Der neue Citroen C5 Aircross

Hier im Testbericht

Eine neue SUV-Generation die Kunden anspricht, die auf Praktikabilität und Design Wert legen.

Citroën setzt seine SUV-Offensive fort und wir haben uns den neuen SUV Citroën C5 Aircross näher angeschaut. Das Auffälligste zuerst, die Marke übernimmt die Designmerkmale der jüngsten Citroën Modelle und präsentiert sich als „Next Generation“ SUV mit umfangreichen Fahrassistenzsystemen, Konnektivitätslösungen sowie vielfältigen Personalisierungsmöglichkeiten. Mit seiner Advanced Comfort Federung mit progressivem hydraulischem Anschlag und den Advanced Comfort Sitzen sowie seiner einzigartigen Variabilität mit drei Einzelsitzen hinten und einem Kofferraumvolumen „Best in Class“ hebt er sich in seinem Segment von seinen Mitbewerbern deutlich ab.

Citroen hat offenbar wieder zu seinen Designwurzeln zurückgefunden (Beispiel der legendäre DS) und besticht durch seinen einzigartigen Charakter und seinen optimistischen, selbstbewussten Auftritt. Das Außendesign des 4,50 Meter langen SUV wirkt robust und kraftvoll. Kontrastreiche grafische Elemente, große Räder mit 720 Millimetern Durchmesser, eine Bodenfreiheit von 230 Millimetern und die Dachreling heben die fließende Linienführung hervor. Auch wir finden, der Neue wird gefallen und sieht fesch aus. Die breite, imposante Frontpartie spiegelt die Identität der Marke wider. Der neu inszenierte Doppelwinkel und die für die Marke typische Voll-LED-Lichtsignatur mit ihren zwei Ebenen heben den ausdrucksstarken Kühlergrill hervor.

Im Innenraum herrscht Platz und Wohlbefinden

Schon beim Einsteigen vermittelt der Innenraum das Gefühl gehobenen Komforts: Die erhöhte Sitzposition sorgt für gute Übersicht; der geräumige, schützende Innenraum harmoniert perfekt mit dem Außendesign. Klare und großzügige Flächen stehen ganz im Zeichen der Funktionalität. Technische Elemente bringen die fließenden Konturen zur Geltung, so wie die zwei seitlichen Luftdüsen am glatten und luftigen Armaturenbrett Akzente setzen. Das Kombiinstrument besteht aus einem 12,3-Zoll-TFT-Bildschirm. Drei verschiedene grafische Designs stehen zur Auswahl. Die ausgewählten Fahrinformationen werden im Blickfeld des Fahrers angezeigt, um Sicherheit und Komfort zu erhöhen. Das unten abgeflachte Lenkrad mit dickem Kranz und integrierten Bedienelementen besticht durch Akzente in Glänzend-Schwarz und Satin-Chrom.

Die Mittelkonsole ist hoch und breit und mit einem großvolumigen, gekühlten Fach, zwei beleuchteten Getränkehaltern und einer Ablage für das kabellose Aufladen des Smartphones ausgestattet. Das typische Merkmal im SUV-Segment ist im Innenraum sehr präsent und verfügt über großzügige, praktische, ästhetische Ablagen und eine breite Mittelarmlehne.

Die Farben und Materialien sind perfekt auf die Erwartungen von SUV-Kunden abgestimmt, die Wert legen auf Qualität und Raffinesse. Die Materialien sind hochwertig und fühlen sich angenehm weich an. Praktische Ablagen nehmen diverse Alltagsgegenstände auf. Das gekühlte Fach unter der Mittelarmlehne bietet genug Platz für eine 1,5 Liter-Flasche. Die großzügige Ablage im vorderen Bereich der Mittelkonsole ermöglicht das kabellose Aufladen eines großen Smartphones.

Das horizontal geführte Armaturenbrett, die Sitze mit einhüllender Sitzfläche, die erhöhte Sitzposition, die breite Mittelkonsole sowie die angenehmen Materialien tragen zu Komfort und Sicherheit bei. Man fühlt sich sofort wohl, alles ist logisch und am richtigen Platz.

