Lignano mit dem Fahrrad erleben

Foto: Astrid Steinbrecher-Raitmayr

Wer in Lignano Urlaub macht, lässt das Auto stehen und fährt mit dem Fahrrad.

Insgesamt stehen im Badeort Lignano an der Oberen Adria in Italien gleich 30 Kilometer Radwege zur Verfügung. Viele davon bieten eine herrliche Aussicht aufs Meer und die malerische Lagunenlandschaft, die die Halbinsel umgibt. Darüber hinaus ist Lignano der erste Badeort, der das Bike-Sharing System „Mobike“ eingeführt hat.

Der berühmte Schriftsteller Ernest Hemingway hat Lignano Mitte der 50er Jahre als das Florida Italiens bezeichnet: Der ewige Dialog zwischen Land und Wasser, verbunden durch das intensive Grün des Pinienwaldes mit über 1.200.000 Bäumen. Apropos Wasser: Die natürliche, dreieckige Form der Halbinsel von Lignano wird von drei Wasserarten geprägt: dem Meerwasser der Adria, dem Brackwasser der Lagune von Marano und dem Süßwassser des Flusses Tagliamento. Seit Jahrzehnten schon erhält der beliebte Badeort die Blaue Flagge, eine international anerkannte Auszeichnung für ausgezeichnete Wasserqualität. Wussten Sie, dass der goldene Sandstrand „Sabbiadoro“ mit rund acht Kilometern Länge und durchschnittlich 140 Metern Breite der größte, zu einer Ortschaft gehörende, Stand Italiens ist?

Mit dem E-Bike von Lignano nach Spilimbergo Foto: Astrid Steinbrecher-Raitmayr
Lignano Fahrrad Foto: Astrid Steinbrecher-Raitmayr

Grüne Mobilität

2019 hat Lignano als erster Badeort ein Bike-Sharing System einführt. Urlauber nutzen ganz easy die Mobike-Plattform. Ähnlich eines Car-Sharing Systems wird hier via App das am nächsten verfügbare Fahrrad gesucht und reserviert. Nach Gebrauch wird es an einem beliebigen Zielort abgestellt und versperrt, fixe Radstationen waren gestern. Darüber hinaus stellt eine Vielzahl an Hotels in Lignano seinen Gästen kostenlose Fahrräder zur Verfügung, damit diese das mehr als 30 Kilometer lange Radwegenetz in Lignano nutzen können. Um die Mobilität mit elektrischen Fahrzeugen zu unterstützen, wurden zahlreiche Ladestationen für E-Autos und E-Bikes aufgestellt. Für ausgedehnte Touren ins Hinterland oder in die Lagune können Radfahrer auch auf das öffentliche Schiffsverkehrsnetz zurückgreifen, das die Mitnahme von Fahrrädern erlaubt.

X-River: 1 Euro Bootsfahrt

Von Frühjahr bis in den Herbst hinein setzt die Bootsfähre X-River zwischen 9 und 19 Uhr zum Preis von 1 Euro pro Person über den Fluss Tagliamento, der Friaul-Julisch Venetien vom Veneto trennt und von Lignano nach Bibione führt. Biker, die etwa auf der pittoresken Adriabike-Route unterwegs sind, können sich freuen: Diese ist Teil der europäischen Radroute Eurovelo 8, die Kranjska Gora mit Ravenna verbindet und entlang auch durch Lignano Sabbiadoro geradelt wird.

2022 wurde der Abschnitt der Adriabike-Route von Latisana nach Lignano entlang des Tagliamento fertiggestellt.

Terrazza a Mare ist Ausgangspunkt für geführte Radtouren

Aber auch wer nicht hunderte von Kilometern der Adriabike-Route entlangradeln möchte, findet in Lignano viele weitere Radtouren, um die unmittelbare Umgebung zu erkunden. Von Anfang Mai bis Mitte September bietet der Badeort ein interessantes wöchentliches Programm kostenloser Ausflüge mit dem Fahrrad an, lokaler Guide inklusive. Ausgangspunkt ist jeweils die Terrazza a Mare, gleich sieben Touren mit unterschiedlichem Schwerpunkt und Schwierigkeitsgrad stehen zur Auswahl.

Auf Entdeckungstour: Lignano und Umgebung per Fahrrad entdecken

Montag:

Die „Pedalata die due fari“ (Tour zu den zwei Leuchttürmen) führt durch die drei Stadtteile Lignano Riviera, Ligano Pineta und Lignano Sabbiadoro immer am Meer entlang bis zum Tagliamento. Mit dem X-River setzt man über den Fluss und radelt bis zum Leuchtturm Punta Tagliamento in Bibione, einem beliebten Fotomotiv, bevor es retour zur Terrazza a Mare geht.

