Hamburg lockt zu jeder Jahreszeit

Hamburg©besser länger leben

Begleiten Sie uns bei einer Tour durch Hamburg. Was man alles erleben kann.

Manche bezeichnen Hamburg als die schönste Stadt der Welt und es ist auch schwer zu widersprechen, wenn es auch etwas übertrieben, gibt es derer doch einige Städte die auch unter diese Bezeichnung fallen. Eines ist jedenfalls Gewissheit, dass Hamburg eine wunderschöne, aufregende und pulsierende Großstadt mit vielen Facetten ist.

Schauen Sie hier in unser Video rein

Die günstige Lage im Norden Deutschland, 104 km landeinwärts der Elbemündung in der Nordsee macht die Stadt zu einem der größten Hafen- und Handelsplätze Europas. Der Hafen ist einer der größten Sehenswürdigkeiten Hamburgs. Frachtschiffe, riesige Containerschiffe und Kreuzfahrtschiffe kann hier bestaunen bei einer Hafenrundfahrt – die man unbedingt machen sollte. Rund 13.000 Seeschiffe aus aller Welt laufen jährlich den zweitgrößten Hafen Europas an.

In die richtige Stimmung kommt man bei einem Spaziergang entlang der Elbe vom Fischmarkt in Richtung Landungsbrücken. Unser Tipp: Bei einem Besuch in einem der Beachclubs werden Sie mit einem wunderbaren Blick über den Hafen belohnt. Es lohnt sich diesen Blick bei einem Kaffee oder Bier zu genießen. Die Landungsbrücken sind auch der Startpunkt für eine Hafenrundfahrt. Das darf man sich nicht entgehen lassen, es ist ein unvergessliches Erlebnis, neben einem Containerschiff zu fahren, dass unser Boot um rund 50 m überragt. Ein Container neben und übereinander gestapelt. Das die Container auch eine raue Seeüberfahrt übersteht – grenzt an ein Wunder.

Elbphilharmonie und Hafen©besser länger leben

Hamburg hat mehr als Hafen und Schiffe

Natürlich hat Hamburg nicht nur einen Hafen und Schiffe. Hamburg ist auch eine Wirtschaftsmetropole. So ist Hamburg als Verlagsstandort für Verlage wie beispielsweise Europas größtes Druck- und Verlagshaus Gruner + Jahr und Kongresszentrum bekannt. Aber Hamburg bietet seinen Besuchern auch ein reiches kulturelles Angebot. Allen voran die Elbphilharmonie. Mit der Errichtung der Elbphilharmonie schenkte sich Hamburg selbst ein neues Wahrzeichen. Entstanden ist ein Konzerthaus, das dank seiner beeindruckenden Glaswellen-Architektur und der Ausstattung im Inneren weltweit seinesgleichen sucht. Der alte Kaispeicher im Hafen als Sockel zeigt die Verbundenheit mit der maritimen Tradition der Stadt. Jeder, der schon das Glück hatte an einem der Konzerte in der Elbphilharmonie teilzunehmen, wird es bestätigen: Hier ist die Musik zu Hause.

Das Stadtbild Hamburgs wird ganz maßgeblich von der Alster, einem Nebenfluss der Elbe und dem im 7. Jahrhundert angelegten Becken der Innenalster geprägt. Westlich der Innenalster, zwischen dem Rathausmarkt und dem Colonnaden ist ein Netz von Fußgängerzonen und überdachten Ladenpassagen – wo man gut shoppen kann. Von der Nobelboutique bis zum trendigen Cafe, von chic und exklusiv über Bio & Nachhaltigkeit findet sich alles für jeden Anlass und Geldbeutel.

Hamburgs Speicherstadt

Unser Spaziergang führt uns weiter zur Speicherstadt und Hafencity. Die Speicherstadt ist ein ehemaliger historischer Lagerhauskomplex. Früher wurden hier in den alten Ziegelsteinhallen Kaffe, Kakao und Gewürze gelagert. Heute sind die Speicherstadt und die Hafencity ein Touristenmagnet und bieten ihren Besuchern Museen, Ausstellungen und auch das Miniatur Wunderland. Mit über 1.300 qm erstreckt sich eine Modellwelt der Superlative. Aber auch viele Agenturen und Werbebüros sind hier in den alten Ziegel-Backsteinbauten domiliziert.

Speicherstadt©besser länger leben

Die Elbphilharmonie am Kaispeicher

Weiter führt uns unser Rundgang zum nächsten Höhepunkt der Elbphilharmonie. Eröffnet im Jahr 2017 ist sie ein weiterer kultureller Höhepunkt. Eine perfekte Kombination von spektakulärer Architektur und perfekter Akustik. Wer abends Zeit und Lust auf ein Konzert hat, ist gut beraten rechtzeitig schon vor der Abreise sich um Karten zu kümmern. Jedenfalls ein Hörgenuss der besonderen Art und sehr zu empfehlen.

Elbphilharmonie©besser länger leben

Was wäre Hamburg ohne St. Pauli

Hamburg ohne St. Pauli wäre unvollständig. Zum Bezirk Altona gehörend ist St. Pauli der Inbegriff des „sündigen“ Amüsierviertels. Seit dem 19. Jahrhundert entwickelte sich ein Seemannsviertel mit Kneipen, Herbergen, Varietees, Sex-Shops, Musicaltheater u.v.m. Die Achse von St. Pauli ist die Reeperbahn. Es ist ein leichtes hier die Nacht zum Tag zu machen.Es ist ein buntes Treiben von Touristen, Seeleuten, Männern und Frauen, die sich vergnügen und einmal „alles“ erleben wollen. Man muss es einmal erleben.

Hamburg ohne Fisch geht gar nicht

Fisch gehört auch zu Hamburg – in allen verschiedensten Ausprägungen. Jeden Sonntagmorgens kommen Besucher aus aller Welt zum Fischmarkt. Hier wird in der alten Fischmarkthalle ausgelassen gefeilscht. Es heißt früh aufstehen, denn um 9.30 Uhr ist schon wieder Schluss. Natürlich haben wir unseren Rundgang auch mit einem guten Mittagstisch, und einem Nachmittags-Cafe verbunden, wo wir unseren Beinen etwas Erholung gönnten.

Hier noch ein ganz besonderer Tipp: Hobenköök ist der kulinarische Ort im Hamburger Oberhafen. In einem einzigartigen Zusammenspiel aus Restaurant, Markthalle und Catering werden zumeist regionale und saisonale Lebensmittel angeboten. Diese verarbeiten wir zu überraschend und natürlich leckeren Speisen. Wir wollen ein Bewusstsein, schaffen woher unsere Lebensmittel kommen, wie wertvoll und reich diese in ihrer ursprünglichen Vielfalt sind.
Hobenköök©besser länger leben

Hamburg und Umgebung hat noch so viel zu bieten. In unserem nächsten Hamburg-Beitrag erfahren Sie alles über das Alte Land und die Lüneburger Heide. Bis bald.

Wenn Sie unseren 3-teiligen Artikel „Hamburg in 24 Stunden“ lesen wollen, klicken Sie hier

Hamburg in 24 Stunden, Teil 3

Weitere Informationen finden Sie hier:

https://www.germany.travel

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.