Sind Kryptowährungen Zukunftstauglich?

Bitcon Foto: R_B_by_Tim-Reckmann_pixelio.de

Diese und andere Fragen stellt man sich gerade, wenn man die aktuellen Kursverläufe diverser großer Kryptowährungen betrachtet.

Diese fallen derzeit in den Keller und laut verschiedener großer Webseiten und auch anhand einfacher Recherchen, lässt sich feststellen das z.B. Bitcoin schon lange nicht mehr so einen schlechten Monat hatte, wie den vergangenen. Nun sieht es wahrlich nicht sonderlich gut bestellt aus, wenn wir von kryptowährungen reden und sicherlich sorgen die aktuellen Tiefstpunkte einiger Währungen sicherlich nicht für mehr Anlegervertrauen. Doch ist es vielleicht genau dieser Punkt der die Anleger immer pessimistischer werden lässt. Diesen Punkt erwähnte bereits Martin Lück, Chief Investment Strategist bei Blackrock, kürzlich in einem Interview.

Wenn man nun den meisten Wirtschaftsweisen und Kryptoexperten keinen Glauben schenken mag so sollte man vielleicht dem Chief Investment Strategist des wahrscheinlich größten und einflussreichsten Unternehmens der Welt sein Vertrauen entgegenbringen. Aber grundlegend hat Lück hier natürlich nicht unrecht. Kryptowährungen leben von ihrer Nachfrage. Nur bei entsprechender Nachfrage kann man Geld für seine digitalen Token bekommen, da es keinerlei physische Werte gibt. Flüchten sich nun große Investoren reihenweise in andere, weniger unsichere, Anlageformen so fallen die Preise. Fallende Preise sorgen für Angst bei Anlegern und die verkaufen dann ihre Assets und sorgen für weiterhin fallende Preise. Das ist natürlich irgendwo ein Teufelskreis.

Gerade aber auch die Tatsache das sich mittlerweile immer mehr Unternehmen mit Kryptowährungen beschäftigen macht Kryptowährungen immer attraktiver. Die Zukunft der Kryptowährungen liegt aber wohl weniger im Bereich klassischer Investitionen, was durchaus zu befürworten ist. Wahrscheinlicher ist aber das es zu einer Spaltung kommen wird. Kryptowährungen werden sich in verschiedene Lager aufspalten. Die einen können dann weiterhin als Investitionsobjekte betrachtet werden, so wie Bitcoin oder Ethereum, die mit Apps gehandelt werden können (Beispiel Trading App: klicken hier), das Andere Lager wird eher praktischer Natur sein.

Als praktischer Nutzen für Kryptowährungen sind derzeit vor allem Spiele und Anwendungen vorgesehen

Bereits jetzt beschäftigt sich die Fachpresse regelmäßig mit dem Thema Kryptowährungen und Games. Der O-ton ist zwar noch immer etwas Zweifelhaft, jedoch durchaus gleich, Kryptowährungen und Videospiele passen eigentlich recht gut zusammen. Natürlich gibt es immer Voraussetzungen unter denen gewisse Dienstleistungen und On-Game Objekte Sinn machen können, aber langfristig werden Kryptowährungen vermutlich in diesem Segment ihre größte Verwendung finden können.

Man stelle sich nur eine Welt vor in der man alles, in jeder Währung, aus einer einzigen Wallet heraus bezahlen kann. Besitzrechte an einzelnen Dingen werden dann mit NFT´s gekennzeichnet und man hat die Möglichkeit anhand dieser NFT´s z.B. Kopieen zu verkaufen. Gerade für Spiele in denen SPieler individuelle Kleidung und Outfits tragen können ist das durchaus interessant. Doch auch heute werden bereits in vielen Spielen digitale Inhalte als besondere Wertobjekte angesehen. Als Beispiel gelten hier Gilden Unterschlüpfe, private Häuser, einzigartige Waffen und vieles mehr. All das sind erstrebenswerte Inhalte für Spieler, die am sichersten und einfachsten mit NFT´s und Kryptowährungen genutzt werden können. Für das notwendige KYC Verfahren sorgt der Anbieter dann einfach bereits bei der Anmeldung des Spielers und schon ist alles rechtens.

Die Idee dahinter ist gut, wird sich aber eher durchsetzen wenn das Metaverse weiter gewachsen ist

Viele der aktuellen Angebote sind noch eher etwas halbgare Ausführungen von möglichen Services die sich in den kommenden Jahren noch deutlich verbessern müssen um ernsthaft und langfristig bestehen zu können. Eine entsprechende Ökonomie kann schließlich nur funktionieren wenn sie letztlich von genügend Menschen genutzt wird, ansonsten können wir lange versuchen unsere #Adihash# Pullover (erfunde Eigenmarke) in einem Spiel zu verkaufen wenn sie keiner sieht und dadurch auch keiner haben möchte.

Fakt ist jedoch das Kryptowährungen durchaus ihre Berechtigung haben und sicherlich auch gut in Zukunft genutzt werden können, es wird allerdings noch einige Jahre, wenn nicht sogar Jahrzehnte dauern bis sich Kryptos am Ende komplett in unserem Alltag durchgesetzt haben werden. Derzeit sind sie perfekt um Geld zu investieren und schnelle sowie mittelfristige Anlagestrategien zu unterstützen, aber die Nutzbarkeit im Alltag ist stark eingeschränkt, noch! Das kann sich allerdings auch sehr schnell ändern!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.