Wie Übergewichtige ohne Hunger und Jojo-Effekt gesund abnehmen

Achten Sie auf die richtige Kalorienaufnahme

Foto: Sven-David Müller/akz-o

Ernährungstipps für eine schlanke Linie.

Mehr als die Hälfte der Menschen in Österreichsind zu übergewichtig. Das belastet die Gelenke, das Herz und den Stoffwechsel. Viele setzen auf dubiose Schlankheitsmittel, statt ihr Ernährungsverhalten grundlegend umzustellen. Der aus Presse, Funk und Fernsehen bekannte Diät- und Ernährungsexperte vom Deutschen Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik Sven-David Müller warnt vor dem Fasten und Crashdiäten. Wer seine Ernährungsweise nicht dauerhaft in Richtung gesunder Kost umstellt, hat keinen langfristigen Erfolg. Übergewicht lässt sich nicht mit einer Kur bekämpfen. Eine Studie der Uniklinik Aachen belegt, dass Entspannungsmethoden wie Autogenes Training eine Gewichtsreduktion erleichtern.

Welche Diät ist richtig?

Seit Jahrzehnten streiten Wissenschaftler um die richtige Diät. Wenig Kohlenhydrate oder wenig Fett, ist die Frage! Schließlich hat sich wissenschaftlich jetzt aber herausgestellt, dass es in erster Linie um die Kalorienzufuhr geht. Wer täglich zwischen 1.200 und 1.600 Kilokalorien aufnimmt, kann gut abnehmen, verspricht Sven-David Müller.
Der Kaloriengehalt der Lebensmittel lässt sich der Kalorien-Ampel entnehmen. Das jetzt im Trias Verlag erschienene Büchlein hat ein praktisches Format und passt in die Jackentasche.
Viele immer HUngrige und Übergewichtige setzen auf Wochenenddiäten oder Crashkuren. Im Frühjahr möchten Millionen Übergewichtige mit einer Fastenkur ihr Gewicht reduzieren. Dabei baut Fasten in erster Linie Muskeln ab und fördert den Jo-Jo-Effekt sowie die Cellulite Entstehung. Viel sinnvoller sei es, vor dem Beginn einer Ernährungsumstellung das eigene Essverhalten mit einem Ernährungstagebuch zu erfassen und langsam mit der Umstellung auf eine gesündere und kalorienärmere Kost zu starten.

Foto: Sven-David Müller/akz-o

Abnehmen – mehr als eine Kur

Wer gesund abnehmen möchte, braucht täglich zwei bis drei Liter Mineralwasser, 1 Kilo Gemüse und ausreichend Proteine aus mageren Milchprodukten wie Magerquark, Harzer Käse oder Seefisch und Soja.
Wissenschaftliche Beweise für ihre Wirkung als Kalorienkiller erbringen scharfe Gewürze wie Chili oder Ingwer und auch Zimt sowie starker Kaffee hilft beim Abnehmen. Menschen, die auf Süßes nicht verzichten können, sollten sich Vanilleöl besorgen. Der Duft vertreibe den „Süßhunger“, informiert Sven-David Müller, der Erfinder der „Müller-Diät“ ist, die es jetzt als gleichnamiges Buch aus dem Verlag Schlütersche in der Buchhandlung gibt. Unter www.svendavidmueller.de gibt es Ernährungsinfos und leckere Rezepte vom Experten gratis.

akz-o

 

1 Kommentar

  1. Ja leider ist das ein großes Problem. Das durch die Werbung der ganzen Schlank-Shakes und Abnehmtabletten nur gestärkt wird. TRAURIG

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.