Weihnachtliches Brathuhn mit Lebkuchenfüllung

Hier unser Weihnacht-Essenvorschlag

Foto: Denise Schuster/foodlovin.de/akz-o
Foto: Denise Schuster/foodlovin.de/akz-o

Weihnachten kommt vielerorts Geflügel auf den Tisch. Ob klassischer Gänsebraten, Pute, Ente oder Hähnchen.

Was ist wichtig für das Gelingen des Fleischs?

Hochwertiges Geflügel aus bäuerlicher Freilandhaltung

Mit Qualitäts-Geflügel ist man auf der sicheren Seite! Bei Hähnchen garantiert Label Rouge seit mehr als 50 Jahren als einziges offizielles Gütesiegel die Aufzucht der Tiere in traditioneller, bäuerlicher Freilandhaltung. Die Tiere stammen aus traditionellen, langsam wachsenden Rassen. Ihre Aufzucht dauert 81 Tage – doppelt so lange wie bei herkömmlichen Hähnchen. Im Stall verfügen die Hähnchen über deutlich mehr Platz und haben zudem täglich freien Auslauf auf großen, begrünten Außenflächen.

Gefüttert werden sie ausschließlich mit pflanzlicher Nahrung, überwiegend Getreide. Das Ergebnis schmeckt man: Die Hähnchen haben ein festeres Fleisch und sind deutlich aromatischer als Standard-Hähnchen. Genau das Richtige für das festliche Christmas-Dinner mit Familie und Freunden.

Hier unser Rezept für Ihr Weihnachtshuhn:

Weihnachtliches Brathähnchen mit Lebkuchen-Füllung und Rosenkohl-Granatapfel-Salat

Für 4 Personen:

  • 1 Label-Rouge-Hähnchen (ca. 1,5 kg)
  • 200 g Lebkuchen
  • 4 Stiele Majoran
  • 2 Äpfel
  • 3 EL Butter
  • 1 Zwiebel
  • 3 Stück Sternanis
  • 1 Zimtstange
  • 1 TL Gewürznelken
  • 1 Lorbeerblatt
  • 400 g Rosenkohl
  •  1 Granatapfel
  • 2 Orangen
  •  50 g Mandeln
  • 40 g geröstete Mandelstifte
  • 1 TL Olivenöl
  • 1 TL Senf
  • 1 EL Ahornsirup
  • 2 EL Weißweinessig
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung: Rosenkohl waschen, Strunk abschneiden, in feine Streifen schneiden oder hobeln. Granatapfelkerne auslösen. Eine Orange schälen und filetieren; die andere Orange pressen. Saft mit Olivenöl, Senf, Ahornsirup und Weißweinessig zu einem Dressing verrühren. Dressing mit Rosenkohl, Granatapfelkernen und Orangenfilets vermischen. Salat ziehen lassen.

Ofen auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Lebkuchen und Äpfel würfeln. Zwiebel fein würfeln und in 3 EL Butter anbraten; Äpfel und Lebkuchen dazugeben und mit anrösten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Majoran, Zimtstange, Lorbeer, Sternanis und Nelken dazugeben und alles gut vermengen. Masse vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Das Hähnchen mit der Lebkuchen-Apfel-Mischung füllen. Mit der Brust nach oben in einen Bräter legen und im vorgeheizten Ofen ca. 1 ¼ Stunden garen, dabei immer wieder mit dem ausgetretenen Fleischsaft übergießen. Mit einem Fleischthermometer prüfen, ob das Fleisch nahe den Knochen 80 Grad erreicht hat. Hähnchen aus dem Ofen nehmen und vor dem Anschneiden ca. 10 Min. ruhen lassen. Den Rosenkohlsalat mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit gerösteten Mandeln bestreuen. Zusammen mit dem Lebkuchen-Hähnchen servieren.

akz

6 Kommentare

  1. Super Idee! Auf die Herkunft des Fleisches zu achten ist heutzutage wirklich wichtig! Allerdings wird man auch von vielen Bio-Freiland-Labeln oft hinters Licht geführt. Da muss man wirklich aufpassen. Denn nur wenn Freilandgemüse drauf steht heißt dass nicht gleich dass die Tiere den ganzen Tag draußen sind!

  2. Wie wärs denn mal mit einem Fleischlosen Rezept für den Weihnachtsabend. Ich bin sicher da lässt sich auch was gutes finden ;)

  3. Mmmmhhm Lebkuchen und Hühnchen, zwei meiner absoluten Lieblinge zur Weihnachtszeit.
    Mir hat sowieso noch das perfekte Gericht für den Heiligabend gefehlt..

  4. Jetzt ist Weihnachten zwar schon wieder um aber so ein Lebkuchen-Hühnchen lässt sich auch in der ersten Jänner Woche bestimmt noch sehen. *freu-freu*

  5. Ich für meinen Teil kann Fleisch jetzt erstmal eine Zeit lang nicht mehr sehen. Eine Woche fast jeden Tag Karpfen, Gans oder Braten. Da muss erstmal eine Fleischpause her.

  6. Meine Frau und ich sind auch gerade auf der Suche nach guten fleischlosen Rezepten, die sich auch für Besuch gut eignen, ist leider nicht so leicht, wenn man sich nicht gut in dem Bereich auskennt @Donna.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.