Kann CBD bei Stress helfen?

Foto von Karolina Grabowska von Pexels

Stress im Übermaß ist ungesund und die Ursache für viele andere seelische und körperliche Beschwerden.

Das macht Stress mit unserem Körper und so wirkt CBD dem entgegen.

Stresskiller CBD – innere Ruhe im hektischen Alltag

Seit gut zwei Jahren ist CBD (Cannabidiol) in aller Munde, und zwar sprichwörtlich. Bei dem Naturprodukt handelt es sich um einen Wirkstoff, der aus der Cannabispflanze gewonnen wird und völlig legal ist. Besonders als natürliches Schmerzmittel hat sich der Wirkstoff einen Namen gemacht. Doch auch seelischen Leiden soll das Naturprodukt erfolgreich den Kampf ansagen.

Ist der Hype um die Wunderpflanze Cannabis berechtigt? Weshalb ist der Wirkstoff anders als Marihuana legal? Und wie wirkt CBD überhaupt auf uns und unser Stresslevel?

CBD Wirkung: So hilft CBD Geist und Körper

Der natürliche Wirkstoff CBD kann im Körper auf verschiedene Arten wirken. Bekannt sind seine schmerzlindernden Effekte. Aber auch als natürlicher Entzündungshemmer hat sich das legale Hanfprodukt einen Namen gemacht. Nicht zuletzt wirkt CBD krampflösend und entspannend.

Aus diesen Gründen setzt man es gerne bei Beschwerden wie Migräne, Spannungskopfschmerzen, Gelenkbeschwerden, Menstruationsschmerzen sowie nach Traumata durch Unfälle oder OPs ein.

Cannabidiol ist nicht psychoaktiv! Es erweitert oder verändert unser Bewusstsein nicht. Somit kommt es zu keinem Rauschzustand. Der Verkauf von CBD Produkten wie CBD Öl sowie auch der Konsum sind deshalb in Österreich erlaubt.

Informationen rund um das CBD Öl finden Sie hier: https://www.cibdol.de/cbd-oel.

Ein natürlicher Stimmungsaufheller

Die CBD Anwendungsgebiete sind breit gefächert. Doch vor allem für seelische Beschwerden gilt das Naturprodukt als echter Allrounder. Obwohl CBD keinen Einfluss auf unser Bewusstsein nimmt, kann es die Stimmungslage verändern. Betroffene setzen es ein, wenn sie unter Prüfungsangst oder Schlafproblemen leiden. Auch bei leichten Depressionen oder Angstzuständen kann CBD Abhilfe schaffen. Durch eine regelmäßige Einnahme kann es nämlich die Ausschüttung von bestimmten Hormonen steuern und so auf natürliche Weise für Entspannung sorgen.

Stress – der Feind unseres Körpers

Es gibt zwei Arten von Stress: den guten Eustress, der beispielsweise durch Vorfreude oder Aufregung entsteht, und den Distress, der unseren Körper auf Dauer in Mitleidenschaft zieht. Der Distress ist es, der uns belastet, denn er führt teilweise zu Schlafstörungen und damit zu Schlafmangel. Gleichzeitig kann Stress zu Unausgeglichenheit oder sogar zu psychosomatischen Beschwerden führen. Wir werden reizbarer oder entwickeln sogar Burnout-Symptome.

Unter Stress zu leiden, bedeutet nicht, dass man nicht belastbar ist. Tatsächlich sind die Toleranzgrenzen für Stress zwar individuell, doch die Hormonausschüttung beeinflusst, wie gut oder schlecht wir Stress wegstecken. Und diese Grenze kann man selbst nur schwer verschieben.

Das macht Stress mit uns

Tritt Stress auf, kommt es zu einer Aktivierungskette zwischen dem Hypothalamus bis hin zur Nebenniere. Letztere schüttet dann Stresshormone aus: Adrenalin, Noradrenalin und Cortisol. Evolutionstechnisch war dieser Vorgang enorm wichtig, denn diese Hormone machen uns kurzfristig leistungsfähiger und aktivieren den Krisenbewältigungsmodus – Flucht oder Kampf.

Unser hektischer Alltag führt allerdings dazu, dass wir zu viel Stress ausgesetzt sind. So kommt es zu einem Dauer-Hoch der Stresshormone im Körper. Er ist in permanentem Aufruhr. Da der Krisenbewältigungsmodus nur für kurze Zeitspannen gedacht ist, führt Dauerstress zu einer Überforderung des Organismus. Unruhiger Schlaf, Reizbarkeit, Unmut und sogar Durchfall, Kopfschmerzen, Gewichtsveränderungen oder Tinitus können die Folge sein.

So macht CBD Stress den Garaus

CBD kann die Ausschüttung der Stresshormone nun nachhaltig reduzieren, denn die Aufnahme des Wirkstoffs erfolgt über das endokrine System, dessen Aufgabe die Reaktion auf Stress ist. Darüber hinaus fördert Cannabidiol die Bildung anderer Hormone, die für Entspannung und gute Laune sorgen. So kann es beispielsweise die Bildung von Prolaktin oder Oxytocin fördern. Sinkt der Cortisol- und Adrenalinspiegel, tut das dem Körper gut.

Dauerhaft entspannt mit CBD

Bei regelmäßiger Einnahme kann ein hochwertiges CBD Öl nachhaltig für eine bessere Regulierung der Stressreaktionen im Körper sorgen. Wer es außerdem schafft, Stress zumindest ein Stück weit aus seinem Alltag zu verbannen, profitiert doppelt:

Einerseits kann der Organismus durch die hormonelle Steuerung besser mit Stress umgehen. Andererseits führt eine Reduktion von stressigen Situationen dazu, dass man allgemein ausgeglichener ist.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.