Louis Vuitton stellt die neue Herbst/Winter-Damen-Kollektion 2018 vor

Was trägt Frau heuer - wir zeigen die Richtung

©Louis Vuitton

Designer Nicolas Ghesquière zeigt eine Kombination aus elektrisierender Eleganz und einzigartiger Handwerkskunst.

Louis Vuitton stellt die neue Herbst/Winter-Damen-Kollektion 2018. Wie ©Opinion Leaders Network im Juli meldet, präsentiert die französische Nobelmarke Louis Vuitton die Looks und Accessoires der neuen Herbst-/Winter-Kollektion 2018 mit einem ausgeprägten Sinn für Individualität. Die Kollektion bewegt sich zwischen Vergangenheit und Zukunft, indem sie das Savoir Faire des Hauses Louis Vuitton mit einer zukunftsweisenden Vision verbindet. Die Entwürfe von Nicolas Ghesquière erscheinen gleichzeitig originell und sind doch vertraut. Bekanntes wird neu kombiniert, verschiedene Epochen miteinander gemischt und moderne Eleganz neu interpretiert.

Ganz gleich, ob ein eleganter Mantel oder ein fließendes Abendkleid, eng geschnittene Hosen oder Blusen mit einem schmeichelhaften Volumen, die Kollektion ist Inbegriff des Französischen. Farben akzentuieren klassische Silhouetten und Verzierungen verleihen ihnen eine neue Raffinesse. Diese zeigt sich unter anderem in der besonderen Häkeltechnik eines von Hand bestickten Bustiers mit einem metallischen Schimmer, während eine handgenähte Jacke aus Tweed mit Ketten-Stickereien das traditionelle Motiv glanzvoll veredelt. Bunte Kleider und Tops mit Einsätzen aus Seide und Jersey intensivieren den Kontrast dieser Kollektion zwischen Eleganz und Sportlichkeit.

©Louis Vuitton

Daneben greifen auch die neuesten Handtaschen die ikonischen Signaturen des Hauses Louis Vuitton auf.

Darunter eine Hutschachtel in Miniaturgröße in ikonischem Monogram Canvas und eine neue Version der Petite Malle, die das Erbe des Hauses mit einem Hauch von Glanz umhüllt.

Die Headline Schuhe verbinden die Expertise der Handwerkskünstler und ihre Handwerkskunst selbst: handbemaltes Straußenleder, ein Absatz aus Pythonleder und ein Detail aus Leder und Metall, das von Hand angebracht wurde, vollendet dieses auffällige Design. Dies sind nur wenige Einblicke in das breite Spektrum der Verzierungen, welche diese Kollektion komplettieren.

Hier zeigen wir Ihnen noch einige neuen Modelle.

red

 

2 Kommentare

  1. Ich zähle mich schon noch zu den Moderneren und Jüngeren 50er. Aber kann man diese Mode wirklich mit 58 noch tragen. Ich weiß nicht irgendwie zu flippig. Über den preis bei den Designern darf ich gar nicht nachdenken.

  2. Mit gefällt zwar wie du es nennst das „flippige“ daran sehr gut @Sonja.
    Allerdings würde ich das selbst auch nicht mehr so tragen, teils schon sehr gewagt und mit diesen kurzen Flattersachen würde ich mich nicht unbedingt wohl fühlen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.