Passionsspiele Oberammergau 2020 – Alle 10 Jahre ein kulturelles Highlight

Sollte man einmal im Leben erleben

Copyright für die Passionsspiele Oberammergau 2020
PASSIONSSPIELE 2010 Oberammergau Spielleiter Christian Stückl Bühne u. Kostüme Stefan Hageneier 2. Spielleiter und Dramaturg Otto Huber Premiere der 41. Passionsspiele am 15. Mai 2010 mit Frederik Mayet (Jesus) Copyright by Arno Declair Birkenstr.13 B D-10559 Berlin Konto 600065 208 Blz 20010020 Postbank Hamburg Veröffentlichung honorarpflichtig! Umsatzsteuersatz 7% Steuernummer 22/134/00463 USt-ID Nr. DE118970763 FA Hamburg Hansa

Ein ganzes Dorf lebt für sein Spiel, keiner kann sich entziehen.

Hinweis: Der Kartenverkauf 2020 ist für Privatleute bereits gestartet

Die Passionsspiele in Oberammergau ziehen alle zehn Jahre hunderttausende Besucher aus der ganzen Welt an. 2018 gehen die Vorbereitungen für die 42.ten Passionsspiele 2020 unter der Regie von Christian Stückl in die heiße Phase. Die Spiele gehen zurück auf ein Gelübde aus dem Jahr 1633. Damals gelobten die Oberammergauer in jedem zehnten Jahr das Leiden und Sterben Christi aufzuführen, wenn niemand mehr an der Pest sterben sollte. Höhepunkt in diesem Jahr ist der 20. Oktober 2018, wenn die Darsteller verkündet werden.

„Die Passionsspiele Oberammergau gehören traditionell zu den besonders starken Markenzeichen für das Kulturreiseziel Deutschland“, erklärte uns Petra Hedorfer, Vorsitzende des Vorstandes der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT). „Rund eine Million zusätzlicher internationaler Übernachtungen in den Festspieljahren sind ein deutlicher Beleg für die internationale Strahlkraft dieses Ereignisses.“ Für den reibungslosen Ablauf sorgen eine hohe Professionalität in der Organisation und ein jahrelanger Vorlauf. Um den Besucheransturm gerecht zu werden, bietet das Dorf traditionell Arrangements an. Diese Pakete beinhalten außer einer Eintrittskarte auch eine (ab 294 Euro pro Person im Doppelzimmer) oder zwei Übernachtungen (ab 394 Euro pro Person im Doppelzimmer) und Abendessen. Der Verkauf erfolgt in drei Stufen: Seit März 2017 können Reiseveranstalter die Pakete erwerben; ab 9. März 2018 können die Pakete auch direkt in Oberammergau bei der Passionsspiele Oberammergau Vertriebs GmbH & Co. KG und online unter www.passionsspiele-oberammergau.de gekauft werden. Eintrittskarten ohne Übernachtung kommen zu einem späteren Zeitpunkt auf den Markt.

Die Geschichte dahinter

Insgesamt erwartet Oberammergau 450.000 Besucher an 103 Spieltagen. Das weltweit erfolgreichste Laienspiel erzählt seit 1634 die Geschichte der letzten Tage Jesu von Nazareth. Wie Christian Stückl erläutert, wird das nächste Passionsspiel 2020 ein völlig neues Erscheinungsbild haben. „An der Aufführung ändert sich jedes Mal enorm viel“, sagt Christian Stückl, der 2020 bereits zum vierten Mal Spielleiter der Oberammergauer Passionsspiele sein wird. „Da die Passionsspiele alle zehn Jahre stattfinden, muss ich den Text immer neu schreiben, die Geschichte neu erzählen. Es fließen Erkenntnisse mit ein, die ich beim letzten Spiel gewonnen habe und es muss auch die jeweilige Zeit und die politischen Umstände widerspiegeln.“

In einer großartigen Gemeinschaftsleistung entstehen, nach einem Entwurf von Stefan Hageneier, neue Kostüme und Bühnenbilder. Markus Zwink, der Musikalische Leiter der Spiele wird die Musik bearbeiten und in den nächsten Monaten die 120 Chormitglieder und das 70-köpfige Passionsorchester besetzen. Ein Höhepunkt für alle Oberammergauer auf dem Weg zur Passion 2020 ist der Festgottesdienst auf der großen Freiluftbühne des Passionstheaters am 20. Oktober dieses Jahres. Dabei wird an das Gelübde aus dem Jahr 1633 erinnert und im Anschluss werden die Darsteller der 42. Passionsspiele öffentlich bekannt gegeben und vorgestellt. Neben den großen Figuren Jesus, Maria, Petrus, Judas, Pontius Pilatus und Kaiphas gibt es 120 größere und kleinere Sprechrollen, des weiteren Soldaten, Priester und das Volk von Jerusalem. Im November 2019 beginnen die acht Monate dauernden Proben mit über 2.000 Mitwirkenden.  Übrigens: Nur wer in Oberammergau geboren und aufgewachsen ist oder seit mindestens 20 Jahren im Dorf wohnt, kann Teil des Passionsspiels werden.

