Parfüm-Wahl: Wie finde ich den richtigen Duft?

Ein Geruch kann verführen

Parfum Foto: Tim-Reckmann_pixelio.de

Das passende Parfüm für sich selbst oder für andere zu finden, ist oft nicht leicht.

Wo also anfangen, wenn man sich neu erfinden möchte? Bei der Duftnote kommt es nicht nur darauf an, welche Gerüche der Träger oder die Trägerin gern mag. Jeder Duft entfaltet sich außerdem individuell auf dem Körper und kann so zu einem ganz anderen Resultat führen als im Flakon. Zudem haben viele Menschen verschiedene Düfte, die sie je nach Anlass auftragen. Im Alltag beispielsweise wird ein anderer Duft gewählt als zu einem Besuch in der Oper. Auch die Jahreszeiten spielen eine Rolle: Im Winter trägt man eher schwere, blumige Düfte, im Sommer frische und aquatische Duftnoten. Sie sehen: Es ist gar nicht so einfach. Doch die Suche nach einem neuen Duft kann durchaus zu einer aufregenden und emotionalen Reise werden. Wir erklären, worauf Sie dabei achten müssen.

Die passende Duftgattung

Zunächst müssen Sie entscheiden, wie intensiv der Duft sein soll. Ein Eau de Cologne beispielsweise ist ein frischer und leichter Duft mit einem Parfümanteil von zwei bis fünf Prozent, der relativ schnell verfliegt. Von mittlerer Intensität ist das Eau de Toilette mit einem Parfümanteil von zehn bis fünfzehn Prozent. Am stärksten riecht das Eau de Parfum mit einem Anteil von zehn bis 15 Prozent.

Viele Menschen entscheiden hier je nach Anlass: Im Alltag eher dezente, leichtere Düfte; zu besonderen Anlässen, für die man sich in Schale wirft und aufwändig frisiert, ein auffälligeres Eau de Parfum. Beliebt ist in solchen Fällen auch die Paarung aus Mode und Parfüm des gleichen Labels: Viele Designer wie beispielsweise Tom Ford haben neben ihren Kollektionen auch Düfte kreiert. So gelingt dem Träger ein stimmiger Gesamteindruck.

Verschiedene Duftfamilien

Düfte kommen in verschiedenen „Familien“: blumig, fruchtig, holzig oder orientalisch. Viele Menschen wählen intuitiv immer wieder Düfte aus, die zur gleichen Familie gehören. Frauen, die gern ihre weibliche Seite betonen, greifen häufig zu blumigen Duftnoten wie Rose, Lavendel oder Veilchen. Fruchtige Düfte wie Johannisbeere, Apfel oder Melone heben die Stimmung und machen gute Laune. Holzige Noten wie Patschuli, Zeder und Sandelholz stehen für Naturverbundenheit und Erdung. Orientalische Düfte, die nach Gewürzen, Vanille, Nelken riechen, bringen Wärme und Exotik auf die Haut.

Düfte nach Gefühl auswählen

Bestimmte Düfte rufen bei den meisten Menschen sofort eine Vielzahl an Assoziationen hervor. Sie beeinflussen unsere Stimmung und können sich sogar auf unser Erinnerungsvermögen auswirken. Wenn Sie in eine Parfümerie gehen und an verschiedenen Düften riechen, achten Sie also darauf, was die Gerüche bei Ihnen bewirken. Alternativ können Sie sich beraten lassen, welche Düfte ähnlich zusammengesetzt sind wie Duftnoten, von denen Sie schon wissen, dass Sie Ihnen gefallen. So probieren Sie etwas Neues aus, lehnen sich jedoch nicht allzu weit aus dem Fenster – und die Wahrscheinlichkeit ist groß, nicht enttäuscht zu werden.

Bevor Sie etwas kaufen, nehmen Sie sich eine kleine Auswahl an Proben mit nach Hause: Zuerst riecht man nämlich nur die Kopfnote eines Parfüms, die jedoch schnell verfliegt. Testen Sie daher immer auch den Duft des Parfüms auf der Haut, nachdem einige Stunden vergangen sind. Tragen Sie es dafür an Körperstellen auf, die besonders warm sind: Handgelenke, Pulsadern, Knie, Armbeugen, Schläfen, Dekolleté, Ohrläppchen oder Bauchnabel.

Eine weitere Inspirationsquelle, die häufig vernachlässigt wird, ist die Farbe und Form des Flakons, in dem das Parfüm verkauft wird. So enthalten dunkle Farben eher sinnlich-kraftvolle Düfte, helle Farben häufig frische Duftnoten und blumige Düfte kommen oft in Rosa oder Weiß daher. Spüren Sie in sich hinein, zu was Sie sich intuitiv hingezogen fühlen.

4 Kommentare

  1. Ich benutze seit Jahren die selben Düfte aber habe noch nie darauf geachtet dass die Farbe des Flakons mit dem Duft zusammenhängt. Beim nächsten Besuch in der Parfümerie schau ich mal

  2. Ich bekomme zu Weihnachten immer mindestens eine Parfum-Flasche. Leider meistens nichts dabei was wirklich zu mir passt… schade.

  3. Kann dich gut verstehen @Louisa G.
    Find auch das ist ein äußerst ungeeignetes Geschenk, außer man spricht sich davor miteinander ab.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.