Zum Jahresanfang ein Cooler Winter in Irland

Außergewöhnliches erlebt man niemals in der Hauptreisezeit

Vermutlich der älteste Leuchtturm
Hook_Head 08 ©Ireland

Die grüne Insel ist so gut wie schneefrei. Doch klare Wintertage können klirrend kalt sein. Und drinnen ist es urgemütlich.

Was sind die Höhepunkte in Irland im Januar?

Hier einige Ideen dazu.

Das irische Fremdenverkehrsbüro hat auf der informativen Webseite www.ireland.com die besten Tipps für einen Besuch im Januar zusammengetragen. Monat für Monat werden diese aktualisiert, so dass am Ende des Jahres eine umfassende Übersicht stehen wird, die den Besucher durch das Jahr bringt.

Lassen Sie sich durch unser Video zu Außergewöhnlichem animieren:

 

Sunrise Tour & Food Experience im Leuchtturm Hook Head, Co. Wexford

Ein Erlebnis der besonderen Art – ein Frühstücksbuffet mit Prosecco-Cocktail im vermutlich ältesten Leuchtturm der Welt. Auf jeden Fall ist das Hook Lighthouse auf der Halbinsel Hook Head der König der irischen Leuchttürme. Der Legende nach ließen sich im Jahr 801 am Hook Point Mönche nieder, die fortan eines der ältesten Leuchtfeuer der Welt unterhielten. Schon im 13. Jahrhundert wurde hier ein fester Leuchtturm installiert, der bereits mit Licht- und Leuchtfeuern ausgestattet war. Das Licht der heutigen Linse im alten Koloss ist 23 Seemeilen (42,6 Kilometer) weit zu sehen. Wussten Sie, dass jeder Leuchtturm seine unverkennbare Charakteristik aufweist? Hooks Signatur ist ein weißer Lichtblitz alle drei Sekunden. All das erfährt man nach dem wärmenden Frühstück bei einer Führung. Vom Glasuhrenraum genießt man danach den sagenhaften Panoramablick auf die bizarre Küstenlandschaft.

Eine Whiskey-Tour in Bushmills, Co. Antrim

Am besten bei Wind und Regen schnell rein in die gute Stube der Bushmills-Whiskeybrennerei. Nordirland bietet in der ältesten lizensierten Destillerie, seit 1608 in Betrieb, nicht nur eine der köstlichsten Führungen zu den Geheimnissen der gereiften Single Malts. Bushmills ist auch architektonisch ein wunderschöner Oldtimer. Immer der Nase nach führt die Tour durch die Produktionsstätte und am Schluss natürlich zu einer Verkostung.

Corks Charme entdecken, Cork City und Co. Cork

Markt in Irland
Photo: El Keegan

Die kürzeren Tage und längeren Nächte haben in der Stadt der 100 Kirchen und Pubs besonderen Charme. Man wendet sich nach Innen in gemütliche Cafés, Bistros und altmodische Pubs mit kuscheligen Plüschsofas. Besonders gemütlich ist ein ausdauernder Lunch im viktorianischen English Market. Das Restaurant liegt auf einer Empore und man überschaut von oben das bunte Markttreiben an den Delikatessenständen. Das alles mit musikalischer Begleitung vom Pianoman. Apropós Musik: Die beste traditionelle Irish Music bekommt man abends zu hören in den Pubs The Oval, The Oliver Plunkett und Sin é.

Noch mehr Aktivitäten im Winter:

www.ireland.com/de-de/campaign/normal-campaign/top-5-im-januar

Hier alle weiteren Informationen: www.ireland.com

2 Kommentare

  1. Find ich schön, dass ihr euch Themen aussucht und auch wirklich dran bleibt. Die Serie zu Irland gefällt mir sehr gut.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.