Weniger Sport durch COV19 – Werden wir faul

lassen Sie sich zum Sport animieren

Foto: Cherrisk by Uniqa/akz-o

Werden Menschen im COV19-Lockdown faul und bequemer?

Durch das landesweite Kontaktverbot einerseits und die verstärkten Hygiene-Vorschriften haben viele Menschen mit ihren Sport- und Bewegungsroutinen gebrochen. Eine aktuelle Studie zeigt: Statt Fitness-Studio, Sport und Fußballplatz lockte nun vermehrt das Sofa. Dabei ist die körperliche und geistige Gesundheit besonders bei älteren Menschen in der aktuellen Situation rund um COVID-19 von Vorteil.

Weniger Bewegung, weniger Resilienz

Gerade für sonst aktive Sportler geht der Verlust der Sportaktivitäten auch mit Einbußen bei der Motivation einher, schließlich finden beim Sport auch soziale Kontakte, Geselligkeit und oftmals auch professionelle Betreuung statt. Laut dem Bericht der DZSM haben nur wenige Menschen ihre Trainingshäufigkeit beibehalten. Der Verlust an regelmäßiger Betätigung kann jedoch letztlich zu körperlichen und psychischen Nachteilen führen. Beides sind wichtige Faktoren für die Resilienz in schwierigen Zeiten.

Digital zu mehr Motivation finden

Jetzt, da Sportstätten wieder offen sind und Ausgangsbeschränkungen wieder weitestgehend aufgehoben sind, ist damit ein guter Zeitpunkt, um wieder in Bewegung zu kommen. Die App Cherrisk Go der Uniqa Versicherungsgruppe (www.cherrisk.com ) will dabei helfen, mit spielerischem Ansatz und Selbstbelohnungsprinzip wieder mehr Bewegung in den Alltag zu bringen.

Das Prinzip der App ist simpel

Einmal auf dem Smartphone installiert, sammelt sie für jede Bewegung bequem Punkte, sogenannte „Cherries“. Die App erkennt dabei automatisch, ob es sich um eine Fahrradfahrt oder einen Spaziergang zu Fuß handelt. Die Motivation ist damit besonders einsteigerfreundlich, da auch der Gang in den Garten oder die Fahrradfahrt zum Supermarkt belohnt werden. Die gesammelten Cherries können die Nutzer für Goodies für sich selbst einlösen oder für einen guten Zweck spenden.

Cherrisk unterstützt aktuell drei Charity-Organisationen, an die erlaufene Kirschen in der App gespendet werden können. Gerade für Menschen, die sich allgemein weniger bewegen oder auf Teamsportarten oder Gruppen-Aktivitäten wie Yoga oder Pilates setzen, kann der erste Schritt zu mehr Bewegung schwerfallen. Die Lifestyle-App, die seit ihrem Start im Juni in Deutschland bereits über 6000 Mal kostenlos heruntergeladen wurde, belohnt Bewegung bei jedem Schritt und jeder Fahrradfahrt.

akz

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.