Wir haben entdeckt – das Gourmet Atelier in Bad Mitterndorf

In Bad Mitterndorf bei den Gourmet Künstlern

Christian Schilcher in seinem Lokal ©BLL
Christian Schilcher in seinem Lokal ©BLL

Im Gourmet Atelier sind Künstler am Werken.

Christian Schilcher und seine Frau Kerstin haben hier im Laufe der Jahre einen wahren Gourmet Tempel aufgezogen und heute kommen internationale Gäste genauso wie Einheimische zu ihm. Alles begann im Jahr 2009 als Christian Schilcher mit einer kleinen Hütte begann, die er und später ab 2012 nach der Heirat mit seiner Frau Kerstin sukzessive weiter ausbaute. Seit dem Jahr 2014 sind die beiden stolze Eltern ihres Sohnes Niklas.

Heute präsentiert sich ihr Lokal, wenn man bei Bad Mitterndorf von der Hauptstraße abzweigt zum Sonnenplatzerl 1 in 8983 Bad Mitterndorf 462 mitten im Ausseerland als gemütlicher Ort für Feinschmecker die Abwechslung suchen und sich auch überraschen lassen wollen. Am Abend beleuchten Fackeln und eine Feuerstelle den Weg vom großen Parkplatz zum Eingang. Im Lokal selbst empfängt einem der Hausherr und seine Frau Kerstin mit einem herzhaften Grüß Gott. Alles ist sehr gemütlich, geschmackvoll und mit viel Holz gehalten ohne kitschig zu sein – eine Art New Alpenlook.

Als Suppe zelebriert ©BLL
Als Suppe zelebriert ©BLL

Gäste mit Anspruch und Neugierde

Eine der vielen Besonderheiten des Gourmet Atelier https://www.gourmet-atelier.at ist die Vielfalt seiner Gäste. Seien es Langläufer, die sich während oder nach ihrer Runde genussvoll stärken wollen, oder ganze Hochzeitsrunden oder eben auch Gäste, die sich von der Küche des Marc Auwärter – der übrigens seit Anfang dabei ist – verwöhnen lassen wollen. Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal ist, dass es so gut wie keine Karte gibt, es gibt das sogenannte Überraschungsessen das entweder in kleiner Auflage als 3-Gangmenü oder zelebriert als 7-Gangmenü serviert wird. Abgerundet werden die Menüs mit einer feinen Auswahl an herrlichen Weinen, Steirischem Bier, lokalen Schnäpsen oder auch lokalen Natursäften. Natürlich kann man auch seine Wünsche oder Nichtwünsche hinsichtlich Speisenauswahl kundtun. Es wird je nach Jahreszeit oder Tageszeit gekocht. Der Langläufer braucht eine Stärkung, der Abendgast bekommt seine Erlebnis Gastronomie.

In seinem als Holzhütte verstecktem Gourmet Atelier, werden meist frische Saiblinge in verschiedensten Varianten zubereitet, klassisch oder auch roh als Sushi oder Sashimi. Saisonal und je nach Lust und Geschmack des Hauses werden Dry-aged-Beef, Fisch oder sogar Insekten aufgetischt und finden sich auf dem Speiseplan. Hier wird experimentiert und neue Kreationen für den Gaumen erschaffen, hier ist der Ort der Überraschungen, man muss sich darauf einlassen, dann wird man verwöhnt und meint danach „Genau das wollte ich heute essen“. Man spürt die Frische und Qualität der Produkte, die meist heimischen lokalen Ursprungs haben.

Sein Service und erst recht die Bedienung durch seiner Frau Kerstin ist vorzüglich, man fühlt sich hier wohl und es wird einem fast jeder Wunsch von den Augen abgelesen und erfüllt. Ein Ort zum Genießen, ein Ort einer neuen Küche, ein Ort zum Feiern oder sich einfach nur einmal überraschen lassen, was Christian, Kerstin und der Küchenchef Marc heute wieder „herzaubern“.

Eine seiner Kreationen ©BLL
Eine seiner Kreationen ©BLL

Ein Besuch lohnt, egal von Nah oder von Fern

Wenn Sie im Ausseerland ein paar Tage Urlaub machen, ist ein Besuch des Gourmet Atelier sowieso Pflicht, aber es lohnt auch von weiter weg dort hin zu „pilgern“. Das Schöne daran, Sie erleben eine der vielen kulinarischen Überraschungen. Sie werden sich wundern was man als Suppe, Hauptspeise oder als Nachtischkreation alles aus der Küche zaubern kann. Reservieren sollte man allerdings, denn inzwischen hat es sich herumgesprochen hier sind die Künstler am Werk. Reservierung unter Tel: +43 664 43 80 730, Email: info@gourmet-atelier.at. Die Öffnungszeiten sind Dienstag – Samstag.

Schauen Sie sich das Video an, wie Dry Aged Bio Rindfleisch in der Pfanne zubereitet wird. Guten Appetit.

4 Kommentare

  1. Das ist ja eine besonderes spannende Idee. Von einem Überraschungsessen je nach Jahres- und Tageszeit habe ich tatsächlich noch nie gehört. Da könnte man aber auch gewaltig einfahren, jeder hat doch so seine Favoriten. Einmal ausprobieren ist aber bestimmt nicht verkehrt, und wer weiß, vielleicht überrascht der Koch ja wirklich

  2. Sushi in der Alpenhütte? Auch eine Seltenheit würd ich sagen, ob das funktioniert?
    Aber scheint ein gutes Konzept zu sein, wenn man sogar inzwischen reservieren muss! Vor ein paar Jahren war ich mal in der Gegend, aber ich glaub da gab es das Restaurant noch nicht, schade.

  3. Ja das ist wirklich eine interessante Idee. Ich glaube so ein Überraschungsmenü wäre auch etwas für meine Frau und mich! Spannend wär es wirklich wenn man auch gar nicht erkennen könnte was es da jetzt genau gibt, und sich ausschließlich auf seinen Geschmackssinn verlassen muss.

  4. Ja das stimmt @Rudolf. Dazu fällt mir auch das „dinner in the dark“ ein, sagt dir das etwas? Da ist es komplett dunkel und man muss sich ohne Sehsinn zurecht finden. Da ist das Essen selbst bestimmt auch wahnsinnig aufregend. Ich habe es selbst leider noch nie ausprobiert, aber das werde ich auf jeden Fall nachholen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.