Die Körperabwehr gerade jetzt natürlich unterstützen

Vorsorgen ist jetzt besonders wichtig

Der Winter stellt alle Menschen in diesem Jahr vor besondere Herausforderungen: Erkältungsinfekte sollten frühzeitig behandelt werden. Foto: Stock Rocket/stock.adobe.com/akz-o

COVID-19 ist in aller Munde und in diesen schwierigen Zeiten ist es wichtig fit zu bleiben.

Da es trotz intensiver und weltweiter Forschungen noch keine Impfung und spezifische Behandlung gibt, ist die Verunsicherung verständlicherweise groß. Umso wichtiger ist es, dass jede und jeder Einzelne gut für sich sorgt, die notwendigen Hygienevorschriften beachtet und sich bestmöglich vor Infektionen schützt. Es gibt über 200 verschiedene Viren, welche für ein breites Spektrum von grippalen Atemwegsinfekten verantwortlich sind.

Jeder grippale Infekt aber schwächt den Organismus und erhöht die Anfälligkeit für eine COVID-19-Erkrankung. Die Erkrankungen durch das neue Corona-Virus reichen von nur leichten Symptomen bis hin zu akutem Lungenversagen.

Mutter Natur hilft

Gerade deshalb ist es von großer Bedeutung, Atemwegsinfekte so früh wie möglich zu behandeln. Auslöser der im Herbst und Winter bekannten Beschwerden und Erkältungskrankheiten sind sehr oft die Rhinoviren. Natürliche, pflanzliche Wirkstoffe unterstützen das Immunsystem und aktivieren die Abwehrzellen mit Substanzen beispielsweise von Eukalyptus oder Anis. Ein bewährtes pflanzliches Anti-Infektivum ist Umckaloabo. Der Hauptwirkstoff von Tropfen, Saft und Tabletten stammt aus der Wurzel einer südafrikanischen Geranienart, der Kapland-Pelargonie. Laboruntersuchungen belegen die antivirale Wirkung des Arzneimittels gegen ein breites Spektrum an Atemwegsviren, auch wenn eine Wirksamkeit bei COVID-19 bislang nicht belegt ist.

Das Präparat löst Beschwerden wie Halsschmerzen, Husten oder Schnupfen und verkürzt die Krankheitsdauer bei Patienten mit unkomplizierten Atemwegsinfekten oder akuter Bronchitis. Das Pflanzen-Präparat ist gut verträglich und kann in geringerer Dosierung sogar bereits bei Kindern ab 1 Jahr eingesetzt werden.

Immunsystem unterstützen

Damit kann jeder eine Menge für seine Gesundheit tun. Eine gesunde Ernährung, genügend Bewegung und Vermeidung von Stress gehören dazu. Selbstverständlich sollte möglichst auch der Kontakt zu Infizierten vermieden und die AHA-Formel – Abstand, Hygiene, Alltagsmaske – beachtet werden. Viren lauern auf Türklinken, Handläufen und Haltebügeln in Verkehrsmitteln – bitte möglichst den Kontakt meiden und regelmäßig sorgfältig die Hände waschen.

Wer dann noch die natürliche Schutzabwehr seines Körpers gleich bei ersten Symptomen konsequent unterstützt, übernimmt Verantwortung für sich und seine Gesundheit.

Wir wünschen Ihnen Gesundheit und keine Ansteckung.

akz

3 Kommentare

  1. Gerade die Herbstzeit ist besonders schwer da sich der Körper und das Immunsystem erst auf die kalte Temperatur einstellen muss.

  2. Du sagst es @Ruth M. Manchmal vergesse ich das und ärgere mich dass ich dauernd verkühlt bin. Kurze Spaziergänge und Bewegung in der Natur helfen mir sehr dabei meinen Köper umzugewöhnen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.