Richten Sie Ihr Holz-Gartenhaus kreativ ein

Gartenhaus Foto: R_by_Uwe-Wagschal_pixelio.de

Machen Sie es sich gemütlich: Ob Lagerraum oder Rückzugsort.

Gartenhäuser sind äußerst vielseitig: Gerätehaus, Urlaubsresidenz, Gästezimmer, Homeoffice, Atelier, Kinderspielhaus … Entscheiden Sie sich für eine der vielen Möglichkeiten! Auch bei der Einrichtung und Gestaltung sind Ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Lassen Sie sich jetzt inspirieren.

Ihr praktisches Gerätehaus aus Holz

Sie sind leidenschaftliche Heimwerkerin oder passionierter Heimwerker und möchten Gartengeräte, Werkzeug, Pflanzutensilien und Kleinteile übersichtlich und platzsparend aufbewahren? Dann entscheiden Sie sich für ein sinnvolles Ordnungssystem. Ist gleich ersichtlich, wo Sie welches Utensil aufbewahren, sparen Sie Zeit und Nerven bei der Suche.

Grundsätzlich ist es sinnvoll, die Wandfläche zur Aufbewahrung zu nutzen. Je weniger Gegenstände sich auf dem Boden befinden, desto geräumiger wirkt das Gerätehaus. Organisieren Sie zum Beispiel so:

  • Gartengeräte:

Stellen Sie große Schaufeln oder Rechen in einen Ständer. Dann stehen sie stets griffbereit zur Verfügung.

  • Werkzeug:

Befestigen Sie ein Gitter an der Innenwand Ihres Gartenhauses. Mithilfe von Haken können Sie nun alle Stücke übersichtlich anbringen.

  • Pflanzen und Erde:

In einem Regal verstauen Sie diese schweren und unförmigen Gegenstände ganz einfach. Wollen Sie Ihre Pflanzen im Schuppen überwintern, achten Sie darauf, dass es ausreichend Tageslicht gibt und Ihr Gerätehaus gegen Kälte gedämmt ist.

  • Elektrowerkzeug:

Lagern Sie Bohrmaschinen und Akkuschrauber in den dazugehörigen Kisten im Regal. Für größere Geräte wie den Rasenmäher gibt es dann ausreichend Stellplatz auf dem Boden neben dem Regal.

  • Kleinteile

Hier empfehlen wir Boxen zur Aufbewahrung. Haben sie integrierte Fächer, können Sie die Kleinteile sogar sortieren.

Sie lieben Ordnung? In Ihrem Gerätehaus müssen Sie nicht darauf verzichten.

Machen Sie es sich in Ihrem Gartenhaus gemütlich

Steht nur wenig Platz zur Verfügung, muss er gut aufgeteilt werden. Hier hilft Ordnung und Organisation ebenfalls, um den Raum optimal auszunutzen. In einem Gartenhaus können mehrere Nutzungsbereiche untergebracht werden:

  • Küche
  • Schlafraum
  • Wohnraum

Eine Toilette kommt in der Regel in einem separaten Häuschen unter. Bei der Auswahl der Möbel gilt: Weniger ist mehr. Denn gerade bei wenig Platz wirken viele Einrichtungsgegenstände schnell überladen.

Entscheiden Sie sich also für kleine Möbel oder Gegenstände mit mehrfachem Nutzen. Verwenden Sie zum Beispiel das Bett tagsüber als Sofa, wählen Sie Klappstühle und -tische und suchen Sie eine möglichst platzsparende Küchenzeile aus. Achten Sie dabei auf die Proportionen: Hohe und dafür schmale Möbel lassen mehr Freiraum.

Diese Stile eignen sich für Ihr Holz-Gartenhaus

Sie mögen es geschmackvoll? Auch Ihr Gartenhaus können Sie wohnlich einrichten. Die folgenden drei Einrichtungsstile eignen sich für Ihr Holz-Gartenhaus besonders:

  • Landhausstil

Ein Häuschen in der Natur? Hier passt der Landhausstil perfekt. Natürliche Materialien und verspieltes Handwerk charakterisieren ihn. Romantische Blumen- und traditionelle Karomuster und leichte Pastell- und Naturfarben bringen Country-Charme ins Haus.

  • Scandi-Style

Dieser Stil ist schlicht – mit dem gewissen Etwas. Verzierungen und Schnörkel gehören allerdings nicht dazu. Die Formen sind organisch und die Materialien natürlich. Dabei wirkt er aufgeräumt und klar und die Farben sind hell und dezent. Mit diesen Eigenschaften eignet sich der Stil hervorragend für kleine Räume.

  • Shabby Chic

Gemeint sind Möbel und Deko-Elemente, die wie aus einem anderen Jahrzehnt stammen und etwas benutzt aussehen. Charakteristisch sind weiße und pudrige Farben. Auch hier gilt: lieber weniger und kleine Möbel.

So wird Ihr Gartenhaus Ihrem wohnlichen Anspruch gerecht.

Autorin: Sina Kordowich

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.