Mitsubishi Eclipse Cross Plug-In Hybrid im Test

Ein Sportcoupés mit der Robustheit eines kompakten SUVs – nun im neuen Kleid.

Mitsubishi Motors unterstreicht mit der Modelleinführung in Österreich die Bedeutung der Plug-In Hybrid-Technologie in der aktuellen Produktpalette. Wie schaut er aus und wie fährt er sich, lesen Sie hier.

Ein neues Design

Das neue Karosseriedesign wurde von den Designern geschickt weiterentwickelt – sagen wir etwas „geglättet“. Die Neuinterpretation des für Mitsubishi typischen Dynamic Shield Designs verhilft in der Tat zu einem noch selbstbewussteren Auftritt. Er kann optisch mit wesentlich teureren Mitbewerbern locker mithalten. Die schlank geformten Scheinwerfer und ein neu designter vorderer Stoßfänger vervollständigen das Frontdesign und tragen zu mehr Eigenständigkeit bei.

Die schlanke Silhouette setzt sich nach hinten mit einer neu gestalteten Heckklappe und Heckscheibe fort. Dies führt zu einem moderneren und markanteren Aussehen und einer verbesserten Sicht nach hinten. Die charakteristischen dreidimensionalen Rückleuchten des Eclipse Cross PHEV erstrecken sich nach oben und innen und werten das Erscheinungsbild neuerdings auf. Das Heck steht ihm gut.

Der neue Eclipse Cross PHEV hat einen längeren vorderen Überhang (+3,5 cm) und einen längeren hinteren Überhang (+10,5 cm), der aus der vollständigen Neugestaltung des hinteren Teils des Fahrzeugs resultiert. Naturgemäß profitiert sein Laderaum von der neuen Heckgestaltung und ist jetzt um 80 mm länger, so dass das Kofferraumvolumen auf 471 Liter vergrößert werden konnte. Bei umgeklappten Rücksitzen beträgt das Kofferraumvolumen 1.108 Liter. Unter dem Ladeboden befindet sich zudem ein praktisches 12-Liter-Staufach. Als Außenfarbe kann man unter acht Lackierungen wählen, darunter eine neue Mehrschichtlackierung in Diamond Weiß. Neue 18“ Leichtmetallfelgen runden das neue Außendesign ab.

Auch der Innenraum wurde überarbeitet

Das in Schwarz gehaltene Interieur bietet mit silberfarbenen Akzenten und optionalen hellgrauen Ledersitzen – wie in unserem Testwagen – einen sehr eleganten Look. Auch die Zierleisten an den Türen sind auf die Farbe der Sitze abgestimmt und unterstreichen die neue hochwertigere Anmutung.

Ein neuer 8-Zoll-SDA-Infotainmentscreen (Smartphone Link Display Audio) gehört im neuen Eclipse Cross PHEV zur Serienausstattung, dass ermöglicht dem Fahrer eine bessere Sicht auf sämtliche Informationen. Der Bildschirm wurde für eine einfachere Bedienung näher an Fahrer und Beifahrer herangeführt und verfügt jetzt auch über eigene Lautstärke- und Drehknöpfe. (was wir im Zeitalter von nur Bildschirmen sehr löblich finden) Das Touchpad, das bisher für mehrere Funktionen verwendet wurde, wurde entfernt, um mehr Stauraum auf der Mittelkonsole zu schaffen.

Was kann der Plug-In Hybrid

Der neue Eclipse Cross ist mit einem Plug-In Hybrid Antrieb ausgerüstet und bringt mehrere technische Verbesserungen an den Start. Bereits jetzt gehört Mitsubishi mit dem Outlander Plug-In Hybrid zu den Marktführern bei den Plug-In Hybriden in Europa. Der neue Eclipse Cross Plug-In Hybrid führt diese erfolgreiche Tradition nun im Segment der kompakten SUV-Coupés fort. In der Praxis merkt man davon relativ wenig, aber es funktioniert super.

Wie schafft das Mitsubishi?

Das neue Technologie-Flaggschiff von Mitsubishi kombiniert einen 82 PS starken Elektromotor an der Vorderachse, einen 95 PS starken Elektromotor an der Hinterachse mit einer 13,8 kWh Antriebsbatterie, einem 2,4-Liter Atkinson Zyklus Benzinmotor und modernem Super-All Wheel Control (S-AWC) Allradantrieb. Das Allradsystem Super All Wheel Control sorgt für beste Traktion auf jedem Terrain. Das 1-Gang-Direktgetriebe ermöglicht eine schnelle, leise und dennoch kraftvolle Beschleunigung – ganz ohne Geheule beim Beschleunigen wie bei manchen Konkurrenten.

Der 2,4-Liter-Benziner arbeitet dank einer speziellen Kurbelmechanik und der variablen Ventilsteuerung „MIVEC“ im Niedrig- und Teillastbetrieb nach dem sogenannten Atkinson-Zyklus mit verlängertem Expansionshub, im Hochlastbereich dagegen nach dem normalen Prinzip des Ottomotors. Die Folge ist ein höherer Wirkungsgrad respektive höhere Energieeffizienz bei gleichzeitig höherer Leistung.

