Neues Reisen mit dem Grünen Pass

Gut zu wissen

©BLL

Geimpft, Getestet oder Genesen. Welche neuen Freiheiten und ab wann wird es geben?

Die Österreichische Bundesregierung will mit dem Grünen Impfpass Vorreiter in Europa sein. Ob anfangs ein Papierpass oder schon eine QR Lösung am Mobiltelefon kommt ist derzeit noch ungewiss. Jedenfalls ab 19. Mai soll es eine Lösung geben. Der EU-Impfpass wird vermutlich erst ab Juli soweit sein. Auch wenn einige Stimmen meinen das dieser österreichische Alleingang ein voreiliger sei, ist er ein richtiger Schritt. Denn einer – in diesem Fall BK Kurz, muss ja vorgeben und Ziele und Visionen erklären. Die Wirtschaft und der Tourismus brauchen ein Szenario zum geordneten Aufsperren und Reisen. Natürlich geht es auch um Geld, nämlich um das Geld der Konsumenten und Reisenden. Endlich kommt wieder Geld in die Kassen der Betriebe. Die Lust zum Reisen und für alle Nachkäufe nach der Lockdown-Phase ist groß.

Was bedeutet das für die Urlaubspläne vieler Österreicher

Insgesamt so scheint es wird es ab Sommer beim Reisen Erleichterungen geben, wenn auch die einzelnen EU-Ländern teils unterschiedliche Regelungen haben werden. Prinzipiell haben sich die 27 EU-Länder auf die Einführung eines digitalen Zertifikates geeinigt. Dieser QR-Nachweis soll beweisen, dass diejenige Person bereits geimpft oder genesen ist – oder beispielsweise erst kürzlich PCR oder Antigen getestet wurde oder negativ ist. Soweit so gut.

Trotzdem gibt es beim Reisen noch Unklarheiten

Unklar ist beispielsweise, wenn jemand drei Wochen im Sommer in Urlaub ins Ausland fahren möchte, am Beginn seines Urlaubs einen Test absolviert hat und negativ ist, damit ein QR-Zertifikat hat, ob das dann in der dritten Woche Gültigkeit hat. Alle sind sehr optimistisch, den Reiseunternehmen, Tourismusregionen, Hotels, Fremdenführer und alle Menschen die damit bisher ihr Geld verdient haben, warten schon sehnsüchtig auf ein Aufsperren und die ersehnte Reisefreiheit.

Urlaubspläne 2021 Foto: R_by_Andreas Hermsdorf_pixelio.de

So sagte auch Tourismusministerin Elisabeth Köstinger „Aus österreichischer Sicht bin ich zuversichtlich, wenn ein EU Bürger nach Österreich einreisen will und seinen Urlaub bei uns verbringen will, wird diese Person mit dem Grünen Impfpass auch erleichtert einreisen können. Die Regelung bei der Heimreise entscheiden allerdings nicht wir“.

Wenn Sie Ihren Sommerurlaub 2021 planen wollen, ist das möglicherweise auch interessant für Sie:

Was wollen Österreicher*innen im Sommerurlaub 2021

Wir sind den vielen Fragen in Zusammenhang mit den Regelungen beim Grünen Impfpass nachgegangen und haben die zuständigen Länderchefs der einzelnen Ländervertretungen gefragt.

Sehen Sie hier die Ergebnisse unserer Befragung:

Aus heutiger Sicht, ab wann kann man wieder in Ihr Land reisen?

Schweiz.

Ab Mitte Mai höchstwahrscheinlich wieder möglich; schlussendlich war bereits den ganzen Winter hindurch Skifahren möglich. Da Gäste generell noch vorsichtig sind, denken wir, dass gerade die Grand Tour of Switzerland optimal ist: im eigenen Auto ist „social distancing ja kein Thema“…

Slowenien

Eine Einreise nach Slowenien ist jetzt schon möglich. Man benötigt nur einen negativen PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden sein darf. Aber auch mit einer überstandenen Covid-Infektion oder mit einem Impfnachweis ist ein Urlaub ohne Quarantäne möglich.