Copyright für die Passionsspiele Oberammergau 2020

Die fünfstündige Aufführung beginnt nachmittags mit dem Einzug in Jerusalem und erzählt die Passionsgeschichte über das Abendmahl bis hin zur Kreuzigung. Sie endet in den Abendstunden mit der Auferstehung. Insgesamt sind 103 Vorstellungen geplant, die Premiere ist am 16. Mai und die letzte Aufführung findet am 4. Oktober 2020 statt.

Wie wäre es mit einem Besuch im Jahr 2020?

Wie gesagt der Kartenvorverkauf hat begonnen – also rechtzeitig sich Karten und Quartier besorgen, bevor es zu spät ist. Am Ende des Beitrages finden Sie alle Links zum Bestellen. Hier noch der Zeitplan bis 2020.

 Der Zeitplan bis zu den Passionsspielen 2020

  • Am Oktober 2018 wird in einem Festgottesdient, gemeinsam mit dem katholischen und evangelischen Bischof, das Passionsgelübde aus dem Jahr 1633 erneuert und der Auftakt der Passionsspiele 2020 gefeiert. Im Anschluss an diesen Gottesdienst – der auch vom Bayerischen Rundfunk übertragen wird – werden vor dem Passionstheater die Darsteller der Passionsspiele öffentlich bekannt gegeben und anschließend vorgestellt. Neben den großen Figuren Jesus, Maria, Petrus, Judas, Pontius Pilatus und Kaiphas, gibt es 120 größere und kleinere Sprechrollen. Insgesamt wirken über 2000 Oberammergauerinnen und Oberammergauer am Passionsspiel 2020 mit.
  • Ab Aschermittwoch 2019 lassen sich alle Mitwirkenden, einer alten Tradition folgend, die Haare, die Männer auch die Bärte wachsen.
  • Im Juli 2019 ist die Premiere des „Pest-Spiels“. Seit 1928 wird mit dem Pestspiel die Entstehungsgeschichte der Passionsspiele nacherzählt. Das Stück handelt von der Geschichte des Tagelöhners Kaspar Schisler, der 1633, in den Wirren des Dreißigjährigen Krieges, als Knecht bei einem Bauern in Eschenlohe arbeitete. In dem Ort wütete, wie damals in vielen Teilen Bayerns, der sogenannte Schwarze Tod: die Pest. Dank strenger Wachen an den Ortsgrenzen war Oberammergau verschont geblieben. Doch dann kam Kaspar Schisler. Der Tagelöhner hatte Sehnsucht nach Frau und Kindern, und so schlich er sich zum Kirchweihfest an den Pestwachen vorbei ins Dorf. Schon am Montag nach der Kirchweih war er tot, und im Oktober starben 84 weitere Bewohner. In ihrer Not gelobten die Oberammergauer, alle zehn Jahre die Geschichte vom Leiden und Sterben Jesu aufzuführen, damit Gott ihr Leiden beende. Seit diesem Tag, so die Überlieferung, starb kein Einwohner mehr an der Pest. Im Folgejahr 1634 führten dann die Oberammergauer zum erstmal das Passionsspiel auf.
  • Im November 2019 beginnen die Proben zum 42. Passionsspiel.
Copyright für die Passionsspiele Oberammergau 2020
PASSIONSSPIELE 2010 Oberammergau

Chor und Orchester werden etwas früher beginnen und die Darsteller der Hauptrollen werden sich bei einer – von Theologen begleiteten – Fahrt nach Israel im September 2019 auf ihre Aufgabe vorbereiten.

  • Die Premiere der Passionsspiele 2020 ist am Mai 2020.
  • Die letzte Vorstellung der Passionsspiele 2020 findet am Oktober 2020 statt. 

Aufführungstermine

Wie schon 2010 werden die Aufführungen in der Regel an den Wochentagen Dienstag, Donnerstag, Freitag, Samstag und Sonntag stattfinden. Der Montag und der Mittwoch sind spielfrei. Die Aufführungen beginnen ab Samstag, den 16. Mai jeweils von 14.30 Uhr bis ca. 17.00 Uhr und von 20.00 Uhr bis ca. 22.30 Uhr. Ab dem 18. August 2020, wenn die Tage etwas kürzer werden, wird der Vorstellungsbeginn um eine Stunde, auf 13.30 Uhr, vorverlegt und der zweite Teil beginnt dann um 19.00 Uhr.

Hier alle weitere Informationen

Nächste Termine: 

16.05.2020 – 04.10.2020

Ort der Veranstaltung

Passionsspiele Oberammergau

Othmar-Weis-Straße 1

82487 Oberammergau

Eigenbetrieb Oberammergau Kultur

Ludwig-Thoma-Str. 10

82487 Oberammergau

Fon: 08822 – 949 88 77

Fax: 08822 – 949 88 56

info@passionsspiele-oberammergau.de

Alle Angaben zu Preisen, Terminen und Öffnungszeiten ohne Gewähr.

Hier sehen Sie einen Trailer der Passionsspiele Oberammergau.

Alle Bilder: Copyright für die Passionsspiele Oberammergau 2020

Hier finden Sie noch weitere Informationen. www.germany.travel

2 Kommentare

  1. Oh sieht interessant aus, leider zu weit weg von mir! Hätte ich mir aber gerne angesehen, sieht aus als würde eine Menge Arbeit dahinter stecken..

  2. Vielleicht kenn ich mich einfach zu wenig damit aus, aber woher kommt denn die Tradition, ab dem Aschermittwoch die Haare und Bart wachsen zu lassen?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.