5 Tipps, um Ihr Gehirn „jung“ zu halten

Besser Vorsorgen

Foto: Erwin-Lorenzen_pixelio.de
Foto: Erwin-Lorenzen_pixelio.de

Etwas lang ist es schon her, dass alles viel leichter ging.

Die Schulzeit ist bereits viele Jahre her und Sie befinden sich im alltäglichen Trott des Lebens. Damit Ihr Gehirn bei der alltäglichen Routine fit gehalten wird, können Sie in diesem Artikel fünf Tipps erwarten.

Wir Menschen lernen täglich. Sei es aus den Medien oder von Freunden, wir erfahren Geschehenes und nehmen es in uns auf, ohne dass wir dies bewusst merken. Wir verknüpfen Gehirnzellen und stellen neue her. Mit der Zeit und dem Ende der Schule sinkt dieses Phänomen.

Hier unsere 5 Tipps:

Tipp 1: Achten Sie auf Ihre Ernährung

Nicht nur, um Ihr Gewicht und Ihre Gesundheit in einem angemessenen Rahmen zu halten, sollten Sie auf Ihre Ernährung achten. Vielen ist nicht bewusst, dass das Gehirn ebenfalls etwa ein Drittel der aufgenommenen Nährstoffe und Kalorien braucht, um effektiv funktionieren zu können. Es gibt wichtige Stoffe, deren Verzehr relevant für die Lern- und Konzentrationsfähigkeit ist.

Tipp 2: Bewegung

Beim Sport werden die Kondition, Koordination und Kraft trainiert. Nicht nur diese drei K’s, sondern auch das Gehirn profitieren von genügend Bewegung im Alltag. Dabei müssen Sie nicht zum Leistungssportler werden. Die Bewegung durch Spaziergänge oder entspannte Fahrradtouren reichen vollkommen aus, damit Ihr Gehirn eine angenehme Sauerstoffzufuhr erlebt und Ihr Herz-Kreislauf-System im gesunden Maße auf Trab gehalten wird. Durch Bewegung können sich Nervenenden des Gehirns effektiver miteinander verknüpfen und die Lernfähigkeit steigt.

Tipp 3: Vermeidung von Stress

Der Stress des Alltags setzt der Laune zu, allerdings kann davon auch das Gehirn betroffen sein. Wer sich selbst dauerhaftem Stress aussetzt, hat keinen Raum mehr für Neues. Sie können Stress und (Leistungs-)Druck durchaus mit Giftstoffen vergleichen, die das Gehirn schneller altern lassen. Daher sind ein gutes Zeitmanagement und die Bewahrung der Ruhe von hoher Bedeutung.

Tipp 4: Soziale Kontakte

Es reicht in der Regel nicht aus, wenn Sie sich mit Medien verschiedenster Art auseinandersetzen, wenn Sie versuchen Ihr Gehirn fit zu halten. Selbstverständlich können Sie sich im Internet durch beste online Casinos nicht nur ein Hobby, sondern auch eine Möglichkeit des Gehirnjoggings aufleben lassen.

Die beliebtesten sind beispielsweise beim Roulette: Spieler aus aller Welt schätzen Roulette als das gediegenste und berühmteste Casino Spiel überhaupt ein. Der Lauf der Kugel im Kessel ist genauso faszinierend wie die mathematisch ausgeklügelten Gewinnsysteme mit denen man das Glück austricksen kann.

Oder Blackjack: Profi Black Jack Spieler schwören auf dieses spannende Kartenspiel. Unter anderem auch deshalb, weil bei der richtigen Strategie das Risiko fast bis auf Null minimiert werden kann. Außerdem ist Black Jack hochspannend, weshalb Adrenalinjunkies immer wieder diesem beliebten Tischspiel regelrecht verfallen.

Achten Sie jedoch darauf, genügend Kontakte zu Freunden oder der Familie zu hegen, damit Sie sich mit verschiedenen Standpunkten auseinandersetzen können, die Ihren Horizont erweitern können.

Tipp 5: Take a Nap, or Two…

Schlaf ist der Schlüssel zum Erfolg. In der Tat ist ausreichender Schlaf wichtig für die Funktionalität des Gehirns. In Verbindung mit den anderen hier im Artikel genannten Tipps können Sie Ihr Gehirn so jung und fit halten!

2 Kommentare

  1. Vor allem das mit dem Casino finde ich interessant. Da habe ich gar keine Erfahrung, glaub da gibts noch viel zu entdecken.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.