Neuer Audi A1 Sportback

Kompakt ist in

Ein idealer Partner für einen urbanen Lifestyle.

Im Jahr 2010 debütierte mit dem A1 eine ganz neue Modellreihe von Audi. Nun fährt die zweite Generation des erfolgreichen Kompakten an den Start. Den neuen Audi A1 Sportback zeichnet sein dynamisches Design aus. Er ist der ideale Begleiter im urbanen Umfeld und auch für längere Strecken sehr gut geeignet. Mit seinen Infotainment- und Fahrerassistenzsystemen auf Oberklasse-Niveau ist der A1 Sportback bestens vernetzt mit der digitalen Welt. Neue Ausstattungslinien schaffen viel Spielraum für Individualisierung.

Außen – Markant, maskulin mit Genen des Ur-Quattro

In der Länge ist der A1 Sportback mit 56 Millimetern deutlich gewachsen, er misst nun 4,03 Meter. Gleichzeitig ist die Breite mit 1,74 Meter nahezu gleich geblieben. Die Höhe beträgt in der neuen Generation nur 1,41 Meter – inklusive Antenne sind es 1,43 Meter. Mit der breiten Spur und den kürzeren Überhängen ist sein Erscheinungsbild sportlich-straff. Der breite, tief platzierte Singleframe-Grill und die angedeuteten seitlichen Lufteinlässe beherrschen die markante Front. Unter der Kante der Motorhaube befinden sich drei flache Schlitze – eine Reminiszenz an den Sport Quattro, die Rallye-Ikone der Marke aus dem Jahr 1984.

Auch in der Seitenansicht betont der neue A1 Sportback die optische Nähe zu Audi Ur-Quattro und Sport Quattro: Die breite, flach geneigte C-Säule scheint ihn schon im Stand anzuschieben. Der in zwei dunklen Farben erhältliche Dachkontrastbogen endet über der C-Säule. Dadurch wirken das Dach und das ganze Auto noch flacher. Alle Linien auf den Flanken, von der Fensterkante bis zum Schweller, steigen keilförmig nach hinten an. Mit ausgeprägten Betonungen der Räder und der tiefen Schulterlinie dazwischen steht der A1 Sportback stabil auf der Straße. Die tiefe Linie zwischen den Kotflügelkanten senkt den optischen Schwerpunkt noch weiter.

In der S line-Ausstattung hat Audi den sportlichen Charakter durch zahlreiche Features noch stärker herausgearbeitet. Dazu zählen unter anderem größere Lufteinlässe, zusätzliche Schwellerleisten, ein langgezogener Schlitz zentral unterhalb der Haube mit zwei Stegen sowie der größere Heckflügel.

Die prägnante Tagfahrlicht-Grafik der optionalen Voll-LED-Leuchten zeigt offenbar Anleihen dynamischer Flügelformen aus dem Segelsport. Zur hohen Wiedererkennbarkeit der A1-Lichtgrafik findet sich das dynamische Segmentierungsmotiv auch in den Heckleuchten. Es ist eingefasst in die markante 3D-Geometrie der Abschlussscheibe.

Den neuen A1 Sportback gibt es in zehn Farben. Auf Wunsch spannt sich das Dach des Kompakten von der A-Säule bis zum Dachkantenspoiler in Kontrastfarbe. Die Außenspiegelgehäuse, die seitlichen Frontspoilerlippen und die Seitenschweller sind ebenfalls in Kontrastfarbe bestellbar.

Innen – Neuer Look, ganz auf Sportlichkeit

„Das sportlichste Interieur der Kompaktklasse“, das war offenbar das erklärte Ziel des Designs und das ist auch gelungen. Der Innenraum präsentiert sich entsprechend fahrerfokussiert, emotional gestaltet und individualisierbar. Dabei fällt besonders die sportlich-kompakte Einheit von Luftdüsen, Hutze und digitalem Kombiinstrument ins Auge. Alle Bedienelemente und das optionale MMI touch-Display sind stark fahrerorientiert und verstärken so den besonderen Cockpitcharakter.

