Opernball-Spot mit Lugner und der Familie Putz erregt die Gemüter

Altersdiskriminierung Ja oder Nein

Foto: © XXXLutz
Foto: © XXXLutz

„Ich verachte alte Menschen nicht“: Lugners Opernballspot gerät unter Beschuss, wie Leadersnet berichtet.

Das „gewisse Potenzial an Narrenfreiheit“ das seine Ex-Gattin ihm attestiert, gestehen dem Baumeister bei weitem nicht alle zu.

Der aktuelle TV-Werbespot für XXXLutz zeigt Richard Lugner, wie er im Rahmen einer Pressekonferenz seinen heurigen Opernball-Stargast aus den Reihen der Familie Putz auswählen soll. Soweit, so unbescholten – doch es dauert keine Sekunden, da tritt der Baumeister schon in ein garstiges Fettnäpfchen.

Als Journalisten die 92-jährige „Oma Putz“ für seine Erwählte halten, dementiert der für seinen exzentrischen Frauengeschmack bekannte Senior mit den Worten: „Nein, die doch nicht! Die Junge!“. „Mörtel“ wendet sich sogleich der blutjungen Ixi Putz (verkörpert von der 23-jährigen Chiara Pisati) zu. Dieser herbe Affront gegenüber der älteren Generation, welcher Lugner mit seinen rüstigen 86 Jahren längst selbst angehört, führte nun zu einem Shitstorm gegen den Baumeister im Netz.

„Widerliches Alters-Bashing“

Der Spot und seine wenig subtile Botschaft kamen bei Sehern indes nicht sehr gut an. Lugners öffentlich zur Schau gestellte Ablehnung der Seniorin, wenn auch als Teil des Drehbuchs, stieß auf Ablehnung und führte zu einer Diskussion auf sozialen Medien. So meldete sich auf die LEADERSNET-Berichterstattung zum neuen Spot von Demner, Merlicek und Bergmann auch eine bekannte Persönlichkeit via Twitter zu Wort: „Bin ich wirklich der Einzige hier, der den neuen TV-Spot eines Möbelhauses für widerliches Alters-Shaming hält?“, fragte Journalist Dieter Chmelar auf der Plattform.

Angeregt von dieser Frage folgte ein Shitstorm, der schnell die 100-Likes-Marke hinter sich ließ. User teilten und kommentierten unter anderem mit „Diese Werbung ist unterste Schublade. Warum nimmt er nicht die Omi? Die würde sehr gut zu ihm passen!“ oder „Hier kommt zusammen, was zusammen gehört. Lugner und Lutz treffen sich auf ihrem Niveau ohne dass sich jemand verrenken müsste“.

Lugner: „Ist doch nur ein Werbespot!“

Lugner, der zur Zeit im Skiurlaub in Kitzbühel weilt, reagierte gelassen und beschwichtigend auf die erhitzten Gemüter: „Es ist doch nur ein Spot. Ich bin bekannt für meine Vorliebe für junge Frauen. Aber ich verachte alte Menschen nicht“, lässt der Skandal-Baumeister ausrichten. Der Clip wurde auf Youtube fast 12.000 Mal geklickt.

©Leadersnet

www.xxxlutz.at

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.