„Sagmeister & Walsh: Beauty“: Eröffnung im MAK sorgt für Besucheransturm

Bis 31. März 2019 offen

v.l.n.r.: Gernot Blümel (Bundesminister für EU, Kunst, Kultur und Medien), Stefan Sagmeister (Grafikdesigner), Christoph Thun-Hohenstein (Generaldirektor des MAK) und Kathrin Pokorny-Nagel (Kuratorin). Foto: Peter Hautzinger
v.l.n.r.: Gernot Blümel (Bundesminister für EU, Kunst, Kultur und Medien), Stefan Sagmeister (Grafikdesigner), Christoph Thun-Hohenstein (Generaldirektor des MAK) und Kathrin Pokorny-Nagel (Kuratorin). Foto: Peter Hautzinger

Eine Ausstellung des MAK, Wien, und des Museum Angewandte Kunst, Frankfurt am Main.

Die Eröffnung von „Sagmeister & Walsh: Beauty“ sorgte am 23. Oktober 2018, für einen Besucheransturm im MAK am Wiener Stubenring. Gernot Blümel, Bundesminister für EU, Kunst, Kultur und Medien, und die GrafikdesignerInnen Stefan Sagmeister und Jessica Walsh eröffneten gemeinsam mit MAK-Generaldirektor Christoph Thun-Hohenstein und Kuratorin Kathrin Pokorny-Nagel die spektakuläre Schau.

„Beauty“ spielt mit allen Sinnen der BesucherInnen und zeigt deutlich auf: Schönheit ist mehr als eine rein oberflächliche Strategie.

Eigens für die Ausstellung produzierte Installationen und Beispiele aus Produktdesign, Stadtplanung, Architektur und Grafikdesign machen Schönheit als einen zentralen, funktionalen Aspekt ansprechender Gestaltung erlebbar. „Beauty ist ein beeindruckendes Plädoyer für die transformatorische Kraft von Gestaltung. Schönheit trägt zu mehr Funktionalität und mehr Wohlbefinden bei, und damit zu Hauptintentionen von angewandter Kunst und Design. Dass die Ausstellung im MAK und in Wien, der Stadt der Schönheit, eröffnet, ist nur konsequent“, so Christoph Thun-Hohenstein.

Das Schöne und seine positive Wirkung auf die Gesellschaft

Bundesminister Gernot Blümel zur Ausstellung: „Sagmeister & Walsh plädieren mit der Ausstellung ‚Beauty‘ für das Schöne und seine positive Wirkung auf die Gesellschaft. Damit regen sie zum Nachdenken an und bieten Gelegenheit, über die Interpretation des Begriffs der Schönheit und seine Veränderung in der Geistes- und Kulturgeschichte nachzudenken. Sagmeister & Walsh stehen für eine Wiederauferstehung des Schönheitsbegriffes und sagen uns: ‚Es gibt Schönheit‘! Das ist eine ebenso gewagte wie spannende und vielversprechende These. Ich wünsche ‚Beauty‘ viel Erfolg!“

Die Ausstellung „Sagmeister & Walsh: Beauty“ wird vom 24. Oktober 2018 bis zum 31. März 2019 im MAK in Wien gezeigt.

Kooperationspartner:

Museum Angewandte Kunst, Frankfurt am Main

Universität für angewandte Kunst, Wien 

PREMIUM PARTNER:

SWAROVSKI

Associated Partner:

JAGUAR

Fotos: MAK/APA-Fotoservice/Hautzinger
Fotograf/in: Peter Hautzinger

6 Kommentare

  1. Über diese Ausstellung habe ich inzwischen schon einiges gehört! Soll ja wirklich sehr gut sein, ich glaub das schau ich vorbei wenn ich das nächste mal in Wien bin!

  2. Ich hab gehört, dass die vorherige angeblich besser war, aber diese trotzdem auch einen Blick wert ist. regt auf jeden Fall zum nachdenken an, und das kann ja bekanntlich nie schade.

  3. Darauf hab ich mich schon sehr gefreut. Seit ich letztes Jahr ein paar Arbeiten von Jessica Walsh gesehen habe bin ich ein großer Fan. Toll.

  4. Ich finde den Ansatz spannend, dass „Schönheit zu mehr Funktionalität und Wohlbefinden“ beiträgt spannend. Wohlbefinden – keine Frage, aber der Zusammenhang zwischen Funktionalität und Schönheit erschließt sich mir noch nicht so ganz.. Könnte mich da jemand aufklären?

  5. Das ist ja eine super Sache. Das Thema mega fesselnd und auch wirklich mit Bedacht gewählt würd ich sagen. Passt zu unseren heutigen Gesellschaft wie die Faust aufs Auge.
    LG Babsi

  6. Schönheit als etwas „erlebbares“ darzustellen ist schon eine besondere Idee. Ich finde solche Ansätze auch höchst spannend, und wie du sagst @Babsi, sehr sehr passend für unsere Zeit…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.