Kreuzfahrt-Schiffsreisen starten im Herbst wieder

Sicherheit geht bevor

©Besser Länger Leben

Costa Crociere erhält die Biosafety Trust Zertifizierung und führt Covid-19-Tests für alle Gäste an Bord seiner Schiffe ein.

Lange genug mussten Freunde von Kreuzfahrten warten, aber nun ist es soweit. Das italienische Unternehmen ist der erste Kreuzfahrtanbieter, der die „Biosafety Trust-Zertifizierung“ erhalten hat, ein von der Klassifizierungsgesellschaft RINA entwickeltes System zur Prävention biologischer Risiken an Bord. Im Hinblick auf den verantwortungsvollen Neustart und unter Berücksichtigung der aktuellen Situation und der Meinung von Experten wird das Unternehmen vor dem Einsteigen für alle Gäste Abstrichproben durchführen.

Costa Crociere setzt sich für einen verantwortungsbewussten und sicheren Betriebsbeginn ein

Für den im September geplanten Neustart ist Costa Crociere nun die erste Kreuzfahrtgesellschaft, die von RINA, der über 150 Jahre alten Test-, Inspektions- und Schiffsklassifizierungsgesellschaft, das Biosafety-Trust-Zertifikat erhält.

Das System untersucht alle Aspekte des Lebens an Bord – von den Einschiffungsverfahren über Hoteldienstleistungen bis hin zum Restaurantbetrieb und Landausflügen – und bestätigt nach einer Reihe von praktischen Betriebsprüfungen, die sowohl auf den Schiffen als auch an Land durchgeführt werden, die korrekte Prävention und Kontrolle von Infektionen.

Um die Zertifizierung durch die RINA zu erhalten, wurden spezifische Ausbildungsmodule für die Besatzungen unter strikter Einhaltung der neuen Gesundheitsprotokolle und des damit verbundenen, von Costa eingeführten Schiffsmanagementsystems geschaffen. Diese Ausbildungsprogramme verstärken die bereits strikten Verfahren, die an Bord der Costa Schiffe, in den Einschiffungsterminals und bei Landausflügen gelten. Diese werden zusammen mit dem Costa-Sicherheitsprotokoll, dem neuen Gesundheitsprotokoll, das von Costa mit der wissenschaftlichen Unterstützung unabhängiger Experten als Antwort auf die COVID-19-Situation entwickelt wurde, mit Betriebsbeginn eingeführt.

©Besser Länger Leben

Auf der Grundlage der aktuellen epidemiologischen Situation und unter Berücksichtigung der Meinung von Experten wird das Unternehmen ab der ersten Abfahrt der Costa Deliziosa, die für den 6. September in Triest geplant ist, und für alle Schiffe, die später den Betrieb aufnehmen, ein COVID-19-Tupfertest für alle an Bord gehenden Gäste durchführen.

Test vor dem Einschiffen

Der Test wird im Rahmen der umfassenderen Verfahren vor der Einschiffung durchgeführt, die gemäß den Protokollen der Gesundheitsbehörden und dem Sicherheitsprotokoll der Costa Deliziosa festgelegt wurden. Mit dem Antigen-Schnelltest werden alle Verdachtsfälle identifiziert, die zur weiteren Überprüfung einem PCR-Test unterzogen werden können, um so die Möglichkeit einer Einschiffung festzustellen.

Der Neustart von Costa Kreuzfahrten wird in Schritten und immer unter Berücksichtigung der maximalen Sicherheit für Gäste, Besatzungen und Gemeinden in den Zielgebieten erfolgen. Aus diesem Grund hat sich das Unternehmen dafür entschieden, für seine Kreuzfahrten im September nur Routen in Italien anzubieten, die ausschließlich italienischen Gästen vorbehalten sind. Das erste Schiff, das am 6. September in See sticht, wird die Costa Deliziosa sein, die bis zum 27. September jeden Sonntag mit Kreuzfahrten von Triest nach Bari, Brindisi, Corigliano-Rossano, Siracusa und Catania fährt. Die Costa Diadema folgt am 19. September 2020 mit einer siebentägigen Kreuzfahrt ab Genua im westlichen Mittelmeer, auf der die Städte Civitavecchia/Rom, Neapel, Palermo, Cagliari und La Spezia besucht werden.

Das Unternehmen informiert hier umfassend über die geltenden Hygiene-Protokolle und Verfahren auf seiner Website https://www.costakreuzfahrten.at/zuruck-auf-see/safety-protocol.html.

2 Kommentare

  1. Hallo,

    ja es ist echt schade, dass wegen Corona alles abgesagt werden musste. Kreuzfahrten sind immer ein super toller Urlaub und geben einen hohen Erholungswert. Allen Kreuzfahrt-Fans ist wohl gemein, dass es jetzt endlich wieder losgehen kann! Wenn wir uns an die Regeln halten bleibt das auch so.
    LG
    Martha

  2. Seit 2010 bin ich dem Kreuzfahrtvirus verfallen. Schnell war mir klar,dass diese Art zu Reisen mir sehr entgegen kommt. Mein Mann hat nach der 3. Reise gemein,ich soll alleine fahren,was ich seit dem auch gerne tue. Oft leider mit hohen Mehrkosten, aber es ist leider nicht zu ändern.

    Heuer wollte ich mit NCL im April eine Transatlantik Reise machen. Von New York nach Rom. Leider mußte ich diese umbuchen und hoffe nun auf April 2021!

    Da es aber ohne Kreuzfahrt nicht geht,habe ich eine Panoramafahrt mit mein Schiff 2 gebucht. Zum Glück geht es jetzt wieder. Ich denke 7 Tage Meer, kommen meinem Ruhebedürfnis sehr entgegen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.