Vorhang auf für den neuen Hyundai Tucson – Wir waren dabei

Facelift Hyundai Tucson

Ein Bestseller wird noch besser

Rund drei Jahre nach seiner Premiere auf dem österreichischen Markt überarbeitet Hyundai sein meistverkauftes Modell, den kompakten SUV Tucson. Im Mittelpunkt der Modernisierungsmaßnahmen stehen unter anderem eine markantere Optik, neue Technik mit Motoren, die allesamt die Abgasnorm Euro 6d-Temp erfüllen, sowie neu strukturierte Ausstattungslinien. Neben zusätzlichen Assistenzsystemen wie etwa einer 360° Übersichtskamera und einer Müdigkeitserkennung ist der Tucson zudem das erste Hyundai Modell mit 48-Volt-Bordnetz.

Ein Bestseller wird noch besser. Der zweite Stromkreis versorgt die neue 48 Volt-Technik der stärksten Dieselvariante. Mit bis zu 12 kW Leistung unterstützt ein Startergenerator den Selbstzünder beim Beschleunigen und trägt so zu einer Kraftstoffersparnis und Emissionsverminderung von bis zu sieben Prozent bei. Premiere in dem nach wie vor wahlweise als Benziner oder Diesel sowie mit Front- oder Allradantrieb lieferbaren Tucson feiert zudem ein neuer, in zwei Leistungsstufen erhältlicher 1,6-Liter-Dieseldirekteinspritzer sowie eine von Hyundai selbst entwickelte Achtstufenautomatik.

Wir werden in den nächsten Wochen den neuen Tucson testen und berichten wie gewohnt in unserem Autotest.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.