Spanien

Aus heutiger Sicht ist das nicht absehbar.

Irland

Es werden die größtmöglichen Anstrengungen unternommen, um die öffentliche Gesundheit zu schützen und die Ausbreitung von COVID-19 auf der irischen Insel zu begrenzen. Die Behörden in der Republik Irland und in Nordirland raten bis auf Weiteres von allen nicht notwendigen Reisen ab. Die Situation wird momentan sehr genau beobachtet, aber im Moment können wir kein Datum nennen, wann Reisen nach Irland wieder möglich sein werden.

Frankreich

Für Geschäftsreisende ist es bereits möglich, einzureisen. Erste Öffnungsschritte in der Gastronomie und Kultur sind ab 17. Mai geplant. Wir empfehlen Ihnen, sich regelmäßig auf unserer Homepage www.at.france.fr über den aktuellen Stand der Maßnahmen zu informieren.

Kroatien

Personen die direkt aus einem EU-Staat oder Staaten des Schengen-Raums welche sich derzeit auf der sogenannten grünen Liste des Europäischen Zentrums für die Prävention und Kontrolle von Krankheiten befinden, können schon längere Zeit unter den gleichen Bedingungen wie vor Beginn der COVID-19-Pandemie nach Kroatien einreisen.

Für alle andere Personen, unabhängig von ihrer Staatsbürgerschaft, die aus EU- / EWR-Mitgliedstaaten / Regionen in die Republik Kroatien einreisen und sich derzeit nicht auf der sogenannten grünen Liste befinden, ist die Einreise in die Republik Kroatien unter Vorlagen möglich.

Italien

Aus heutiger Sicht rechnen wir damit, ab Juni Touristen in Italien willkommen heißen zu können. Seit Montag 26.04. gelten verschiedenen Lockerungen, die das tägliche Leben der Italiener*innen erleichtern, wie erlaubte Reisen zwischen gelben Regionen, Öffnung von Restaurants, Theater und Museen (in gelben Regionen). Die Bestimmungen für Einreisen von Touristen aus EU-Ländern (5-tägige Quarantänepflicht, Testnachweis) wurden bis zum 15. Mai verlängert.

Akzeptiert Ihr Land den österreichischen und/oder den Europäischen Grünen Impfpass?

Schweiz

Das ist noch nicht sicher. Wobei der EU-Raum ja von den ausländischen Quellmärkten der absolut wichtigste ist. Wir gehen daher davon aus, dass dies möglich sein wird.

Slowenien

Slowenien gehört zu den 13 europäischen Ländern, die den Grünen Pass im Juni einführen wollen, um die Reisefreiheit in Europa wiederherzustellen.

Spanien

Noch wird über den Europäischen Grünen Impfpass in Brüssel verhandelt. Spanien ist ein vehementer Befürworter des Passes, sodass wir davon ausgehen, dass Spanien den Pass auch akzeptieren wird.

Irland

Den EU Grünen Impfpass könnte auch im Spätsommer für die Einreise nach Irland gültig sein, aber es gibt kein genaueres Datum dafür.

Frankreich

Frankreich gehört zu den EU-Ländern, die sich sehr aktiv für einen gemeinsamen, europäischen Grünen Impfpass einsetzen.

Kroatien

Kroatien ist eines der 13 EU-Mitgliedsstaaten das dem Grünen Impfpass zugestimmt hat und wird auch alle von der EU verordneten und bestätigten Vorlagen für den Grünen Impfpass bei der Einreise nach Kroatien akzeptieren.

Italien

Die in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union ausgestellten Bescheinigungen werden als gleichwertig anerkannt, ebenso wie jene, die in einem Drittland nach einer in der Europäischen Union anerkannten Impfung ausgestellt wurden.

Welche Auflagen muss man trotzdem beachten und befolgen?

Schweiz

Keine größeren Gruppen, eventuell in gewissen Räumen / Bereichen noch Maske, bestimmt Abstandhalten. Und vor allem: Eigenverantwortung, wie in der Schweiz üblich…

Slowenien

Die genauen Auflagen werden an das jeweilige Infektionsgeschehen angepasst. Mit unserer „Green& Safe” Initiative sorgen wir jedoch dafür, dass Unterkünfte festgelegte Hygienemaßnahmen einhalten und unsere Gäste einen sicheren Urlaub in Slowenien verbringen können.

