Das Musikland Deutschland – Ein Blick hinter die Kulissen

Neues entdecken

Kulturplast Foto: ©besser länger leben

250. Geburtstag von Beethoven ist das eine, aber wir haben uns umsehen, es gibt eine Musikszene die nicht so bekannt ist.

Wir starten unsere Rundfahrt in Hannover, Bochum bis nach Bonn

Hannover wurde 2014 von der UNESO wegen seines umfangreichen Konzert-und Festivalangebotes als „City of music“ ausgezeichnet. So sind wir dem nachgegangen und haben im Stadtteil Linden Mitte den Jazzclub Hannover gefunden und besucht. Wegen seiner orangen Inneneinrichtung ist er auch unter „Orangeclub“ bekannt. Vor 50 Jahren von einer Gruppe Jazzbegeisterter gegründet, sind hier Größen wie Louis Armstrong, Dizzy Gillespie, Oscar Peterson, Ella Fitzgerald, Dave Brubeck und viele andere aufgetreten. Die Konzerte finden jeweils Freitag und Montag statt. Wenn Sie Jazzfan sind müssen Sie unbedingt einmal Hannover besuchen. Hannover kann auf eine lange Tradition im Bereich Klassik/Rock/Pop/Jazz und Weltmusik zurückblicken. Ganz nebenbei ist Hannover außerdem Deutschlands Chorstadt Nr.1.

©besser länger leben

Absolut empfehlenswert ist ein Besuch im Kulturpalast Linden, eine Institution der Indie-Szene. Hier finden regelmäßig Jazzabende, Avantgarde-Sessions, Lesungen und Ausstellungen statt, die man einmal gesehen und erlebt haben muss.

Hier wurde die Schallplatte erfunden

Hannover ist auch die Geburtsstadt von Emil Berliner. Bis heute steht sein Name in Verbindung mit der Erfindung der Schallplatte und Grammophons und der Deutschen Grammophon Gesellschaft. Musik ging via Schallplatte von hier in die weite Welt.

Die Musicalstadt Bochum seit 30 Jahren

©besser länger leben

Starlight Express ist ein Musical von Andrew Lloyd Webber, das im eigens gebauten Starlight Express Theater in Bochum bereits seit 1988 (!!!) aufgeführt wird. Das ist Rekord für die längste Spielzeit eines Musicals an einem Ort und dies weltweit. Es ist eine aufwendige Lasershow, grandiose Kostüme und hervorragende Künstler. Das Besondere daran ist, alle Künstler singen und tanzen alle auf Rollschuhen und begeistern seit nunmehr 30 Jahren Jung und Alt. Wer etwas für flotte Musicals übrig hat muss das in Bochum erleben.

Hier im Video erleben Sie einen kurzen Ausschnitt

©besser länger leben

Beethoven Geburtshaus in Bonn

Anlässlich von Beethovens 250. Geburtstags im Jahr 2020, ist der Besuch des Beethoven-Geburtshauses in der Bonngasse 20 unerlässlich und ein Must. Das Haus das sowohl Museum, Kulturinstitut, Archiv, Bibliothek, Verlag und Veranstaltungsort ist. „Sein“ Geburtstag in der der Innenstadt gelegen, ist es eines der wenigen erhaltenen Bürgerhäuser aus der Kurfürstlichen Zeit. Man sollte sich die Zeit und Muse nehmen, hier den Gedanken, den Kompositionen und seine Welt einfach versuchen nachzuempfinden.

Deutschland hat in der Musikszene so einiges zu bieten, Städte wie Hamburg, Berlin sind weit über die Grenzen hinaus bekannt für ihre Aufführungen, aber wie unser Beispiel zeigen soll, ist es auch manchmal ratsam etwas hinter die Kulissen zu schauen und kleine Bühnen und kleine Aufführungsstätten zu suchen und besuchen.

Hier weitere Informationen zum Reiseland Deutschland. 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.