Ford Transit Custom NUGGET PLUS – Der Traum von Freiheit

Surfer, Radsportler, Bergsteiger, Reisende, Geschäftsleute und Camper lieben ihn. Lesen Sie hier was er ist.

Der neue Transit Custom NUGGET PLUS verbindet ein robustes, Außenstyling mit erhöhter Bodenfreiheit und einem auf Wunsch erhältlichen mechanischen Sperrdifferential (mLSD). Zudem bietet die neuen Active- Variante fortschrittliche Fahrer-Assistenzsysteme und natürlich auch die typische Funktionalität und Flexibilität der Connect-Baureihe.

Wo ist sein Einsatzgebiet?

Als nicht volleres Wohnmobil, hat er doch seine Freunde. Er wird nicht nur von Surfern, Sportlern, Radbegeisterte genutzt. Auch Geschäftsleute, die ihn als Konferenzbus nutzen, schwören auf ihn. Er hat eine Küche samt Eiskasten (allerdings recht klein) und ein Kochmöglichkeit, eine Toilette und im Dach ein Doppelbett. Ebenso kann man ebenerdig auf der ausklappbaren Sitzbank schlafen. Natürlich nicht so bequem und toll, wie ein vollwertiges Wohnmobil, aber es reicht für eine Übernachtung nach einem Sportausflug am See, samt einer lauen Sommernacht. Was er nicht hat, ist ein Dusche. Aber dafür hat er viel innere Werte und man hat trotzdem sein Dach und ein Bett übern Kopf, wenn es einmal sein muss.

Der Nugget Plus mit Aufstelldach erweitert die Ford Nugget-Familie auf nunmehr fünf Modell-Varianten: Nugget und Nugget Plus mit jeweils Hoch- oder Aufstelldach – Basisfahrzeug ist jeweils der Ford Transit Custom Kombi-Pkw, wobei der Nugget auf dem kurzen L1-Radstand basiert (Fahrzeug-Gesamtlänge: 4.973 mm) und der rund 37 Zentimeter längere Nugget Plus – den wir testeten – auf dem langen L2-Radstand (Fahrzeug-Gesamtlänge: 5.340 mm).

Das Zwei-Raum-Konzept macht Sinn

Seit mittlerweile drei Jahrzehnten setzt der Nugget Plus – auf das bewährte Zwei-Raum-Konzept, also auf die konsequente Trennung des geräumigen Wohn- vom L-förmigen Küchen-/Funktionsbereich im Fahrzeug-Heck. Bis zu fünf Personen finden zum Essen oder Spielen an dem ausklappbaren Tisch in der Mitte des Wohnbereichs Platz: Drei sitzen – in Fahrtrichtung blickend und unterwegs durch Dreipunktgurte gesichert – auf einer Bank. Zugleich lassen sich der Fahrer- und der Beifahrersitz um 180 Grad drehen. Um dies auch bei angezogener Handbremse zu erleichtern, klappt der Handbremshebel in diesem Fall in eine niedrige Ausgangsposition ab.

Für das Nachtquartier verwandelt sich die 3er-Sitzbank mit wenigen Handgriffen in ein bequemes Doppelbett. Ein zweites, vollständig integriertes Doppelbett findet im Obergeschoss Platz. Eine abnehmbare Leiter sorgt für den bequemen Zugang. Der Nugget Plus bietet somit Schlafmöglichkeiten – wenn es sein muss – für bis zu vier Personen in zwei separaten Doppelbetten. Dann wird es naturgemäß schon etwas eng. Der Schlafbereich auf der oberen Ebene verfügt über seitliche Fenster mit integriertem Mückenschutz und dimmbare LED-Leselampen. Das Doppelbett kann tagsüber hochgeschwenkt werden, um mehr Innenraum zu schaffen.

Flexibler Innenraum mit Kopf-Freiheit von bis zu 2,40 Metern

Das Dachbett bietet durch die punkt-elastischen Federelemente im Komfortbereich inklusive Kaltschaum-Matratze viel Platz für erholsamen Schlaf. Bei Fortsetzung der Fahrt wird das Dach einfach abgesenkt.

