Reduzieren Sie ihren Stromverbrauch zu Hause

Kühlschränke sind Energiefresser und sollten nur angestellt werden, wenn sie gefüllt sind. txn-Foto: dobledphoto/123rf/vzbv

Wer seinen Stromverbrauch senken möchte, kann das vor allem durch den überlegten Einsatz von Elektrogroßgeräten tun.

Wasch- und Spülmaschine oder Wäschetrockner sollten nur dann laufen, wenn sie voll ausgelastet sind. Kühlschränke und Eisfächer sollten mit maximal +7 bzw. -18°C betrieben werden, um nicht unnötig viel Strom zu verbrauchen.

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale empfiehlt zudem den Stromverbrauch von Elektrogeräten im Standby-Modus zu senken. Eine sinnvolle Alternative sind Zeitschaltuhren und Schalterstecker oder die Geräte ganz ausschalten, wenn sie nicht benötigt werden. Insgesamt lässt sich der Stromverbrauch in privaten Haushalten durch diese und ähnliche Maßnahmen um mehr als 10 Prozent senken.

Weniger Strom verbrauchen – Klima schützen

In privaten Haushalten entfallen rund 16 Prozent der genutzten Energie auf Strom. Da Gros verbrauchen Großhaushaltsgeräte wie Waschmaschinen oder Spülmaschinen, aber auch Computer oder Fernseher. Die Energieberatung der Verbraucherzentrale weist darauf hin, dass der unnötig hohe Energieverbrauch vieler Haushalte mit einfachen Maßnahmen deutlich reduziert werden kann.

Wahre Stromfresser sind Kühl- oder Gefrierschränke. Sie sollten deshalb nur in Betrieb sein, wenn sie tatsächlich genutzt werden. Wichtig ist zudem die Einstellung der optimalen Temperatur: in Kühlschränken +7°C und in Gefriergeräten maximal -18°C aus. Gibt es keine Abtauautomatik, sollten Eisfächer oder Eisschränke regelmäßig abgetaut werden, damit diese wieder effizienter arbeiten.

Spülmaschinen, Wäschetrockner oder Waschmaschinen sollten nur dann laufen, wenn diese voll befüllt sind. Alternativ gilt: Wind und Sonne trocknen Wäsche kostenlos.

Unterschätzt wird der Stromverbrauch von Standby-Geräten. Schaltstecker oder Zeitschaltuhren senken Stand-by-Verluste. Auch WLAN-Router sollten nur eingeschaltet werden, wenn sie genutzt werden.

Auch Streaming ist sehr energieintensiv. Wer häufiger zu einem guten Buch greift, senkt seinen Stromverbrauch deutlich. Für die Lesebeleuchtung sollten energieeffiziente LED-Leuchtmittel zum Einsatz kommen.

txn

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.