Spanien

Reisewilligen wird empfohlen, vor ihrer Reise die Links zu den offiziellen Sites mit deren offiziellen Bestimmungen (siehe unten) immer wieder zu konsultieren. Die Bestimmungen können sich täglich ändern.

Irland

Sobald die Insel Irland wieder für internationale Besucher geöffnet wird, können die Besucher sicher sein, dass alle notwendigen Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen implementiert werden. COVID Sicherheits- und Hygiene Standards für Tourismusbetriebe in Irland sowie Nordirland sind bereits in Verwendung.

Frankreich

Derzeit ist noch ein PCR-Test (72h) notwendig, um einzureisen. Eine verpflichtende Quarantäne bei der Einreise gibt es für EU-Bürger keine. Ansonsten sind die inzwischen allgemein bekannten Hygienemaßnahmen zu beachten: Maskenpflicht, Abstandsregeln, usw.

Kroatien

Die derzeitigen Vorlagen für die Einreise nach Kroatien für Gäste aus EU- / EWR-Mitgliedstaaten / Regionen welche sich nicht auf der grünen Liste des Europäischen Zentrums für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) sind wie folgt:

  • negativer PCR-Test oder Antigen-Schnelltest auf SARS-CoV-2nicht älter als 48 Stunden (gerechnet vom Zeitpunkt der Abstrichnahme bis zur Ankunft am Grenzübergang). Wenn es sich um ausschließlich Antigen-Schnelltests aus der von der Europäischen Kommission veröffentlichten Liste der anerkannten Schnelltests
  • Impfbescheinigung für Personen, die vor mehr als 14 Tagen eine zweite Dosis des COVID-19-Impfstoffes erhalten haben. Ausnahmsweise, im Falle eines Einzeldosis-Impfstoffes, eine Bestätigung über den Erhalt einer Einzeldosis, wenn sie die Dosis mehr als 14 Tage vor dem Datum des Überschreitens der Staatsgrenze erhalten haben;
  • Bestätigung, dass die/der Reisende COVID-19 überwunden und sich erholt hat, nachdem sie/er zuvor einen positiven PCR- oder Antigen-Schnelltest hatte. Diese Bestätigung ist frühestens am 11. Tag und spätestens bis zum 180. Tag ab dem Datum des positiven Tests gültig.
  • Falls bei der Einreise kein negativer Test und/oder die genannten Bestätigungen vorgezeigt werden, können sich Reisende aus der auferlegten Selbstisolation mit einem in Kroatien (auf eigene Kosten) durchgeführten PCR- oder Antigen-Test freitesten. Falls es nicht möglich ist, einen Test durchzuführen, ist die Person verpflichtet, die Selbstisolation für einen Zeitraum von 10 Tagen

Italien

Aktualisierte Informationen zu den gültigen COVID- Bestimmungen findet man unter folgendem Link: http://www.italia.it/de/nuetzliche-infos/update-covid-19-nuetzliche-informationen-fuer-reisende.html

Hinweis: Von den Länder Tschechien, Deutschland, Tunesien, Marokko, Polen, Slowakei und Griechenland, die wir angefragt haben, lag bis Redaktionsschluss leider keine Stellungnahme vor.

red

 

 

 

5 Kommentare

  1. Ach ich kann gar nicht erwarten mich endlich impfen zu lassen. Ein Urlaub am Meer dieses Jahr wär doch wirklich das Schönste !!! <3

  2. Toll dass ihr hier Länderspezifisch aufschlüsselt wie die Lage gesehen wird. Sehr informativ. Tolle Arbeit!

  3. Ich sehe das etwas Problematisch. Was ist mit den Menschen die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen wollen / können?

  4. Das sehe ich auch so @Johannes.
    Beispielsweise gibt es in meiner Familie eine Person mit schweren Impfschäden. Da ist die Angst vor einer Impfung grundsätzlich schon erhöht.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.