Neuigkeiten bei Apple

Apple_iPhone-13-Pro_Colors_09142021_big.jpg.large

Hier die News bei iPhone 13 Pro und iPhone 13 Pro Max und Apple Watch 7.

Bei Apple in Cupertino wurden vor kurzem das iPhone 13 Pro und iPhone 13 Pro Max vorgestellt – und Apples neue Dimension präsentiert. Beide Modelle sind innen und außen überarbeitet worden. Sie haben ein neues Super Retina XDR Display mit ProMotion mit einer adaptiven Bildwiederholrate bis 120 Hz für ein noch schnelleres Touch Erlebnis mit besseren Reaktionszeiten. Mit den neuen Ultraweitwinkel‑, Weitwinkel‑ und Teleobjektiven, die für atemberaubende Fotos und Videos sorgen, bekommt das Pro-Kamera-System seine bisher größte Verbesserung. Möglich macht dies die unübertroffene Leistung des A15 Bionic, der den Chips von anderen führenden Anbietern überlegen ist.

Diese Technologien eröffnen beeindruckende neue Möglichkeiten beim Fotografieren, die bisher auf dem iPhone nicht möglich waren, wie Makrofotos mit der neuen Ultraweitwinkelkamera und bis zu 2,2-mal bessere Leistung bei wenig Licht mit der neuen Weitwinkelkamera. Neue rechenbasierte Fotografie-Features wie „Fotografische Stile“ personalisieren den Look von Bildern in der Kamera App. Außerdem kommen beide Modelle jetzt mit Nachtmodus für alle Kameras. Mit Kinomodus für beeindruckende Tiefenschärfe-Übergänge, Makrovideo, Zeitraffer und Zeitlupe sowie einer noch besseren Leistung bei wenig Licht macht die Videoaufnahme einen riesigen Sprung nach vorn. Auf beiden Modellen sind außerdem durchgängige Pro-Workflows in Dolby Vision und erstmals, ProRes möglich – das gibt es nur auf dem iPhone. iPhone 13 Pro und iPhone 13 Pro Max haben zudem 5G mit mehr Bändern für eine noch bessere Abdeckung, eine deutlich längere Batterielaufzeit, mit der besten, je beim einem iPhone erreichten Batterielaufzeit mit dem iPhone 13 Pro Max, eine neue Speicherkapazität von 1 TB und die Ceramic Shield Vorderseite, die deutlich härter als jedes Smartphone-Glas ist.

Mit „Fotografische Stile“ können Nutzer*innen ihre persönlichen Fotoeinstellungen auf jedes Bild anwenden und dabei weiterhin die Multiframe-Bildverarbeitung von Apple nutzen. Voreingestellte und angepasste Einstellungen funktionieren für verschiedene Szenen und Motive und setzen im Gegensatz zu einem einfachen Filter die richtigen Anpassungen für verschiedene Bereiche eines Fotos intelligent um. So bleiben wichtige Elemente, wie Hauttöne, erhalten. Erstmals gibt es den Nachtmodus auf iPhone 13 Pro und iPhone 13 Pro Max jetzt für alle Kameras, auch für das Teleobjektiv. Smart HDR 4 verbessert Farben, Kontrast und Beleuchtung der Motive, sogar bei Gruppenfotos oder schwierigen Lichtverhältnissen, so wirken Bilder noch lebensechter.

Ein riesiger Sprung bei Smartphone-Videos

Der Kinomodus auf dem iPhone basiert auf umfangreichen Studien zur Filmkunst und Schärfenverlagerung – für Videoaufnahmen von Menschen, Tieren und Gegenständen mit einem wunderschönen Tiefeneffekt und automatischen Fokusänderungen. So gelingen auch unerfahrenen Filmemacher*innen kinoreife Aufnahmen. Für mehr kreative Kontrolle kann der Fokus während und nach der Aufnahme geändert werden. Nutzer*innen können auch das Bokeh-Level in der Fotos App und in iMovie für iOS anpassen, und bald auch in iMovie für macOS und Final Cut Pro4. Die Modelle sind somit die einzigen Geräte, mit denen sich der Tiefenschärfe-Effekt in einem Video auch nach der Aufnahme bearbeiten lässt. Der Kinomodus nutzt die Power des A15 Bionic Chips sowie fortschrittliche Algorithmen für maschinelles Lernen und nimmt in Dolby Vision HDR auf.

5G an noch mehr Orten

5G ist weltweit auf dem Vormarsch. Deshalb kommt das iPhone mit verbessertem 5G – für noch schnellere Verbindungen und ganz neue Möglichkeiten, Inhalte zu teilen und anzusehen. Weil das speziell entwickelte Hardwaredesign mehr 5G Bänder bietet, können die iPhone 13 Pro Modelle an noch mehr Orten 5G nutzen, für bessere Abdeckung und Leistung.

iPhone 13 Pro und iPhone 13 Pro Max kgibt in vier fantastischen Farben: Graphit, Gold, Silber und im neuen Sierrablau. Beide Modelle können ab Freitag, 17. September vorbestellt werden und sind ab Freitag, 24. September erhältlich.

