Der Jeep Compass Modell 2020

So soll SUV sein

Zahlreiche Verbesserungen und Neuigkeiten kennzeichnen das Modell 2020.

Der Jeep Compass, mit dessen Einführung Jeep jedes einzelne SUV Segment abdeckt, bietet eine einzigartige Kombination aus exzellenter Fahrdynamik auf der Straße, legendären 4×4 Geländefähigkeiten, modernem und authentischem Jeep Design sowie fortschrittlichsten, nutzerfreundlichen Technologien und innovativen Sicherheits- und Assistenz-Systemen.

Wir haben uns angesehen, was alles neu ist

Das Angebot besteht aus vier Ausstattungsversionen (Sport, Longitude, Limited und Trailhawk), zwei effizienten Turbodieselmotoren und einem Benzinmotor mit Leistungsstärken von 120 PS bis 170 PS, Front – oder Allradantrieb sowie einer Neunstufen-Automatik oder einem Sechsgang-Schaltgetriebe, womit insgesamt sieben unterschiedlichen Antriebskombinationen zur Wahl stehen.

Jeep Compass

Wir haben getestet

Uns stand der Jeep Compass Limited 1,4 MultiJet II mit 140 PS mit 9-Gang Automatik und Allradantrieb zur Verfügung. Er ist vermutlich die meist gekaufte Variante vom Compass. Er halt alle Tugenden, die man von einem SUV erwartet, wie Kanten, Ecken, Allrad und hohe Sitzposition und ist nicht zu klein, aber stößt aber auch nicht bei Friday for Future Freunde sauer auf. Denn sein Verbrauch von unter 7,0 Liter auf 100 km (6,3 MVEG Verbrauch kombiniert) geht allemal in Ordnung und lässt damit so manchen Kleinwagen schlecht aussehen.

Er ist spritzig im Verkehrsgeschehen mit seinen Außenlänge von 4,39 m, beschleunigt in 9,9 Sek. von 0 auf 100 km/h und ist bei Bedarf 190 km/h schnell.

Die von FCA einwickelte „Small-Wide 4×4″ Architektur, Einzelradaufhängung rundum, sowie die präzise elektrische Servolenkung sorgen für ein dynamisches und sicheres Fahrverhalten des neuen Jeep Compass auf befestigten Straßen, während zwei innovative, intelligente Antriebssysteme für klassenbeste Geländefähigkeiten bei allen Witterungsbedingungen sorgen: Jeep Active Drive und Jeep Active Drive Low schalten bei Bedarf sofort ohne Zutun des Lenkers auf Allradantrieb um und können, wenn erforderlich, bis zu 100 Prozent des verfügbaren Drehmoments an ein einziges Rad leiten.

Außerdem verfügen alle Allradversionen des Compass über eine 4WD „Lock“ Funktion, die den permanenten Allradantrieb sperrt und über die Selec Terrain Traktionskontrolle aktiviert werden kann.

Darüber hinaus überzeugt der Jeep Compass mit fortschrittlichen Technologien für Sicherheit und nutzerfreundlichen Infotainment-Systemen. Mit mehr als 70 verfügbaren Sicherheitseigenschaften inklusive Frontkollisionswarner mit Aufprallvermeidung sowie Spurhalteassistent serienmäßig bei allen Modellen setzt er neue Standards im Bereich Sicherheit. Die angebotenen drei neuen Uconnect Infotainment-Systeme sorgen für noch sicherere Kommunikation, störungsfreie Unterhaltung und einfache Navigation.

Die Preise starten ab 22.990,- Euro angeboten, unser voll ausgestatteter Testwagen kostet EUR 44.440,-. Dabei sind allerdings schon Metalliclackierung, Parkpaket, Premiumpaket (inkl. elektrischer Heckklappe) und Leder Interieur Paket (mit 8-fach verstellbaren elektrischen Frontsitzen). Insgesamt stehen 12 Außenfarben und 4 Innenraumfarben zur Verfügung.

Ein verfeinerter Innenraum

Innen hat sich einiges getan, so wurde das interaktive Uniconnect 8,4 Navigationssytem schneller, effizienter und ist intuitiv bedienbar. iPhone können nun auch über Apple CarPlay alle Apps nutzen, Androit-Nutzer via Android Auto. Die Oberflächen wurden aufgewertet, neue Farben und verbesserte Sitze sind vorhanden. Das Selec-Terrain® Assistenzsystem zur Traktionskontrolle optimiert das Allradfahrwerk für unübertroffene Kontrolle und Leistungsfähigkeit. Durch die elektronische Koordination von bis zu zwölf Fahrzeugregelsystemen sorgt es für ein außergewöhnliches Fahrerlebnis – auf jedem Terrain. Zusätzlich hat man fünf verschiedene Modi wie Auto, Snow, Sand, Mud zur Verfügung. Beim Trailhawk ist noch der spezielle Rock-Modus für Geländefahrer dabei.

Der Innenraum ist großzügig, ordentlich aufgeräumt und man fühlt sich auf langen Strecken sichtlich wohl. Auch der Gepäckraum ist mit einem Fassungsvermögen von 438 Liter ausreichend groß. Lediglich die Anhängerlast von 1.500 Kg könnte man bemängeln.

Ein stoisches Fahrverhalten mit viel Sicherheit

Ein guter Geradeauslauf ist Dank des Radstandes von 2,63 m immer gegeben und wo auch immer Sie fahren, kurvige Landstraße, Autobahn oder Innenstadt, er wird Sie nie vor gröbere Probleme stellen. Zahlreiche Assistenzsysteme wie Spurhalteassistent, Auffahrwarnsystem oder der Totwinkel-Assistent geben Sicherheit. Im Winter oder bei schlechten Straßenverhältnissen ist man mit dem Jeep Compass auf der sicheren Seite.

Nach unseren ausgiebigen Testfahrten können wir feststellen, dass ihm die zahlreichen – wenn auch versteckten – Verbesserungen spürbar gutgetan haben.

Unser Fazit:

Das ideale Auto, wenn man gerne höher sitz, bequem und Dank Allrad sicher reisen will. Mit seinen überschaubaren Außenmaßen ist er auch stadttauglich. Relativ sparsam und sicherlich Dank seine Formgebung auch ein langer guter treuer Freund.

Fotos: Jeep

3 Kommentare

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.