Für den ganztägigen Radausflug „Lignano-Vallevecchia-Caorle“ werden kostenlose E-Bikes zur Verfügung gestellt. Von Lignano führt die Tour über den Tagliamento, am Leuchtturm von Bibione vorbei bis nach Porto Baseleghe. Mit dem X Lagoon wird die Lagune zwischen Bibione und Caorle durchquert und an der Oasi di Vallevecchia und dann in Caorle gehalten. Nach einer Besichtigung des historischen Zentrums und einem Mittagessen geht es zurück.

Spilimbergo Foto: Astrid Steinbrecher-Raitmayr

Dienstag:

Die Route „Risalita dello Stella“ (Tour entlang des Flusses Stella) umfasst eine Strecke von 45 Kilometern und folgt dem Flusslauf Stella, welcher mitten in einem wunderschönen Naturschutzgebiet liegt.

Mittwoch:

Auf der „Tour delle tre acque“ (Tour der drei Gewässer) geht’s durch ganz Lignano. Namensgeber dieser Route sind die drei Seiten der Halbinsel: Lagune, Meer und Fluss. Diese Tour ist die einfachste und dadurch auch für Kinder gut geeignet.

Donnerstag:

„Marano Bike & Boat“ ist ein 40 Kilometer langer Ausflug, der Fahrrad und Schiffahrt kombiniert. Per Rad geht es über die Fahrradbrücke über den Stella Flugg und durch den Märchenwald von Muzzana bis nach Marano inklusive Pasta & frischem Fisch. Die Rückfahrt erfolgt per Boot durch die wunderschöne Lagune. Kosten: vier Euro für das Bootsticket

Portogruaro Foto: Astrid Steinbrecher-Raitmayr

Freitag:

Die durchaus anspruchsvolle und 70 Kilometer lange E-Bike Tour „Lignano-Spilimbergo“ führt ins historische Zentrum von Spilimbergo, welches durch seine Mosaikkunst- und schule weltberühmt ist und von 1278 bis 1509 unter habsburgischer Herrschaft stand.

Auf der E-Bike Tour „Lignano Grado“ geht es zuerst per Boot durch die Lagune bis nach Grado und von dort mit den E-Bikes über Aquilea, Strassoldo und Torviscosa bis Marano Lagunare, wo das Boot die Radler wieder für den Rückweg nach Lignano erwartet.

Gleich dreimal pro Woche (Mittwoch, Samstag und Sonntag) geht’s für Frühaufsteher mit Gude und Fatbikes an den Strand.

Entdeckungen zwischen Land und Lagune

Unter dem Motto „Boat & Bike“ bietet Lignano verschiedene Touren an, bei denen die herrliche Naturlandschaft und die Lagune ebenso am Programm steht wie die köstliche regionale Kulinarik, die Weine und das Genussradeln. Start ist wieder in Lignano,

Geheimtipp: die Hausboote des Marina Azzura Resorts

Marina Azzurra Hafen Hausboote Foto: Astrid Steinbrecher-Raitmayr

Der Tagliamento Fluss zählt zu den letzten Wildflüssen der Alpen. Malerisch windet er sich durch die Landschaft, ehe er nach mehr als 170 Kilometern die Adria erreicht. Der Mündungsbereich ist Naturschutzgebiet. Wer nun etwa nicht nur am Tagliamento entlangradeln, sondern dort verweilen möchte, logiert im einzigartigen Hausboot-Resort Marina Azzurra. Dieses begrüßt seine Gäste auf 90 nigelnagelneuen und entzückenden Hausbooten, jeweils mit zwei getrennten Schlafzimmern,  Bad mit Dusche, WC und Bidet, vollausgestatteter Küche, Wohnzimmer mit SAT-TV und Sonnenterrasse, zwei Liegen und großem Sonnenschirm am Oberdeck. Die 65 m2 großen Hausboote liegen fest verankert im Fluss (keine Angst also vor Seekrankheit), im Hafenbecken (praktisch, wenn man mit dem eigenen Boot anreist) und im Grünen auf der weitläufigen Wiese (perfekt für Familien). Auch Hunde sind erlaubt. Das Marina Azzurra liegt etwa 20 Radminuten von Lignano Riviera entfernt. Dort warten kostenlose und reservierte Strandliegen mit Sonnenschirmen auf Gäste. Für den Hundestrand Spiaggia di Duke gibt es 15 Prozent Ermäßigung.