Das Display und das Luftausströmerband auf der Beifahrerseite sind in einer Fläche in Glasoptik schwarz integriert. Das optionale Kontur- und Ambientelichtpaket setzt bei Dunkelheit das Interieurdesign auf Wunsch durch LED-Lichtelemente in 30 auswählbaren Farben in Szene.

Mehr Platz und Komfort – das neue Raumkonzept

Der neue A1 Sportback bietet ein deutlich verbessertes Raumangebot – und damit ein Komfort-Plus für Fahrer, Beifahrer und Fondpassagiere. Trotz der kompakten Außenabmessungen und der sportlichen Dachlinie genießen Erwachsene im Fond viel Kopf- und Beinfreiheit. Das Gepäckraumvolumen ist um 65 Liter gewachsen: Im Normalzustand passen 335 Liter hinein, mit umgeklappter Fondlehne sind es sogar 1.090 Liter. Mit 67 Zentimetern liegt die Ladekante angenehm niedrig.

Alles digital: Bedienung und Anzeige

Der neue Audi A1 Sportback ist fit für die digitale Zukunft und spricht die innovative Generation unter uns an. Schon in seiner Basisversion sind ein volldigitales Kombiinstrument mit einem hochauflösenden 10,25-Zoll-Display sowie ein Multifunktionslenkrad serienmäßig an Bord. Das optionale Audi virtual cockpit mit erweitertem Funktionsumfang präsentiert umfassende und vielseitige Informationen, wie zum Beispiel animierte Navigationskarten und Grafiken einiger Fahrerassistenzsysteme, im direkten Blickfeld des Fahrers.

Das Infotainment-Konzept im neuen A1 Sportback entstammt der Oberklasse. Das MMI Radio ist optional erhältlich und kann über die Multifunktionstasten am Lenkrad und die Anzeige im volldigitalen Kombiinstrument bedient wird. In der höchsten Ausbaustufe bietet die MMI Navigation plus einen 10,1 Zoll großen MMI Touchscreen, der sich nahtlos einfügt in die Glasoptik schwarz. Wie vom Smartphone gewohnt, erfolgen sämtliche Befehle per Touch-Eingabe. Die neueste Generation der Sprachbedienung verbessert den Dialog zwischen Fahrer und Auto weiter.

Die MMI Navigation plus bietet den A1 Sportback-Fahrern in Verbindung mit Audi connect Funktionen wie beispielsweise die Hybrid-Routenführung – sie führt eine Routenberechnung in der Cloud durch und berücksichtigt dabei die gesamte Verkehrslage. Weitere Highlights sind die Satellitenkartenansicht und die neuen 3D-Stadtmodelle, die eine exakte Kartendarstellung vieler Stadtzentren anbieten. Bis zu vier kostenlose Kartenupdates im Jahr werden automatisch heruntergeladen und installiert, zudem kann der Kunde auch die vielseitigen Online-Dienste von Audi connect nutzen.

Beste Verbindung an Bord des neuen A1 Sportback garantiert das Audi smartphone interface. Es integriert iOS- und Android-Smartphones per Apple CarPlay und Android Auto in eine speziell für sie entwickelte Umgebung im MMI und bietet zwei USB-Schnittstellen (1x USB-A, 1x USB-C mit Ladestromerhöhung).

Sicher ist sicher – neue Fahrerassistenzsysteme

Auch die Fahrerassistenzsysteme des Audi A1 Sportback stammen aus der Oberklasse. Sie halten den Kompakten auf dem richtigen Abstand zum Vordermann, erleichtern dem Fahrer das Halten der Spur oder unterstützen ihn beim Parken. Die Spurverlassungswarnung unterstützt den Fahrer ab Tempo 65 km/h das Auto im Fahrstreifen zu halten. Der ebenfalls serienmäßige Geschwindigkeitsbegrenzer verhindert zuverlässig, dass der A1 Sportback eine eingestellte Maximalgeschwindigkeit überschreitet.

