Auch Deutschland startet wieder durch

Überall spürt man die Aufbruchstimmung nach der Pandemie

Bayreuth_Darstellerin_zeigt_einer_Frau_das_UNESCO_Weltkulturerbe_Markgräfliches_Opernhaus-scaled

Die aktuelle Deutschland-Themenkampagne „German.Local.Culture.“ wirbt für Gäste.

Im Rahmen einer Präsentation stellte die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) ihre neue Themenkampagne „German.Local.Culture“  vor. Wie man aus dem englischsprachigen Kampagnentitel schon erahnen kann, handelt es sich dabei um eine großangelegte internationale Werbeoffensive um den deutschen Tourismus wieder kräftig anzukurbeln. Aber auch österreichische Gäste profitieren natürlich davon. Immerhin belegen österreichische Gäste gemessen an den Übernachtungen den Platz 3.

Waren es vor der Pandemie im Jahr 2019 89,9 Mio. Übernachtungen, so sank diese Zahl auf Grund der Reisebeschränkungen in 2020 auf lediglich 32,0 Mio. Übernachtungen.

Laszlo Dernovics, Leiter der Auslandsvertretungen in Österreich und der Slowakei und Regional Manager Südosteuropa der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT)Foto: besser länger leben

Laszlo Dernovics, Leiter der Auslandsvertretungen in Österreich und der Slowakei und Regional Manager Südosteuropa der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) erläutert: „Durch die Corona-Pandemie wurde das Segment der Städtereisen besonders hart getroffen. Deutschlands Städte haben sich mit einer vielfältigen Kulturszene, mit nachhaltigen Angeboten sowie mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis über viele Jahre erfolgreich als Städtereiseziel Nummer 1 in Österreich und in ganz Europa etabliert. Unser gemeinsames Ziel ist es, eine aktive und intensive Bewerbung von attraktiven Urlaubsreisen aus der Nahdestination Österreich ins Reiseland Deutschland zu realisieren. Dabei ist uns unter anderem die Bewerbung von nachhaltigen Reiseerlebnissen und Anreisemöglichkeiten ein besonderes Anliegen.“

Die Inhalte der neuen Kampagne

Im Rahmen der diesjährigen Marketingplanung der DZT in Österreich werden Maßnahmen in Kooperation mit Eurotours bzw. Hofer Reisen geplant. Auf einer eigenen Microsite werden attraktive Reiseangebote zu den vier Themen-Clustern German.Local.Flair , German.Local.Craft  , German.Local.Taste  und German.Local.Green für potentielle Deutschland-Reisende abgebildet und in den Mittelpunkt gestellt.

Göttingen, Niedersachsen, Deutschland – View towards St.Johannis Marktkirche with typical half-timbered houses in the old town. ©DZT

Deutschlands Vielfalt und jahrhundertealte Kultur abseits der bekannten Pfade zu entdecken und somit bisher unbekannte Orte zu genießen. Das einzigartige Flair der deutschen Städte wird nicht nur zuletzt durch die Bewohner geprägt. Einzigartige lokale Atmosphäre, traditionelle und moderne Handwerkskunst, regionaler Genuss, einzigartige Städteerlebnisse in Verbindung mit intakter Natur und nachhaltiger und entspannter Lebensart – das sind die Attribute, mit denen die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) gezielt um Städtereisende wirbt.

Helga Freund, Geschäftsführerin von Eurotours: „Nach den ersten Öffnungsschritten in Deutschland konnten wir eine erhöhte Nachfrage für das breitgefächerte Produkt in Deutschland verzeichnen. Vor allem Freizeitparks, Zoos und auch Radreisen stehen ganz oben auf der Wunschliste der Österreicher.“

Zur Ansprache der Bahnreisenden setzt die DZT auch mit ÖBB Rail Tours eine Kooperation über diverse Touchpoints um. So werden nach dem Motto „Urlaub in Deutschland“ ab sofort attraktive Bahn-Hotel-Packages zum Thema German.Local.Culture auf der Microsite in Österreich angeboten und für vier Wochen beworben.

Hier dazu einige preislich interessanten Angeboten in Verbindung mit der ÖBB

https://www.railtours.at/de/german-local-culture?bpid=2134258423&nlid=2475161666&mid=2118401413&chk=2a1FxO1VDS

„Gerade jetzt, wo wir alle geradezu ausgehungert nach Reisen, Kunst, Kultur, aber nicht zuletzt kulinarischen Erlebnissen sind, ist Deutschland mit seinem vielfältigen Angebot ein perfektes Reiseziel für alle Österreicher und Österreicherinnen!“, kommentiert Mag. Eva Buzzi, Geschäftsführerin der Rail Tours Touristik GmbH.

Angefangen im Norden mit dem Bremer Altstadtviertel Schnoor führt die Entdeckungstour beispielsweise unter dem Aspekt German.Local.Flair. in die UNESCO-Welterbe-Städte Wismar und Stralsund, weiter ins historische Erfurt und nach Münster.

Gelebtes Brauchtum und gepflegte Traditionen prägen die deutschen Städte und Regionen. German.Local.Craft. zeigt die jahrhundertealte Handwerkskunst wie das Maskenschnitzen in Bayern oder etwa die Herstellung von Bollenhüten im Schwarzwald. In Stralsund laden die Bierspezialitäten und die Störtebeker Braumanufaktur ein und in Konstanz wird ein Blick die Bioland Imkerei geworfen.

Stuttgart_zwei_Personen_trinken_Wein_in_den_Weinbergen-scaled©DZT

German.Local.Taste. begeistert mit deutscher Kulinarik. Vielfältig, regional und authentisch wird die Weinszene Stuttgarts, die Niedersächsische Spargelstraße, die Pralinenherstellung in der Lausitz oder auch der Christstollen in Dresden mit allen Sinnen erlebbar gemacht.

Städtetrips werden mit nachhaltigem Urlaub und Naturerlebnissen kombiniert

German.Local.Green. entführt beispielsweise nach Leipzig. Innerhalb der Städte kann in traumhaft angelegten Parks und Grünflächen durchgeatmet werden und vor den Toren der Stadt sind Wälder, Berge, Seen und Nationalparks wie die Lüneburger Heide, das Bergpanorama in Bayern, der Nationalpark Unteres Odertal oder auch die Wasserkuppe in Hessen der perfekte Ort zum Erholen, Krafttanken oder auch für einen Aktivurlaub.

Hier mehr Informationen zum Reiseland Deutschland https://www.germany.travel

 

1 Kommentar

  1. Jetzt kommen wieder alle nach der Pandemie und entwickeln Konzepte und Angebote.
    Wo waren wir Konsumenten als es super lief, da wurde nur kassiert.
    jetzt scheint es wieder so zu sein, dass wirUrlauber doch wieder wichtig(er) geworden sind.
    Wie sich das auf die Preise auswirken wird wissen wir noch nicht.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.