Hyundai IONIQ 5 – Elektromobilität neu

Als erstes Modell der neuen Hyundai Subbrand IONIQ, die sich auf batterieelektrische Fahrzeuge (BEV) spezialisiert hat, setzt der IONIQ 5 Maßstäbe.

Tatsächlich gelang es den Ingenieuren von Hyundai in Kombination mit nachhaltigen und innovativen Funktionen, die Elektromobilität und den damit einhergehenden Lifestyle neu zu interpretieren und zu definieren.

Der IONIQ 5 basiert auf der neuen „Electric-Global Modular Platform“ (E-GMP) der Hyundai Motor Group. Diese ermöglicht dem IONIQ 5, unterstützt durch seinen langen Radstand, einzigartige Proportionen, ein innovatives Innenraumkonzept, hohe Leistung gepaart mit ultraschneller Ladung, einer Vehicle-to-Load (V2L)-Funktion sowie klassenbeste Konnektivität und Fahrerassistenzfunktionen, welche die Elektromobilität noch komfortabler und sicherer machen.

IONIQ läutet neue Design-Ära ein

Das progressive Design des IONIQ 5 entfernt sich von bisherigen Designnormen und eröffnet eine neue Designwelt, die durch die spezielle Elektro-Plattform ermöglicht wird. Der IONIQ 5 erinnert an das erste Serienfahrzeug von Hyundai, den Pony. Dies veranschaulicht die 45-jährige Reise von Hyundai, in der die Marke ein Teil des Lebensstils unserer Kunden geworden ist. Hyundai spannt einen roten Faden von der Vergangenheit zur Gegenwart und in Richtung Zukunft. Die Neudefinition von zeitlosem Design wird durch das Wachstum der IONIQ-Modellreihe erweitert.

Der Hyundai IONIQ 5 wurde vom EV-Konzept „45“ inspiriert, das erstmals auf der IAA 2019 in Frankfurt vorgestellt wurde. Der neue Elektro-CUV folgt diesem EV-Konzept, geht aber noch einen Schritt weiter und schlägt eine Brücke in die Zukunft der Elektromobilität, die technologisch fortschrittlich, umweltfreundlich und an die Bedürfnisse der modernen Kunden angepasst ist.

Das gut aussehende Außendesign des IONIQ 5 zeichnet sich durch klare Linien aus, die dem Fahrzeug einen eleganten und anspruchsvollen Auftritt beschert. Die präzisen modellierten Formen verleihen dem Elektrofahrzeug ein kantiges, fast geometrisches Aussehen. Darüber hinaus haben die Designer von Hyundai moderne parametrische Pixel LED Lichter an Front und Heck integriert. Dieses einzigartige Designelement steht für das Bestreben von Hyundai, die Elektromobilität mit einem spezifischen Design grundlegend neu zu definieren und auf zukünftige IONIQ-Modelle zu übertragen. Tatsächlich wurden wir während unserer Testfahrten von Menschen angesprochen, die sich den neuen Hyundai auch näher ansehen wollten.

Wie bei Tesla, sorgen versenkte Türgriffe für ein klares Oberflächendesign und verbesserte aerodynamische Effizienz. Der IONIQ5 ist ein weiterer Vertreter der neuen Designsprache „Parametric Dynamic“- ein Design, das erstmals beim neuen Tucson Einzug gehalten hat. Die prominente Form der C-Säulen ist vom EV45-Elektro-Konzept inspiriert und verleiht dem IONIQ 5 eine starke Präsenz, die schon von weitem erkennbar ist. Aerodynamisch optimierte Räder mit einem 20-Zoll-Durchmesser runden das Gesamtbild des IONIQ 5 ab.

Die Crossover-Form des IONIQ 5 erzielt aufgrund des langen Radstandes einzigartige Proportionen und setzt dabei auf kurze Überhänge. Mit einer Länge von 4.635 mm, einer Breite von 1.890 mm, einer Höhe von 1.605 mm und einem Radstand von 3.000 mm bietet der IONIQ 5 als CUV ein Raumangebot, dass man sonst nur aus dem D-Segment kennt.

Auch sonst findet man neue Ideen

Das Bergriff ‚Living Space‘ zieht sich durch den gesamten Innenraum, vor allem verkörpert durch die „Universal-Insel“, eine innovative, bewegliche Mittelkonsole, die sich bis zu 140 mm zurückschieben lässt. Diese Konsole ermöglicht, zusammen mit dem ebenen Boden des Fahrzeugs, mehr Bewegungsfreiheit.