Ein weiterer Baustein der Grundausstattung ist Audi pre sense front. Der Radarsensor erkennt kritische Situationen mit anderen Fahrzeugen, querenden Fußgängern oder Fahrradfahrern vor dem Auto – auch bei schlechten Sichtverhältnissen wie Nebel. Das System warnt den Fahrer daraufhin mit einem akustischen und optischen Signal. Gleichzeitig bereitet es eine mögliche Vollbremsung vor und leitet – falls erforderlich – eine automatisierte Notbremsung ein, um eine drohende Kollision zu vermeiden oder deren Schwere zu mindern. Wenn nötig, treten die Schutzmaßnahmen des optionalen Audi pre sense basic in Kraft: Die vorderen Gurte werden elektrisch gestrafft, die Fenster geschlossen und die Warnblinkanlage eingeschaltet.

Ebenfalls radarbasiert arbeitet der adaptive Geschwindigkeitsassistent. Er hält den Audi A1 Sportback auf gewünschtem Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug. Um das Einparken zu erleichtern, stehen im neuen Audi A1 Sportback unterschiedliche Systeme bereit. Neben der Einparkhilfe hinten gibt es erstmals eine Rückfahrkamera. Die vorderen Ultraschallsensoren des Systems erkennen auch Objekte vor dem Auto und warnen akustisch wie optisch. Der Parkassistent steuert den A1 Sportback längs und quer in Parklücken.

Kraftvoll und effizient – die Motorisierung

Egal ob im urbanen Umfeld oder während eines Wochenendausflugs – für den Fahrspaß im neuen Audi A1 Sportback sind vor allem seine kräftigen Motoren zuständig. Es stehen effiziente Benziner mit einer Leistungspanne von 70 kW (95 PS) bis 147 kW (200 PS) zur Wahl. Turboaufladung, Direkteinspritzung und ein Partikelfilter sind Standard.

Es stehen drei Aggregate zur Verfügung: der 30 TFSI, ein Dreizylinder mit 1,0 Liter Hubraum und 85 kW (116 PS) Leistung, der 110 kW (150 PS) starke 1,5-Liter-Vierzylinder mit dem Effizienzsystem cylinder on demand (COD) als 35 TFSI sowie der 40 TFSI mit 147 kW (200 PS) und 320 Nm Drehmoment.

Audi stellt für alle Motorisierungen ein manuelles Schaltgetriebe oder das Doppelkupplungsgetriebe S tronic mit sieben Gängen bereit. Eine Ausnahme bildet die Top-Motorisierung, bei der serienmäßig eine Sechsgang-S tronic die Schaltvorgänge übernimmt.

Sportlich-souverän abgestimmt – das Fahrwerk

Die Achskonstruktion des neuen Audi A1 Sportback sorgt für ein agiles Handling und ein sportlich-souveränes Fahrgefühl. Bei der Vorderradaufhängung handelt es sich um eine McPherson-Konstruktion, im Heck kommt eine kompakte, leichte Verbundlenkerachse zum Einsatz.

Die Bremsanlage des neuen A1 Sportback lässt sich fein dosieren und liefert ein spontanes, straffes Pedalgefühl. Der optionale Anfahrassistent erhöht an Steigungen und Gefällen die Sicherheit, indem er nach dem Stopp ein Zurückrollen verhindert. Das Räderprogramm reicht von 15 bis 18 Zoll. Optional fährt der neue A1 Sportback mit dem Fahrdynamiksystem Audi drive select vom Band. Mit ihm lassen sich vier Modi zur Beeinflussung der Fahrcharakteristik wählen – auto, dynamic, efficiency und individual.

Unsere Meinung:

Der neue Audi A1 Sportback verkörpert den aktuellen Zeitgeist. Kompakt, wendig in der Stadt und ausreichend Platz für Überlandfahrten. Zeitgemäße Motoren, zeitgemäß im Verbrauch und in der Anschaffung. Die Preise starten ab EUR 21.540,-

Fotos: Audi

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.