen sich köstliche Käsesorten, Speck, Wildprodukte, Bauernbrot und vieles mehr entdecken, verkosten und natürlich gleich mitnehmen. Der höchste Bauernmarkt der Alpen sorgt im Rahmen der „Ski amadé Wein- und Genusswoche“ für überraschende Gaumenfreuden. www.skiamade.com

Picknick am „spazierhimmel“ in Werfenweng

Der Bauernladen in Werfenweng versorgt Gäste und Einheimische mit regionalen Produkten und Schmankerln. Auf Wunsch kann man sich dort einen Picknickkorb zusammenstellen lassen und die kulinarischen Schmankerln an schönen Plätzen entlang des „spazierhimmels“ Werfenweng genießen. www.werfenweng.eu

Picknick-Frühstück in Wagrain-Kleinarl

Das Ski amadé Made my Day Einzelangebot ist ein einmaliges und besonderes Frühstückserlebnis am Berg, bei dem man von imposanten Gipfeln umgeben ist. www.skiamade.com

Kulinarische Königstouren in der Region Hochkönig

Sportliches Vergnügen mit kulinarischem Genuss perfekt miteinander verbinden können Wintersportler in der Region Hochkönig: Die Kulinarischen Königstouren laden ein, von Skihütte zu Skihütte zu fahren und bei jeder Einkehr einen Gang eines aufeinander abgestimmten 3- bis 4- Gänge-Menüs zu genießen. Fünf Genusstouren gibt es dabei zu entdecken: die 3-Gänge-Menüs „Heimatliebe“, „Almliebe“ und „Gipfelgenuss“, das 4-Gänge-Menü „Genusszeit“ sowie eine Genusstour mit Winterspezialitäten. Die kulinarischen Entdecker können dabei aus sieben Gerichten ihre drei Favoriten wählen, zeitlich und örtlich sind sie flexibel: Es können alle Gänge an einem einzigen Tag oder über mehrere Tage hinweg verspeist werden und jeder Ausgangspunkt – Mühlbach, Dienten und Maria Alm – bietet eine passende Genusstour. www.hochkoenig.at

Wohnen oberhalb Mittersill im Schloss

Schloss Mittersill ©besser länger leben

Wenn Sie das Besondere suchen, dann steigen Sie in dem aus dem 13. Jahrhundert erbauten Schloss, das im Laufe der Zeit eine wechselvolle Geschichte hatte, ab. Erst im Dezember 2009 kam das Schloss erstmals in seiner Geschichte in Pinzgauer Hand. Das gesamte Gebäude wurde umfangreich, aber behutsam renoviert und mit modernstem Komfort ausgestattet. Lesen Sie hier weitere interessante Details über das Schloss Mittersill. https://besserlaengerleben.at/reisen/hoteltipps/wenn-sie-einmal-im-schloss-uebernachten-wollen.html

ACHTUNG: Hier haben wir für unsere Leser*innen ein besonderes Angebot. Spielen Sie bei unserem Gewinnspiel mit und mit etwas Glück gewinnen Sie einen wunderschönen Aufenthalt im Schloss. Ab 31.Oktober: Hier mitspielen.

Die Region im Nationalpark Hohe Tauern ist nicht erst seit den Coronaviren, wo man Massen meiden soll und sich mehr in der Natur aufhalten soll, ein Muss. Aber welchen Anlass Sie für einen Aufenthalt in dieser wundervollen Region haben, Sie werden es genießen und davon träumen. Sommer und Winters mehr als nur Urlaub.

Hier finden Sie alle weiteren Informationen:

https://www.nationalpark.at

https://www.salzburgerland.com/de/

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.