Zusätzlich zum Normal-Modus bietet der Eclipse Cross PHEV drei spezifische Antriebsmodi, die alle automatisch aktiviert werden und alle einen permanenten elektrischen Allradantrieb bieten:

Serieller Hybridmodus: Bei hohem Leistungsbedarf, wie zum Beispiel beim zügigen Überholen, schaltet sich der Benzinmotor hinzu, um die Batterie mit zusätzlicher Energie zu versorgen.

Paralleler Hybridmodus: Bei dauerhaft hohem Leistungsbedarf wie etwa auf der Autobahn wird das Fahrzeug direkt vom Benzinmotor angetrieben. Der Elektroantrieb arbeitet hierbei nur unterstützend.

EV-Modus: Automatisch oder per Knopfdruck ist der Eclipse Cross Plug-In Hybrid aber auch rein elektrisch unterwegs: Dank der 13,8 kWh starken Fahrbatterie werden im WLTP-Zyklus rein elektrisch bis zu 45 Kilometer lokal emissionsfrei und nahezu lautlos zurückgelegt.

Zusätzlich kann bei Aktivierung des SAVE-Modus die Batterieladung für einen späteren Zeitpunkt aufgespart werden. In diesem Modus wechselt das PHEV-System zwischen elektrischem Fahren und Laden, minimiert so den Kraftstoffverbrauch und Emissionsausstoß und hält gleichzeitig den Batterieladestand.

Das S-AWC (Super-All Wheel Control) System ist ein einzigartiges integriertes Fahrdynamikregelungssystem von MITSUBISHI MOTORS, dass eine maximale Bodenhaftung, Stabilität und einfaches Handling – sogar auf schwierigem Terrain – garantiert (4 Einstellungen: Normaler Modus, Snow, Unbefestigte Straßen und Tarmac für kurvenreiche und trockene Straßen).

Die Fahrbatterie lässt sich an Schnellladestationen in nur ca. 25 Minuten auf 80 Prozent aufladen. An einer Haushaltssteckdose (230 V/10 A) ist die Batterie in ca. 4 Stunden wieder aufgeladen. Dies bedeutet, dass man die täglichen fahren bis zu rund 45 km rein elektrisch zurücklegt, insofern man keine Beschleunigungsorgien unternimmt. Noch ein weiterer Vorteil: Durch Drücken des Schalters für den CHARGE-Modus kann die Fahrbatterie ebenfalls aufgeladen werden, wenn keine Stromquelle zur Verfügung steht. Zusätzlich wird durch Rekuperation Energie, die beim Bremsen, Ausrollen oder Bergabfahrten entsteht, der Batterie wieder zurückgeführt. Die Rekuperationsstufen können mittels Schaltwippen hinter dem Lenkrad bedient werden.

Im Fahrbetrieb läuft dies alles im Hintergrund und funktioniert reibungslos. In der Praxis, ist man mit ihm auch relativ flott unterwegs, wenngleich sein Werte dies nicht glauben lassen. Seine Spitze ist auf 162 km/h reduziert und die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h beträgt 11 Sekunden. Ein idealer und treuer Begleiter, wenn man öfters auf seine Jagdhütte im Sommer oder im Winter fahren muss oder hauptsächlich im urbanen Stadt- oder Landgebiet unterwegs ist. Ein „Kilometerfresser“ für deutsche Autobahnen ist er nicht, aber wo darf man wirklich noch schneller als 130 km/h fahren? Ein Wort zum Verbrauch: Mitsubishi gibt im Schnitt kombiniert 2,0 Liter auf 100 km an, was man in der Praxis nur bei besten Bedingungen schafft. Aber wir kamen im Schnitt (Land und Stadt) zwischen 4,6 und 5,5 Liter aus 100 Kilometer. Sie sehen, Plug-In Hybrid zahlt sich durchaus aus.

Wie gehabt gibt es den neuen Eclipse Cross PHEV in den drei Ausstattungsvarianten Intense, Intense+ und Diamond. In der Topversion Diamond fährt man dann serienmäßig mit beheizbaren grauen oder schwarzen Front- und Rücksitzen in Leder vor. Der Fahrer- und Beifahrersitz sind zusätzlich elektrisch verstellbar. Ebenfalls ab Werk an Bord sind ein beheizbares Lederlenkrad und eine beheizbare Windschutzscheibe. Für Sicherheit sorgen unter anderem eine adaptive Tempoautomatik, eine 360°-Kamera, ein Totwinkelassistent und ein Ausparkassistent der beim Rangieren auf Querverkehr hinweist. Zum Serienumfang gehören des Weiteren ein SDA-System mit TomTom-Navigation und ein Mitsubishi Power-Sound-System für ausgezeichneten Klang. Die Preise starten ab € 34.745,- (=Aktionspreis)

Unser Fazit:

Sportliches kompaktes SUV Coupe was das das Design betrifft. Seine inneren Werte sind traditionell, qualitativ hochwertig und zeigen den Weg in die Zukunft. Mit ihm erwirbt man ein ausgewogenes Auto mit gutem Preis-/Leistungsverhältnis.

Foto©Mitsubishi Eclipse Cross Plug in Hybrid

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.