Neue Technologien im Vormarsch

Gamer Foto: R_B_by_Timo-Klostermeier_pixelio.de

Wie verändert die VR-Technologie die Art und Weise wie wir unsere Gadgets nutzen. 

Die VR-Technologie hat in den letzten Jahren deutlich an Fahrt aufgenommen und wächst kontinuierlich weiter und scheint dabei auch nicht mehr so schnell zum Bremsen zu kommen. Am bekanntesten dürfte einem jeden Interessierten dabei wohl der Begriff VR-Brille sein. Hiermit taten und tun sich auch weiterhin sehr viele neue Eindrücke und Möglichkeiten auf, virtuelle Erlebnisse möglichst so realitätsnah wie möglich erleben zu können. Die VR-Technologie hat analoge und klassische Gadgets, wie sie früher benutzt wurden, abgelöst und eine neue virtuelle Welt erschaffen. Wir haben mal genauer hingesehen.

Was steckt hinter dem Begriff VR eigentlich?

VR heißt übersetzt schlichtweg VIRTUELL REALITY, also eine virtuelle Realität. Aus 2D wurde ein 3D Kinoerlebnis und aus einem Informationsvideo über das nächste Urlaubsland die Möglichkeit erschaffen, in dieses Land bereits virtuell und visuell einzutauchen, als sei man bereits vor Ort. Oder das Gefühl, beim Wetten in einem echten Casino zu stehen und nicht nur vor dem Monitor daheim, wie bei Mr Green – einem der führenden Online-Casinos in diesem Bereich. Das alles sind herausragende technische Entwicklungen, die die VR den Menschen heutzutage ermöglichen.

Das Leben spielt sich mehr und mehr virtuell ab, wie in einer anderen, einer neuen Realität, die zwar nur „vorgespielt“ wird, aber kaum mehr von einer echten Realität zu unterscheiden ist.

Möglichkeiten des VR

Die Möglichkeiten der modernen VR-Technologien verlieren immer mehr ihre Grenzen. Die Entwicklung geht in großen Schritten voran und nahezu jedes Jahr spürt man am Markt die teils unglaublichen Fortschritte. Jedermann kennt eine klassische VR Brille, wie sie immer öfter bei Videospielen und Ähnlichem zum Einsatz kommt. Doch das ist bei Weitem nicht alles. Es werden mittlerweile schon so hochentwickelte Modelle als Gadgets angeboten, die in der virtuell-visuellen Realität nun auch noch für den dazu passenden Geruch sorgen. Die Feelfree Maske ist in der Lage Gerüche, Wasserdampf und Wärme und Kälte für den Nutzer zu simulieren, sodass zumindest gefühlt aus der virtuellen Welt mehr als nur eine echte Welt wird. Ob sie dadurch auch besser wird, muss jeder individuell für sich selbst entscheiden.

Doch nicht nur als Gadget für Gamer oder Videoliebhaber spielt diese Technologie eine tragende Rolle. Sie wird auch in diversen Berufen zur Aus- und Weiterbildung immer häufiger eingesetzt. Gerade in kritischen und gefährlichen Berufswelten eignet sich eine solche realitätsnahe Simulation sehr gut, um heikle Situationen zwar sehr realistisch darzustellen, aber gleichzeitig ohne eine tatsächliche Gefahr für den Nutzer. Deswegen ist der Einsatz solcher Gadgets in der  Luft- und Raumfahrt mittlerweile sozusagen schon ein Basis-Werkzeug geworden.

Nachteile der VR-Technologie

Wie alles im Leben seine Vorteile mit sich bringt, so bringt es auch immer irgendwelche Nachteile mit. Das gilt auch für die technische Entwicklung bei den VR-Gatgets und den sich hieraus ergebenden Möglichkeiten.

  • Suchtpotential

Forscher haben eindringlich davor gewarnt es mit dem Einsatz von VR-Technologien zu übertreiben. Gerade im Bereich von Video- und Computerspielen birgt die Anwendung von VR immer ein erhebliches Potenzial, eine gewisse Sucht zu entwickeln, so bekunden die Fachleute. Die virtuelle Welt wirkt sehr realitätsnah und ist zugleich noch aufregender und man kann sich seine persönliche kleine perfekte Welt erschaffen. Eine die besser zu sein scheint als das wirkliche Leben mancher Spieler. Und so entsteht unter Umständen ein naturgemäßer Drang, sich immer häufiger in die virtuelle Welt zurückzuziehen und sich im gleichen Atemzug immer öfter von der wirklichen Realität zurückzuziehen.

Die Fachleute warnen zudem von einem Phänomen, bei dem es den Nutzern immer wieder schlecht wird. In der Fachsprache wird dies Motion Sickness genannt. Es kann zu Kopfschmerzen und Übelkeit kommen oder gar zu Schweißausbrüchen, im schlimmsten Fall zu allen der genannten Symptome gleichzeitig. Gerade für unerfahrene User sollte es daher eine Warnung sein, sich zunächst in kleinen zeitlichen Schritten an die virtuelle Realität heranzutasten. Manchmal ist weniger mehr. Das gilt auch in diesem Fall.

Fazit

Klar haben die Möglichkeiten von VR und ihren Gadgets und die rasant steigende technische Entwicklung Einfluss auf unser aller Leben genommen. Sie haben mehr und mehr Flexibilität erschaffen. Es sind ganz neue Optionen des Erlebens entstanden. So realitätsgetreu, dass man unter Umständen gar nicht mehr wahrnimmt, dass wir uns nicht in der Realität befinden, sondern in einer computergesteuerten virtuellen Welt.  Das hat Vor- und Nachteile und wie immer bestimmt auch hier die Dosis das Gift. Wenn wir es nicht übertreiben, so denken wir, dass wir von diesen Technologien durchaus profitieren können und diese unser tatsächliches Leben hierdurch auch zu einem Teil bereichern können.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.