Senken Sie ihren Cholesterinspiegel ganz natürlich

Lesen Sie hier was hilft

Die besten Tipps und Rezepte für einen guten Cholesterinspiegel gibt es vom Ernährungsexperten. Foto: pixabay.com/akz-o
Die besten Tipps und Rezepte für einen guten Cholesterinspiegel gibt es vom Ernährungsexperten. Foto: pixabay.com/akz-o

Wie hoch ist ihr Cholesterinspiegel – kennen Sie ihren Wert?

Bei zwei von drei Menschen ist der Cholesterinspiegel zu hoch und bei jedem dritten sogar gefährlich erhöht. Aber erst bei einem Cholesterinspiegel von mehr als 300 mg/dl müssen Medikamente zur Senkung vom Arzt verschrieben werden, stellte der ernährungsmedizinische Wissenschaftler Sven-David Müller bei der Präsentation seines Buches „Die 50 besten Cholesterinkiller“ in Berlin klar. Fast jeder Mensch, der einen Cholesterinspiegel unter 300 mg/dl hat, kann durch eine einfache und minimale Umstellung seiner Lebensgewohnheiten das Cholesterin im Blut in eine gesunde Bahn lenken.

Senken Sie ihren Cholesterinspiegel ohne Medikamente

Foto: Sven-David Müller/Trias/akz-o

Die Aussagen des renommierten Ernährungsexperten schmecken der Pharmaindustrie nicht. Ausreichender Nachtschlaf von 6 bis 8 Stunden, der Abbau von Stress durch Autogenes Training oder Yoga, mehr Muskelaktivität zur Steigerung des gesunden LDL-Cholesterins und natürlich eine Ernährungsumstellung könnten sogar Cholesterinwerte von bis zu 350 mg/dl normalisieren, betont Müller vom Deutschen Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik.

Eine einfache Möglichkeit gegen zu viel Cholesterin ist es, jeden Tag zwei Äpfel zu essen, denn das Apfel-Pektin senkt das gefährliche LDL-Cholesterin. Wer immer noch glaubt, dass Hühnereier schlecht für das Herz sind, kann sich getrost umstellen und jeden Morgen ein Frühstücksei essen.

Viele Studien zeigen, dass der Konsum von Eiern das Herzinfarktrisiko oder den Cholesterinspiegel nicht steigert, sondern das Eidotter-Lecithin das Cholesterin senkt.

Ernährungsanpassung

Aber Butter und Butterschmalz müssen für gesunde Blutfettwerte aus dem Speiseplan gestrichen werden. Optimal für Herz und Gefäße ist dagegen der tägliche Konsum einer Handvoll Nüsse. Das hilft beim Abnehmen und ist eine Wohltat für den Darm. Weitere Cholesterinkiller stellt der Experte, der für seinen Einsatz um die Ernährungsaufklärung 2005 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet wurde, in seinem Buch „Die 50 besten Cholesterinkiller“ vor. Müller ist Master of Science in angewandter Ernährungsmedizin und hat sein Anti-Cholesterin-Konzept an der Uniklinik Aachen entwickelt. In „Cholesterin natürlich senken“ macht er eine Cholesterinsenkung schmackhaft. Unter www.svendavidmueller.de gibt es weitere Gratis-Infos zur gesunden Ernährung und gesunde Rezepte.

akz

6 Kommentare

  1. ja leider ist in den Menschen immer noch fest verankert, dass Eier ungesund, fett und sehr schlecht für die Cholesterin-Werte sind. Dass gerade die Leute, die Eier aufs gründlichste meiden, jeden Tag ein Butterbrot mit Käse essen, ist dann schon etwas lächerlich, weil ein Brot zum Frühstück das muss schon sein.

  2. Am besten ist es wenn man die Werte regelmäßig testen lässt und auch an einen Arzt herantritt der nicht von vorne herein mit Medikamenten um sich wirft, sondern Alternativen aufzeigt, wie beispielsweise eine Ernährungsumstellung.

  3. Das hat bei mir wahre Wunder gewirkt. Jeden Tag eine runde Qi-Gong und etwas gründlicher auf die Ernährung achten, weniger auswärts essen gehen und dafür mehr zuhause kochen.

  4. Ich habe kürzlich gelesen, dass Ballaststoffe gegen überschüssiges Cholesterin helfen, da sie es quasi auf ihrem Weg nach draußen mitnehmen, es aber sonst im Körper bleiben würde. Also wer ein Problem mit dem Cholesterin hat sollte auf jeden Fall den Ballaststoffanteil in der Ernährung erhöhen!

  5. Ballaststoffe sind ja sowieso sehr wichtig für unsere Verdauung, leider nimmt der durchschnittliche Österreicher/Deutsche sowieso viel zu wenig davon auf! Die Empfehlung lautet soweit ich weiß 30g täglich, aber ich ernähre mich schon recht gesund und schaffe trotzdem häufig nicht einmal diese Menge.

  6. es ist ja so toll wie viel man über die eigene ernährung beeinflussen kann, wieviele krankheiten nicht notwendig wären. gerade das cholesterin ist eindeutig so ein fall. da macht es mich sehr traurig wenn immer sofort pulver und tabletten verschrieben werden, davon nimmt man sowieso schon genug

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.