Im Resort warten auf Gäste eine Poolanlage und Sonnenterrasse, jede Menge Leihfahrräder (16 Euro pro Rad und Woche) für Groß und Klein (Kindersitze vorhanden), E-Boote, Kajaks, Multifunktions-Sportplatz (Tennis, Volleyball, Basketball, Boccia, Tischtennis, Fußball), Grillstationen, Waschmaschine, WIFI und viel Platz für alle. Das Emerald River Clubhouse ist das Herzstück des Marina Azzurra Resorts. Das 40 x 10 Meter große Schiff ist auf überdachte und offene Decks aufgeteilt, auf welchen Frühstück und Abendessen serviert, feine Cocktails genossen und stimmungsvolle Sonnenuntergänge bewundert werden können. Jeden Mittwoch legt das Schiff um 11 Uhr zu einem etwa zweieinhalbstündigen Ausflug entlang des Tagliamento ab. Plus stimmungsvolle Live-Musik, erfrischende Drinks und köstliche Pasta-Gerichte samt Meeresfrüchten. Das Marina Azzura ist perfekt für Romantiker, Bootsliebhaber, Familien, Paare, Freundesgruppen… ein ganz besonders feines Plätzchen, das man nicht nur einmal besuchen möcht

Lignano Beachlife Foto: Astrid Steinbrecher-Raitmayr

Lignano ist viel mehr als nur Strandurlaub

In unmittelbarer Nähe des Marina Azzura liegt der Parco Zoo Punta Verde, man kann Zoos jetzt mögen oder nicht, aber für Kinder ist ein Zoobesuch das Größte. Ebenso ums Eck liegt der Golfclub Lignano, welcher vom bekannten Architekten Marco Coze entworfen wurde. Das Thermalzentrum Bibione Thermae offeriert eine große Auswahl an Thermalkuren und auch wer nur plantschen will, findet hier sein Glück. Nicht nur als Schlechtwetter-Programm geeignet ist ein Ausflug nach Portogruaro. Die Altstadt im Stil der venezianischen Gotik ist nahezu vollständig erhalten. Vor allem das Rathaus aus dem 13. Jahrhundert mit seinem Zinnenkranz, der schiefe Glockenturm des Doms, der Kranichbrunnen und die alten Mühlen im Zentrum der Stadt sind unbedingt sehenswert. Und Romantik pur. Die ehemalige Habsburgerstadt Spilimbergo hingegen wartet mit einem gotischen Dom, sehenswerten Fresken, einer Orgel aus dem 16. Jahrhundert und einer Krypta aus romanischer Zeit auf. Das Schloss der Spengenberger (bairisch) hat den Beinamen Palazzo dipinto (bemalter Palast). In der berühmten Mosaik-Schule werden alte Mosaik-Techniken gelehrt.

Auf Entdeckungsreise

Auf den „Boat & Bike“ Touren steht der Zauber der Lagune von Lignano genauso im Vordergrund wie auch die regionale Kulinarik und die Weine. So wird die Lagune mit einem speziellen Flachboot überquert, das es erlaubt, auch die kleineren Kanäle zu erkunden. In Marano angekommen, geht es per Rad weiter zu einem Weingut und anschließend ins Fischereital Ca´del Lovo auf einen Aperitif. Nächster Halt ist die berühmte Bilancia di Bepi, ein über den Stella Fluss gespanntes riesiges Fischernetz. Hier lässt sich fangfrischer Fisch verkosten. Auf der Rückfahrt per Boot wird noch ein Stopp in einer der traditionellen Fischerhütten, der Casoni, eingelegt. Die zur Gänze aus Schilfrohr und Holz erbauten Hütten dürfen nur innerhalb der Familie weitergegeben werden und sind Zeugnis der engen Bindung Lignanos an die Lagune, die eine wertvolle Lebensgrundlage für die Halbinsel darstellte und –stellt. Die Kosten dieser Tour betragen 45 Euro pro Person.

Wussten Sie,

  • dass es in Lignano noch ein Gebiet mit spontaner Vegetation gibt, in dem über 640 verschiedenen Pflanzenarten wachsen
  • dass am Strand der Isola delle Conchiglie, der Muschelinseln, unzählige schöne Muscheln liegen
  • dass Lignano Italiens erster Badeort ist, der ein Bike-Sharing-System eingeführt hat
  • dass es in ganz Lignano keine Ampeln gibt
  • dass das Wahrzeichen von Lignano, die Terrazza a Mare, aufgrund ihrer Architektur mit dem Opernhaus von Sydney verglichen wird

1 Kommentar

  1. So habe ich meinen Urlaubsort noch nicht gesehen. Ist ein Ansporn beim nächsten mal einen Radausflug ins Hinterland zu unternehmen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.