Das neue T-Roc Cabriolet kommt im Frühjahr 2020

Offen der Sonne entgegen

T Roc Cabrio ©Volkswagen
T Roc Cabrio ©Volkswagen

Volkswagen bringt mit einer Weltpremiere frischen Wind ins Segment der Sport Utility Vehicles (SUVs).

Das neue T-Roc Cabriolet verbindet als erstes Crossover-Cabriolet in der Kompaktklasse den Look und die Stärken klassischer SUVs mit einem einzigartigen Fahrgefühl eines Cabrios. „Accept No Roof“, diese klare Ansage verspricht Freiheitsgefühle, frischen Wind im SUV-Segment und ein hochemotionales Fahrvergnügen. Das T-Roc Cabriolet löst dieses Versprechen ein und färbt mit seinem hohen Coolness-Faktor den Alltag bunter.

Der T-Roc wird zur T-Roc Familie

Das T-Roc Cabriolet bringt mehr Lifestyle in den boomenden Markt der SUVs. Es startet durch auf Basis der Funktionalität, Fahrdynamik und Technologie des im November 2017 eingeführten T-Roc. Der Name ist Programm: Das von Tiguan und Touareg abgeleitete „T“ kennzeichnet die T-Roc Familie als SUVs, „Roc“ positioniert den T-Roc als Crossover, der souverän und temperamentvoll das Segment der kompakten SUVs rockt. Und das sehr erfolgreich, denn seit Markteinführung wurden bereits zirka 360.000 Fahrzeuge verkauft. Im März 2019 wurde als weiteres Familienmitglied der T-Roc vorgestellt, eine Hochleistungs-Variante mit 4MOTION Allradantrieb und 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe, die 221 kW / 300 PS und 400 Nm Drehmoment auf die Straße bringt. Das T-Roc Cabriolet wird als offene Variante im Frühjahr 2020 die Palette der beliebten Crossover-Modelle erweitern. Ein Cabriolet, das das Fahren in jeder Lebenslage zum Vergnügen macht.

Extrovertiertes und emotionales Design

Das T-Roc Cabriolet überzeugt mit einem eigenständigen Bodystyle. Das moderne und emotionale Design macht unmissverständlich klar, wofür das T-Roc Cabriolet steht: Fahrspaß, Freiheit und Lebensfreude. Die markant-breite Frontpartie, prägnante Linien und knackige Proportionen sorgen für einen frechen Mix aus Cabrio-Leichtigkeit und bulligem SUV-Look. Das Team um Designchef Klaus Bischoff hat dem Crossover-Cabriolet eine kraftvolle und zugleich erfrischende Optik gegeben, mit dem es seine Ausnahmeposition im SUV-Segment klar unterstreicht. „Das T-Roc Cabriolet überträgt die Freiheit im Design auf das Fahrerlebnis. Wir haben das CUV als emotionales Lifestyle-Produkt neu definiert, das Kraft und Stil auf einzigartige Weise verbindet“, sagt Bischoff. Insgesamt steht das Design für ein klares Statement: Das T-Roc Cabriolet bringt Individualität und Freiheit auf die Straße, dabei ist es offen für alles – für Alltag und Abenteuer.

Das Verdeck des T-Roc Cabriolet

In der Tradition von Käfer und Golf Cabriolet verfügt das T-Roc Cabriolet über ein klassisches Stoffverdeck. Das Verdeck selbst besteht aus dem Gestänge, einem Innenhimmel, einer vollflächigen Polstermatte und dem Außenbezug. Das Entwicklungsteam legte die verbindenden Längsnähte der Außenhautstoffe (Mittelbahn und zwei Seitenteile) so aus, dass sie als zusätzliche Regenrinne dienen.

