Wie finde ich das passende Bett?

Gut zu wissen

Foto©allnatura

Großes Bett, kleines Bett, hart oder weich, Polster oder Naturholz, was ist ideal?

Die Auswahl an Betten ist im Fachhandel enorm groß. Man braucht nur einmal in einem Möbelhaus durch die Bettenabteilung zu gehen und wird erstaunt seien, wie viel unterschiedliche Betten, Bettengestelle und Matratzen es da gibt. Da lohnt es sich durchaus zum Spezialgeschäft zu schauen.

Welches Bett ist nun das Richtige?

Auch diese Frage ist nicht leicht zu beantworten, denn weder ein kurzes Probeliegen von 30 Sekunden gibt Aufschluss über die Qualitätswerte. Wie gut oder wie schlecht ein Bett ist, merkt man dann erst zu Hause. Es hat schon Käufer gegeben, die ihr Bett dann wieder umtauschen wollten. Wie schlafen Sie, wenn Sie schlecht schlafen, dann könnte Sie das interessieren.

Aber fangen wir am Anfang an

Nachdem ein Bett keine Investition für ein paar Monate ist, sondern viele Jahre halten soll, sollte man beim Kauf eines neuen Bettes sich die Frage über die Materialqualität des Bettgestells stellen. Seit Generationen waren die Bettgestelle aus Holz und man schlief als Kind bei Oma im Bett immer vorzüglich. Dann kamen Polsterbetten auf, die aber bereits nach eigen Jahren an Festigkeit verloren. Der Trend geht nun wieder eindeutig zu festen Marteralien, wie eben Holz es ist. Holz ist zudem ein natürlicher Baustoff, er ist fest, langlebig haltbar und auch in den verschiedensten Holzarten von Eibe bis Zirbe zu haben. Dieses lebendige und warme Naturmaterial mit biologischer Oberflächen-Behandlung bringt Lebens-Qualität in Ihren Schlaf- bzw. Ruheraum.

Kenner erfreuen sich zudem auch an den verschiedenen Holzgerüchen und schlafen herrlich im Duft beispielsweise einer Zirbe. Inzwischen gibt es auch eine große Auswahl an unterschiedlichen Massivholzbetten wie beispielsweise von allnatura, von abgerundet, bis kantig, mit und ohne Betthaupt, von hoch bis niedrig.

Foto©allnatura

Natürlich leben und schlafen

In den letzten Jahren hat sich beim Essen ein neuer Trend zu natürlichen Produkten entwickelt, so kaufen wir mehr denn je natürliche und heimische Produkte. Dies gilt auch für Betten, die Käufer schauen auf Qualität und kaufen zunehmend natürliche Marteralien und deren gute Haltbarkeit. Dieser Trend macht Sinn, denn Qualität und Langlebigkeit bei seinem Bett bedeutet auch weniger oft sein Bett zu tauschen und neu zu kaufen. Auch das weniger an Entsorgung freut die Umwelt. Wie wichtig gutes Schlafen ist, können Sie hier nachlesen.

Einen weiteren Vorteil hat man daran, dass man sich für die Auswahl von Einzelkomponenten entscheidet, denn man kann immer die beste und individuelle Lösung kaufen. Zu erst das Massivholzbett, dann das Innengestell und dann die ideale Matratze. So können Sie sich ihr Idealbett – wie einen Maßanzug – selbst zusammenstellen.

Wie schaut es mit den Kosten aus

Natürlich spielt der Kaufpreis bei einem neuen Bett eine gewisse Rolle, aber bedenken Sie Sie wollen sich doch Jahre daran erfreuen. Bei einem Massivholzbett ist man ab einem Kaufpreis von rund EUR 500,- schon dabei. Im Vergleich dazu ist manch anders Polsterbett wesentlich teuer und hält mitunter auch nicht so lange.

Unsere Empfehlung:

  • Überlegen Sie sehr genau welches Bett Sie gerne hätten.
  • Setzen Sie auf natürliche Marteralien wie Holz.
  • Bedenken Sie es geht um eine langfristige Investition.
  • Suchen Sie sich ihre Lieblings-Holzart aus.

red

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.