Der IONIQ 5 – wie unser Testwagen – kann mit elektrisch verstellbaren Vordersitzen ausgestattet werden. Die Sitze lassen sich optimal einstellen und neigen und bieten so den Insassen hohen Komfort. Aufgrund der Reduktion der Tiefe der Lehnen der Vordersitze um 30% eröffnet sich für die hinteren Passagiere ein außergewöhnlich großzügiges Raumgefühl, sodass auch großgewachsene Mitreisende ordentliche Platzverhältnisse vorfinden.

Das optionale Solardach unterstützt die elektrische Energiequelle des Fahrzeugs, indem es die Energie aufnimmt und an das Batteriepaket weiterleitet, wodurch die Kraftstoffeffizienz verbessert wird. Das Solardach kann auch die Entladung der Batterie verhindern und für zusätzliche Reichweite sorgen. Die Mehrreichweite beträgt in der Praxis rund 5-6%.

Der IONIQ 5 bietet ein Kofferraumvolumen von 531 Litern, das bei vollständig umgeklappten Sitzen der zweiten Reihe auf fast 1.600 Liter erweiterbar ist. Für zusätzliche Flexibilität können die Sitze der zweiten Reihe bis zu 135 mm nach vorne geschoben und im Verhältnis 60:40 umgeklappt werden. Für zusätzlichen Stauraum sorgt der vordere Kofferraum mit bis zu 57 Litern Fassungsvermögen.

Die Cockpitlandschaft umfasst ein Infotainment System mit 12.3-Zoll-Touchscreen und digitale Armaturen die ebenfalls in einem Format von 12.3-Zoll ausgeführt sind. Angrenzend an die digitale Landschaft ist eine Multifunktionsablage integriert worden. Das Infotainment-System des IONIQ 5 ist das erste, das ein neues Design-Thema namens Jong-e Graphic User Interface (GUI) integriert hat. Diese Neuheit bietet verschiedene Einstellungen für das Innenraum-Ambiente, wie z.B. weich, sanft und überschwänglich.

Auswahl an elektrischen Antriebssystemen je nach Geschmack

Der IONIQ 5 ist mit einer Vielzahl von Elektroantriebskombinationen erhältlich, um die Mobilitätsbedürfnisse jedes Kunden zu erfüllen, ohne dabei Kompromisse bei der Leistung einzugehen zu müssen. Kunden können zwischen zwei Batterieoptionen (58 kWh bzw. 72,6 kWh) und zwei Antriebsvarianten (2WD / 4WD) wählen, entweder mit einem Heckmotor oder mit Front- und Heckmotor. Alle Varianten bieten eine hervorragende Reichweite und ermöglichen eine Höchstgeschwindigkeit von 185 km/h (abgeregelt). Ab dem Modelljahr 2023 wurde die Batteriekapazität beim stärkeren Modell auf 77,4 kWh erhöht.

An der Spitze der Elektromotorenreihe steht eine Allradantriebsoption (AWD) in Kombination mit der 72,6-kWh-Batterie, die wir fuhren, die eine kombinierte Leistung von 225 kW und 605 Nm Drehmoment erzeugt. In dieser Konfiguration kann der Sprint von 0-100 km/h in 5,2 Sekunden absolviert werden. Darüber bietet der IONIQ 5 eine Anhängelast von bis zu 1.600 kg.

Diese Variante ermöglicht eine maximale Reichweite von 454 Kilometer nach WLTP (vorläufiger Wert). In der Praxis sind es dann eher auf der Langstrecke zwischen 330 und 380 km. Der Stromverbrauch auf Autobahnen in unserem Test bei Tempomat auf 130 km/h eingestellt lag zwischen 20,0 und 21,5 kWh (Werksangabe: 17,9 / 19,1)

Der große Vorteil bei Hyundai: Seine ultraschnelle Batterieladung mit der innovativen Vehicle-to-Load (V2L)-Funktion unterstützt sowohl 400 V- als auch 800 V-Ladeinfrastrukturen. Die Plattform bietet standardmäßig beide Möglichkeiten, ohne das zusätzliche Komponenten oder Adapter erforderlich sind. Das Multi-Charging-System ist eine weltweit erstmals patentierte Technologie, die den Motor und den Wechselrichter betreibt, um 400 V auf 800 V zu erhöhen und so eine stabile Ladekompatibilität zu gewährleisten.

