Sommerurlaub – wer schaut inzwischen auf pflegebedürftigen Opa?

Gut zu wissen

Im Urlaub brauch auch Opa seine Pflege© Pressetherapeut

Verreisen ohne Opa und Oma in guter Pflege zu wissen, geht gar nicht. Urlaubs- oder Dauerlösung ganz egal.

Wenn man bei Seniorenpflege oder Krankenpflege in Wien erfolgreich sein will, muss man sich vor allem entsprechend ausgebildete, deutschsprachige Pflegemitarbeiter sichern. Denn genau dieses Pflegepersonal garantiert einerseits eine professionelle, aber auch menschlich, liebevolle häusliche Pflege auf hohem Niveau und rund um die Uhr.

„Wir vermitteln ausschließlich sehr gut ausgebildete Pflegerinnen und Pfleger mit langjähriger Pflegeerfahrung, um in Österreich eine perfekte Betreuung von pflegebedürftigen Angehörigen in den eigenen vier Wänden anzubieten. Darum empfiehlt auch ORF-Star Peter Rapp aus voller Überzeugung pflegeaustria24.at“, so Markus Polsterer, Geschäftsführer von PflegeAustria24.

Das könnte Sie zum Thema auch interessieren:

Wie geht unsere Gesellschaft mit Älteren um

PflegeAustria24 ist die individuelle Alternative zum Alten- und Pflegeheim – mit voller Förderung

Niemand will in ein Pflegeheim, kein Senior in ein Altenheim. Damit aber ältere und pflegebedürftige Menschen in ihren eigenen vier Wänden alt werden können, bedarf es professioneller Hilfestellung – auch während des eigenen Urlaubs. Damit die Familienmitglieder ihr eigenes Leben weiterleiben können und trotzdem täglich 100% Pflege und Betreuung garantiert ist.

„Alle lieben das Optimum an Selbständigkeit, das durch die Pflege zu Hause erhalten bleibt und sind dennoch sehr glücklich mit der Unterstützung, die rund um die Uhr erfolgt, noch dazu in der gewohnten Umgebung“, sagt Markus Polsterer. Durch die lang geforderten Änderungen in der Förderung und Unterstützung von Pflege zu Hause, gibt es jetzt für die Familien auch keinen finanziellen Grund mehr, ihre Angehörigen in ein Alten oder Pflegeheim schicken zu müssen. Polsterer: „Wir unterstützten unsere Pflegefamilien bei allen Wegen zu Ämtern und Behörden, um Pflege möglich zu machen.“

PflegeAustria24.at kümmert sich 100 % um alle Belange rund um Pflege zu Hause

Diese Rundum-Hilfe beginnt schon beim ersten Gespräch, wo alle Details der Pflege besprochen werden. Danach werden die Förderungen von Behörden und Ämtern abgeklärt, damit es keine finanziellen Überraschungen gibt. Eines ist aber klar, die Förderungen, die es seit einigen Jahren in Österreich gibt, machen die Pflege zu Hause wirklich leistbar für alle Österreicher.

Hier alle Infos zur Rund-um-die Uhr-Pflegebetreuung in ganz Österreich unter https://www.pflegeaustria24.at sowie per Telefon 01/3589059.

Bleiben Sie informiert:

2 Kommentare

  1. Pflegen ist ein Schei…. Thema.
    Das ist harte Arbeit und sollte mit einer Belohnung vom Staat abgegolten werden und nicht alle sollen lt. SPÖ Forderung einen 1.000,-er kriegen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.