Stichwort Personalisierung, was versteht Citroen darunter? Der Kunde hat die Wahl zwischen sieben Außenlackierungen, einer zweifarbigen Lackierung in Verbindung mit einem schwarzen Dach und drei Style-Paketen – insgesamt dreißig Außenvarianten. Farbliche Akzente bringen den Airbump® im unteren Bereich der Türen zur Geltung und unterstreichen die Wirkung der Dachreling. Für den Innenraum sind fünf elegante, trendige und hochwertige Ambiente erhältlich.

Komfortabel und Praktisch

Er verfügt über zwei wichtige Technologien, die den globalen Anspruch des für Citroën typischen Komfort neu definieren: die Advanced Comfort Federung mit progressivem hydraulischem Anschlag und die Advanced Comfort Sitze. Sie ermöglichen es, die Unebenheiten noch besser herauszufiltern und zugleich den hohen Fahrkomfort von Citroën hervorzuheben. Die Technologie ist im Prinzip einfach: Eine herkömmliche Federung besteht aus einem Dämpfer, einer Feder und einem mechanischen Anschlag. Citroën fügt zwei hydraulische Anschläge hinzu, die auf beiden Seiten für Druck und Zug sorgen. Die Federung arbeitet also in zwei Etappen, je nach Beanspruchung.

Zu der außergewöhnlichen Variabilität tragen drei verschiebbare, versenkbare und verstellbare Einzelsitze hinten sowie ein Kofferraum „Best in Class“ (580 bis 720 Liter) bei. Er verfügt über zwanzig Assistenzsysteme der jüngsten Generation, darunter „Highway Driver Assist“, die zweite Stufe des autonomen Fahrens sowie sechs Konnektivitätstechnologien.

Dank intelligenter Traktionskontrolle Grip Control® mit Bergabfahrhilfe „Hill Assist Decent“ eignet sich der neue SUV auch bestens für Fahrten ins Gelände. Wir testeten den Dieselmotor BlueHDi 130 Stop&Start mit EAT8-Automatikgetriebe, den es auch mit 6-Gang Schaltgetriebe gibt. Er ist mit der allerneuesten Generation des Automatikgetriebes EAT8, dem „Efficient Automatic Transmission“, ausgestattet und bietet 8 Gänge mit Shift- & Park-by-Wire-System, das eine noch höhere Effizienz und mehr Fahrkomfort möglich macht. Im Vergleich zum EAT6 dank 2 zusätzlicher Gänge auch um bis zu 7 % verringerter Kraftstoffverbrauch in der Praxis. Auch in unserem Test kamen wir mit einen Durchschnittverbrauch von 4,9 Liter Diesel (Werksangabe 3,8 Liter) auf 100 Kilometer aus. Die Fahrwerte sind ausreichend, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 188 km/h und die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 11,8 Sek. Wer mehr will, muss zur 180 PS Variante greifen. Die Preise starten ab EURO 22.190,-. Ein Hinweis noch: Ende 2019 wird der neue C5 Aircross noch mit Plug-in-Hybrid-Technologie PHEV angeboten werden.

Entspanntes Fahren

Eines fiel sofort, die komfortable Fortbewegung und die ausgezeichnete Federung. Weich, geschmeidig aber nicht unsportlich lässt sich das Auto bewegen. Auf Autobahnen gleitet man dahin, hört fast keine Motorgeräusche und hört Musik. Hier spürt man viel von dem technischen Aufwand den Citroen nun betreibt. Citroën legt das Augenmerk bewusst auf Akustikkomfort. Windgeräusche wurden herausgefiltert, das Abrollverhalten weiter optimiert. Dank vorderer Seitenscheiben aus doppeltem Verbundglas fühlen sich die Insassen wie in einem Kokon. Zudem wurde der Motorraum stärker schallgedämmt.

Unser Fazit:

Insgesamt eine vernünftige Wahl, eleganter SUV mit Designmerkmalen und guten Fahrkomfort. Best Ager erfreut die höhere Sitzposition und der geringe Treibstoffverbrauch. Er wird den Weg zu seinen Käufern finden.

Fotos: Copyright William Crozes @ Continental Productions

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.