T Roc Cabrio ©Volkswagen
T Roc Cabrio ©Volkswagen

Perfekte Aerodynamik

Zwischen den Längsrahmen des Verdeck-Gestänges sind insgesamt vier Querspriegel und der sogenannte Frontspriegel (das erste große Querelement hinter dem Windschutzscheibenrahmen) angebracht. Das Softtop ist über geschraubte Stoffhalteleisten mit den Spriegeln verbunden. Darum bläht sich das Stoffdach selbst bei höheren Geschwindigkeiten nicht auf. Das wirkt sich nicht nur positiv auf die Aerodynamik aus, sondern auch auf den Geräuschpegel im Innenraum. Die wohltuende Ruhe geht auf das Konto des aufwendig konzipierten Stoffdaches sowie speziell entwickelter Scheiben- und Türdichtungen.

Öffnen und schließen während der Fahrt

Die Oberseite des Frontspriegels deckt bei geöffnetem Dach den Bereich des Verdeckkastens großflächig ab. Auf einen zusätzlichen Deckel konnte verzichtet werden. Darum lässt das T-Roc Cabriolet die Sonne besonders schnell rein: Sein serienmäßig vollautomatisches, elektrohydraulisches Verdeck öffnet sich in nur 9 Sekunden über einen Zentralschalter in der Mittelkonsole sowie außerhalb des Fahrzeugs per Tastendruck mit dem Funkschlüssel. Das Öffnen und Schließen funktioniert bis 30 km/h auch während der Fahrt. Ent- und verriegelt wird das Softtop des T-Roc Cabriolet über ein elektromechanisches Verschlusssystem. Das ganze Dachsystem arbeitet vollautomatisch, es muss also nicht noch zusätzlich manuell eingegriffen werden.

Zur technischen Grundausstattung beider Varianten zählen der „Front Assist“ mit City-Notbremsfunktion und Fußgängererkennung, die Multikollisionsbremse und der Spurhalteassistent „Lane Assist“.

Effizientes TSI-Duo

Dynamik ist der T-Roc Familie in die DNA geschrieben. Das mit Frontantrieb ausgestattete Cabrio bewegt sich im Alltag sportlich agil und strahlt die Souveränität eines SUV aus. Die Stadt liegt ihm ebenso wie die Langstrecke. Die zur Verfügung stehenden Motoren sorgen jederzeit für entspanntes „Cruisen“ – natürlich erst recht mit offenem Verdeck. Zur Auswahl stehen zwei effiziente Otto-Turbomotoren mit 85 kW / 115 PS (200 Nm Drehmoment) oder 110 kW / 150 PS (250 Nm Drehmoment). Serienmäßig beim 1,0-Liter-Dreizylindermotor mit 85 kW ist das manuelle Sechsgang-Getriebe, beim stärkeren 1,5-Liter-Vierzylinder mit 110 kW ist zudem ein Sieben-Gang-Doppelkupplungsgetriebe optional verfügbar.

Der T-Roc R – Performance und Lifestyle.

Der im März 2019 in Genf vorgestellte T-Roc R erweitert die T-Roc Familie um eine betont sportliche Variante für Individualisten, die Wert auf überragende Fahrleistungen und einen stilvollen Auftritt legen. Im T-Roc R ist ein Vierzylinder-TSI-Motor mit 2,0 Liter Hubraum verbaut, der eine Leistung von 221 kW / 300 PS sowie ein Drehmoment von 400 Nm bereitstellt. Im Paket mit 7-Gang-Direktschalt-getriebe und Allradantrieb 4Motion wird souveräne Beschleunigung möglich. Der T-Roc R legt den Spurt aus dem Stand auf 100 km/h in 4,8 Sekunden zurück. Seine Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf 250 km/h begrenzt. Der sportliche Charakter des T-Roc R wird durch ein eigenständiges, emotionales Design unterstrichen. Es ist geprägt durch große und prägnante Lufteinlässe, tief gezogene Seitenschweller, den ausgeprägten Diffusor am Heck und bis zu 19 Zoll große Felgen.

Mit dem neuen T-Roc Cabriolet erweitert Volkswagen sein Modellangebot in dem am schnellsten wachsenden Segment der Automobilbranche – dem der Kompakt-SUVs. Produziert wird der offene T-Roc am Volkswagen Standort Osnabrück. Ein Werk mit langer Cabriolet-Tradition, denn hier wurden unter anderem schon die Cabriolet-Varianten vom Käfer und Golf gebaut.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.