Das bedeutet in der Praxis: An einer 350-kW-Schnellladestation kann der IONIQ 5 in nur 18 Minuten von 10 auf 80 Prozent schnellgeladen werden. IONIQ 5-Nutzer müssen das Fahrzeug nur fünf Minuten lang aufladen, um eine Reichweite von 100 km nach WLTP zu erzielen. Das macht bei langen Reisen und Autobahnfahrten doch einen gehörigen Zeitunterschied. Bei beispielsweise 4 Tankstopps beträgt die Zeitersparnis zwischen einer und eineinhalb Stunden. In der Praxis bedeutet dies statt einer Urlaubsfahrt von beispielsweise 8,0 Stunden dann doch 9,0 Stunden, während andere E-Autos dabei oftmals für die gleiche Strecke 10,0 bis 10,5 Stunden benötigen.

Darüber hinaus unterstützt der IONIQ 5 einen nachhaltigen Lebensstil mit seiner innovativen Vehicle to Load (V2L)-Funktion, die es den Kunden ermöglicht, beliebig elektrisch betriebene Fahrzeuge und Geräte, wie z.B. Elektrofahrräder, Scooter oder Campingausrüstung, während der Fahrt oder Vorort zu nutzen oder aufzuladen. Die V2L-Funktion kann bis zu 3,6 kW Leistung liefern.

Konnektivität für ein ultimatives Erlebnis im Auto

Der IONIQ 5 integriert nahtlos fortschrittliche Technologien für ein verbessertes digitales Fahrerlebnis. Das breite, individuell konfigurierbare, duale Cockpit verfügt über einen 12.3-Zoll-Infotainment-Bildschirm und über digitale Armaturen in gleichem Format, die an die Bedürfnisse des Kunden angepasst werden können. Sie können ihr Auto mit ihrem Smartphone oder ihrer Stimme zu bedienen, um die Fahrt noch komfortabler und angenehmer zu gestalten. Zu den neuen Bluelink-Funktionen gehören Connected Routing, Last Mile Navigation und eine neue Benutzerprofilfunktion.

Mit der neuen, cloud-basierten Funktion Connected Routing werden die Fahrtrouten auf einem leistungsstarken Server innerhalb der Bluelink®-Cloud-Umgebung berechnet. Dies gewährleistet eine genauere Verkehrsprognose, präzisere Ankunftszeiten und eine zuverlässigere Neuberechnung der Route. Beim neuen IONIQ 5 wurde die Datenbank erweitert, um mehr Ladestationen auf der Karte anzuzeigen, mit Angabe der Verfügbarkeit und der geschätzten Ladezeit. Durch Anklicken des Stationssymbols auf der Karte kann der Nutzer sehen, ob AC-, DC- oder Hochleistungs-Ladestationen, wie z.B. IONITY-Stationen verfügbar sind. Dieser Service wird in Echtzeit aktualisiert.

Die Bluelink® App zeigt die Reichweite, den Batteriezustand und die Ladezeiten des Fahrzeugs an, wenn es an öffentlichen oder privaten Ladestationen angeschlossen ist. Kunden können auf ein fortschrittliches Batteriemanagementsystem zugreifen, um Ladezeiten auszuwählen, die am besten zu ihrem Zeitplan oder ihrem Budget passen, indem sie die Stromtarife außerhalb der Spitzenzeiten nutzen.

Fahrerassistenzsysteme sorgen für ein Höchstmaß an Sicherheit und Komfort

Der IONIQ 5 ist mit der nächsten Stufe von Hyundai SmartSense, einem fortschrittlichen Fahrerassistenzsystem ausgestattet, das ein Höchstmaß an Sicherheit und Komfort im Straßenverkehr gewährleistet. Der IONIQ 5 ist das erste Hyundai-Modell, das mit dem Autobahnassistenten 2 (HDA 2) ausgestattet ist. HDA 2 macht das Fahren auf der Autobahn noch komfortabler. Mit Hilfe von Frontkamera- und Radarsensoren sowie Navigationsdaten regelt er die Geschwindigkeit und den Abstand des Fahrzeugs und hält es in der Fahrspurmitte. Das System unterstützt auch bei einem Spurwechsel. Weitere teilautonome Assistenzfunktionen sind der Geschwindigkeitslimitassistent (ISLA), der die Fahrzeuggeschwindigkeit an das Tempolimit anpasst, und der Fernlichtassistent (HBA), der das Fernlicht automatisch ein- und ausschaltet, um entgegenkommende Fahrer nicht zu blenden.