Auf dem eingeklappten Dach lässt sich ein Dachträger installieren, sodass zusätzliche Transportmöglichkeiten für Sportgeräte bestehen. Das Aufstelldach ist so konzipiert, dass es das ganze Jahr über Komfort und Sicherheit bietet. Die robuste, wasserdichte massive Verbundplatte enthält eine Schaumisolierung für eine möglichst konstante Temperatur im Inneren. Das verwendete Polyester-Material des Faltenbalges ist fungizid, brandhemmend, langlebig und es hält einem Wasserdruck von umgerechnet einem halben Meter Wassersäule stand. Das Dach ist in allen Karosseriefarben lieferbar und kann darüber hinaus farblich individualisiert werden. Eine große Heckscheibe und zwei Seitenfenster lassen Licht in die Wohnkabine und sind mit Jalousien ausgestattet, um die Privatsphäre zu schützen und die Sonne am frühen Morgen fernzuhalten.

Einmal angehoben und fixiert, bietet das Aufstelldach bis zu 2,40 Meter Kopf-Freiheit im Innenraum. Mit eingeklapptem Dach ist der Nugget Plus nur 2.085 mm hoch und ermöglicht daher eine leichtere Zufahrt zu höhenbegrenzten Park- und Campingplätzen. Im eingeklappten Zustand verbessert sich zudem die Kraftstoffeffizienz. Menschen mit normalen Körpergrößen zwischen 1,75 und 1,90 Meter stehen auch dann noch vollkommen aufrecht.

Komfort und Konnektivität

Der zusätzliche Platz des Nugget Plus-Modells wird clever genutzt: Das Fahrzeug bietet eine fest eingebaute und mit einem ausziehbaren Sichtschutz abgeschirmte elektrische Spültoilette auf der rechten Heckseite (Beifahrerseite) sowie ein klappbares Waschbecken hinter dem ebenfalls im Heck montierten Küchenblock (Fahrerseite), so dass die Nutzer nicht die Küchenzeile zum Händewaschen oder Zähneputzen nutzen müssen. Eine feste Toilette mit eigener Wasserversorgung ist ein entscheidendes Plus an Autarkie für die Nugget-Kunden und auf Stellplätzen von Vorteil. Die Aufbewahrung von Frisch- und Abwasser erfolgt durch zwei Bordtanks mit einem Fassungsvermögen von jeweils 42 Litern. Auch hier ein kleiner Kompromiss und vielleicht will der Nugget Plus auch gar kein ausgewachsenes Wohnmobil sein.

Die Welt kommt mit: Damit man unterwegs mit der Welt in Verbindung bleiben kann, wird über das FordPass Connect-Modem eine Internetverbindung ermöglicht, die als WLAN-Hotspot für bis zu zehn Endgeräte in einem Radius bis von maximal 15 Metern genutzt werden kann. Finden wir irgendwie toll.

Die Motoren: leistungsstark und sparsam

Angetrieben wird der Testauto von einem eine leistungsstarken und sparsamen mit 136 kW (185 PS), mit einem 6-Gang SelectShift-Wandler-Automatikgetriebe. Alternativ kann man den 2,0-Liter-EcoBlue-Dieselmotor mit 136 PS und beide Motorvarianten mit 6 Ganggetriebe ordern.  Sowohl auf der Autobahn, wie beim Überholen (was bei Fahrzeugen dieser Bauart wichtig ist) sprintet er ordentlich los und hohe Reisdurchschnitte sind mit ihm kein Problem.

Unsere Zusammenfassung:

Der Nugget Plus mit Aufstelldach eignet sich ideal für Kunden, die ihr Wohnmobil gleichermaßen für Urlaubsfahrten, Kurzausflüge oder auch im Alltag nutzen wollen. Die niedrigere Fahrzeughöhe bei abgesenktem Dach ermöglicht die Einfahrt in Parkhäuser und die Zufahrt zu höhenbeschränkten Rastplätzen und macht das Fahren in Bereichen mit überhängenden Bäumen oder Durchfahrten durch mittelalterliche Stadttore einfacher. Und wenn das Wohnmobil nicht im Einsatz ist, passt es in eine moderne Garage.

Alles in Allem ein Wohnmobil, wenn auch mit etwas eingeschränkten Nutzen im Vergleich zu richtigen Wohnmobilen. Dafür auch kostengünstiger. Preise starten ab 81.846,40. (Testwagen: 88.967,65).

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.