Ebenfalls NEU: Apple hat heute die Apple Watch Series 7 mit einem überarbeiteten Always-On Retina Display vorgestellt

Mit mehr Displaybereich und dünneren Rändern ist es das bisher größte und fortschrittlichste Apple Watch Display. Der schmalere Rand maximiert den Anzeigebereich des Displays. Die Maße der Watch selbst ändern sich dabei nur minimal. Das Design der Apple Watch Series 7 wurde mit weicheren, noch abgerundeteren Ecken weiter verbessert und das Display hat einen einzigartigen refraktiven Rand, mit dem sich Zifferblätter und Apps in voller Größe darstellen lassen und nahtlos mit dem Gehäuse verbunden zu sein scheinen. Die Apple Watch Series 7 kommt zudem mit einer optimierten Benutzeroberfläche für das größere Display, die einfacher zu lesen und zu bedienen ist, und zwei speziell für die neue Apple Watch designten Zifferblättern: Contour und Modular Duo. Zusätzlich zu den Verbesserungen am Display haben Nutzer*innen wie gewohnt 18 Stunden Batterielaufzeit für den ganzen Tag und die Apple Watch kann ab sofort 33 Prozent schneller geladen werden.

Apple_watch-series7_hero_09142021_big.jpg.large

Mit einem stärkeren und besser bruchgeschütztem Frontglas ist die Apple Watch Series 7 die robusteste Apple Watch aller Zeiten. Sie ist die erste Apple Watch mit Staubschutz nach IP6X und ist zudem WR50 wassergeschützt.

Die neueste Apple Watch kommt mit unverzichtbaren Gesundheits- und Wellnesstools wie einem elektrischen Herzsensor und der EKG App3 sowie einem Blutsauerstoff Sensor und der Blutsauerstoff App.4 watchOS 8 hilft Anwender*innen dabei, gesund, aktiv und verbunden zu bleiben – dank neuer Trainingsarten, der neuen Achtsamkeit App, innovativen Bedienungshilfen, mehr Zugriffsfunktionen mit Apple Wallet und weiteren Funktionen der Home App sowie Verbesserungen an den Nachrichten und Fotos Apps.

Die Apple Watch Series 7 kommt in fünf wunderschönen neuen Aluminiumgehäusefarben und mit verschiedenen neuen Armbandfarben und -stilen. Die gesamte Apple Watch Series 7 Produktfamilie ist später in diesem Herbst erhältlich.

Die Benutzeroberfläche ist optimiert und nutzt die Form und die Größe des neuen Displays voll aus. Die Apple Watch Series 7 kommt mit zwei zusätzlichen größeren Schriftarten und einer neuen QWERTZ Tastatur, die sich einfach per Tippen oder durch Streichen mit einem Finger über QuickPath bedienen lässt. Außerdem kann sue dank integriertem maschinellen Lernen Wörter je nach Kontext vorschlagen. Das macht die Texteingabe noch einfacher und schneller. Durch die größeren Menütitel und Tasten in Apps wie Stoppuhr, Aktivität und Wecker in watchOS 8 wird auch die Bedienung des Displays einfacher.

Die robusteste Apple Watch aller Zeiten

Das Frontglas der Apple Watch Series 7 ist stärker und robuster und mehr als 50 Prozent dicker als das der Apple Watch Series 6. Es ist noch besser vor Brüchen geschützt und die Durchsichtigkeit wird dadurch nicht beeinträchtigt. Die Apple Watch Series 7 ist außerdem staubgeschützt nach IP6X, wodurch sie auch in sandigen Umgebungen noch widerstandsfähiger ist und dank WR50 Wasserschutz ist sie auch hervorragend zum Schwimmen geeignet.

Hier die Größenunterschiede

Schnelleres Laden

Die Apple Watch Series 7 erhält mit nur einer Ladung 18 Stunden Batterielaufzeit für den ganzen Tag. Die neue Ladearchitektur mit dem magnetischen USB-C Schnellladekabel sorgt dafür, dass das Laden im Vergleich zur Apple Watch Series 6 33 Prozent schneller geht.

Neue Funktionen in der Wallet und der Home App sorgen für einen komfortableren Zugang ins Auto, ins Zuhause, ins Büro oder bei Besuchen. Die verbesserten Nachrichten und Fotos Apps machen es noch einfacher, mit allen in Verbindung zu bleiben, die einem wichtig sind.

Radfahren, Training und Sturzerkennung Updates

watchOS 8 kommt auch mit neuen Features für alle, die Rad fahren. Die Apple Watch nutzt fortschrittliche Algorithmen, um GPS-, Herzfrequenz-, Gyro- und Beschleunigungssensor-Daten zu analysieren. Sie erkennt, wann eine Radtour beginnt, und schlägt Nutzer*innen vor, das „Rad outdoor“ Training zu starten. Wie bei allen automatischen Trainingserinnerungen sehen Radfahrer*innen ihre Werte ab Trainingsbeginn. Radfahrtrainings haben zudem eine Funktion zum automatischen Pausieren und Fortsetzen, womit beispielsweise Wartezeiten am Ampeln berücksichtigt und die Bewegungswerte genauer werden.

 

Seit ihrer Einführung im Jahr 2018 hat die Sturzerkennung der Apple Watch gezeigt, wie wertvoll sie für die Sicherheit ist. Das Tool erkennt, wenn sich die Person, die die Apple Watch trägt, nach einem harten Sturz etwa eine Minute nicht mehr bewegt, und kann vom Handgelenk aus einen Notruf absetzen. Die Algorithmen der Sturzerkennung wurden in watchOS 8 aktualisiert und für die Erkennung von Stürzen beim Training optimiert – unter anderem fürs Radfahren. Sie erkennen ab sofort die besonderen Bewegungen und Erschütterungen bei Stürzen mit dem Rad und bei anderen Trainings.

Fotos©Apple

 

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.