Der IONIQ 5 ist mit einigen Funktionen ausgestattet, die jederzeit ein sicheres Fahren gewährleisten, indem sie erkennen, ob der Fahrer schläfrig oder abgelenkt ist. Die Müdigkeitserkennung (DAW) überwacht und analysiert kontinuierlich das Fahr- bzw. Lenkverhalten, erkennt Ermüdungserscheinungen des Fahrers und empfiehlt, falls notwendig, eine Pause einzulegen. Der Wegfahrhinweis (LVDA) informiert den Fahrer, sobald sich das vorausfahrende Fahrzeug in Bewegung setzt und er nicht schnell genug reagiert, beispielsweise an Ampeln.

Mehrere Funktionen arbeiten zusammen, um Kollisionen in einer Vielzahl von Fahrsituationen zu vermeiden. Beim Toten-Winkel-Assistent (BCA) beobachten Sensoren den Verkehr im Bereich des toten Winkels. Besteht Kollisionsgefahr, erscheint ein Warnsymbol. Setzen Sie in einer solchen Situation den Blinker, ertönt zusätzlich ein akustisches Warnsignal.

Eine weitere Funktion, der Tote-Winkel-Assistent mit Monitor (BVM), nutzt eine Kamera, um dem Fahrer Ansichten links und rechts vom Fahrzeug auf dem Display des Kombiinstruments anzuzeigen, wenn der Fahrer den Blinker setzt. Der Notbremsassistent inklusive Fußgänger- und Radfahrererkennung (FCA) erkennt ein Fahrzeug, einen Fußgänger oder einen Radfahrer und kann helfen, eine Kollision mit einem der erkannten Objekte zu verhindern. Er umfasst die Funktionen Abbiegen, queren einer Kreuzung und/oder Spurwechsel bei Gegenverkehr. Der Abbiegeassistent aktiviert die Bremsen, wenn der Fahrer an einer Kreuzung nach links abbiegen will und das System Gegenverkehr erkennt. Eine Erweiterung des Systems erkennt Fahrzeuge, die sich seitlich nähern, wenn der Fahrer geradeaus durch eine Kreuzung fährt. Erkennt das System ein sich näherndes Fahrzeug, das die Mittellinie überfährt, während der Fahrer die Spur wechselt, unterstützt es automatisch mit Ausweichlenkung, sollte keine Gefahr von Folgeunfällen bestehen. Wird ein möglicher Folgeunfall erkannt, wird lediglich eine Warnung ausgegeben.

Die 360° Übersichtskamera (SVM) nutzt eine Reihe von strategisch platzierten Kameras, um dem Fahrer eine 360-Grad-Sicht auf die Umgebung des Fahrzeugs zu ermöglichen und so das Einparken in engen Bereichen zu erleichtern. Die Parkhilfe hinten mit Notbremsfunktion (PCA) hilft Kollisionen beim Rückwärtsfahren zu vermeiden. Wird über die Rückfahrkamera oder die Parksensoren hinten ein Hindernis erkannt, warnt das System und betätigt gegebenenfalls die Bremsen. In ähnlicher Weise gibt der Querverkehr-Assistent hinten (RCCA) eine Warnung ab oder betätigt die Bremsen, wenn sich ein Fahrzeug von der linken oder rechten Seite nähert und der Fahrer nicht anhält.

Vorschau auf das Modell 23

Wie schon erwähnt – Hyundai wertet den IONIQ 5 mit der Einführung des Modelljahres 2023 weiter auf: Der aktualisierte IONIQ 5 wird mit einem neuen 77.4-kWh-Batteriepaket ausgestattet. Um die digitale Ausrichtung des IONIQ 5 verstärkt hervorzuheben, ist es ab dem neuen Modelljahr auch möglich, optional digitale Innen- und Außenspiegel zu erwerben. Ebenso praktisch wie innovativ sind die neuen Komponenten der Batterie Vorkonditionierung und ein neues Dämpfersystem an der Hinterachse (Smart Frequency Dampers) – für mehr Komfort und stabileres Fahrverhalten.

Darüber hinaus stehen dem Fahrzeug eine Reihe neuer Funktionen zur Verfügung, die unter anderem das Fahrerlebnis des Mittelklasse E-CUV weiter verbessern. Dazu gehört ein Vorheizsystem der Batterie und videobasierende digitale Spiegel.

Unser Fazit:

Eines der besten E-Autos am Markt. Preislich attraktiv, voll mit modernsten Systemen und mit der besten Ladetechnik. Wenn E-Auto, so macht es schon richtig Freude. Als Sondermodell ab 39.990,- bestellbar.

Fotos:©Hyundai

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.