Der Sti(e)l im Apfel – Warum es nie zu spät ist, sich neu zu erfinden

Was kann man alles aus seinem Leben machen

Lippenstift Foto pixabay
Lippenstift Foto pixabay

Die Stilikone unter den sogenannten „Best Agern“.

Wenn es eine echte Stilikone unter den sogenannten „Best Agern“ gibt, dann ist es vermutlich Iris Apfel. Mit ihrer Eleganz, Kreativität und ihrem Mut zu extravaganten Modeentscheidungen prägt sie sowohl ihre eigene Generation als auch viele nachfolgende. Wie sie es schafft, auch noch mit 98 Jahren immer elegant und trotzdem individuell gekleidet zu sein? Ein Mysterium, das schon viele versucht haben, zu ergründen.

Mut zur Individualität

Sie selbst interessierte sich schon immer für Mode jenseits der Norm. Iris Apfel musste Mut aufbringen, um sich gegen die Vorstellungen von Mode und Etikette zu stellen, die in ihren jungen Jahren galten. Als eine der ersten Frauen trug sie Jeans, zu einem Zeitpunkt, als dies für Frauen alles andere als selbstverständlich war. Ohnehin hat sie sich stets eine kindliche Neugierde für alles bewahrt, was aus der Masse hervorsticht. Langweilig? Das überlässt sie anderen. Das Metropolitan Museum of Art widmete ihr 2005 eine eigene Ausstellung. Aus 300 Kleidungsstücken wählte der damalige Kurator, Harold Koda, 40 Outfits aus, die den unverwechselbaren Stil von Iris Apfel widerspiegeln. Eine echte Bereicherung für die Mode-, Kunst- und Architektur-Welt, wie es auf der Website des Museums heißt.

Den eigenen Stil finden

Aber wie lernt man, seinen eigenen Stil zu entwickeln? Fragt man Iris Apfel, dann hat man Stil, oder man hat ihn eben nicht. Erlernen ließe sich so etwas nicht. Doch davon sollten wir uns keineswegs entmutigen lassen. Oft kann es schon helfen, den Kleiderschrank zu öffnen und all die vergessenen Schätze wieder ans Tageslicht zu holen. Sie werden überrascht sein, was alles zum Vorschein kommt. Und wer ganz viel Lust auf eine Stilveränderung verspürt, dafür aber ein wenig Inspiration braucht, holt sich zum Beispiel mit der Zalon Stilberatung die Unterstützung von echten Mode-Profis ins Haus.

Der eigene Stil – für Iris Apfel ein lebenslanges Abenteuer

Ihre eigene Geschichte hat Iris Apfel jetzt in einem Buch veröffentlich, das auf Amazon erhältlich ist. Eine Biografie, so farbenfroh und individuell wie sie selbst. Was sie ihren Lesern als Ratschlag mitgibt?

„Ich finde der größte Fashion-Faux-Pas ist es, in den Spiegel zu schauen und jemand anderen zu sehen.“

Soll heißen: Auf das eigene Bauchgefühl zu hören, hat noch niemandem geschadet.

Best-Ager sind aus der aktuellen Mode nicht mehr wegzudenken

Iris Apfel präsentiert sich zudem selbstbewusst in Mode-Kampagnen und hat damit den Weg für Best-Ager-Models bereitet. Sie selbst ist bei der renommierten Modell-Agentur IMG unter Vertrag und wirbt für renommierte Modemarken. Dabei bleibt sie ihrem eigenen Motto treu: „More is more, less is bore.“ Also lieber ein Armreif zu viel als zu wenig.

Aber was heißt das für uns Otto Normalverbraucher? Nicht alle können eine Stilikone werden, geschweige denn auf dem Laufsteg brillieren. Was für jemanden wie Iris Apfel eine lebenslange Reise und Lebensaufgabe bedeutet – unter anderem hat sie mit ihrem verstorbenen Mann zur Amtszeit von Harry S. Truman das Weiße Haus ausgestattet – bedeutet für uns einfach nur: Es ist nie zu spät, sich selbst neu zu erfinden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.