Diese Gegenstände zur Haarpflege dürfen in keinem Badezimmer fehlen

Schöne Haare Foto Melling-Rondell_pixelio.de

Jeder Mensch verbringt durchschnittlich eine Stunde pro Tag im Badezimmer.

Neben Duschen und Zähneputzen spielt die Pflege des eigenen Haars eine wichtige Rolle im Alltag. Nicht wenige Menschen haben Dutzende Produkte und Geräte im Schrank stehen. Doch welche davon werden wirklich benötigt? Und welche sind empfehlenswert? Mehr Informationen dazu finden Sie im folgenden Ratgeber.

Conditioner zur Haarpflege

Zur Pflege des Haars gibt es die unterschiedlichsten Mittel zu kaufen. Neben Produkten gegen den Haarausfall steht ab einer bestimmten Haarlänge eine Pflegespülung für die Haare auf dem Pflichtprogramm. Zahlreiche Markenhersteller bieten eine ganze Reihe von Conditionern an. Diese zielen auf mehrere Aspekte ab. Zum einen erwirken sie Vorteile beim Bürsten. Lockiges Haar ist nach der Behandlung leichter zu kämmen und in Form zu bringen. Zum anderen wirken Spülungen einen Glätteeffekt auf die Frisur aus. Sie umschließen die Schuppen auf dem Kopf und sorgen für eine weichere Oberflächenstruktur. Das ist besonders vorteilhaft für alle, die mit Trockenheit der Kopfhaut kämpfen. Nach dem Waschen entsteht bei den meisten ein leichter Glanz auf der Oberfläche. Dieses Ergebnis ist von den Herstellern intendiert und soll den eigenen Stil unterstreichen. Spülungen dienen also sowohl ästhetischen als auch pflegerischen Aspekten.

Lockenstab für den neuen Look

Viele wünschen sich lockiges Haar. Ein Lockenstab kann helfen, diesen Traum zu erfüllen. Auf dem Markt ist er in den unterschiedlichsten Varianten verfügbar. Einige Modelle wie die Curler-Version sind erst seit wenigen Jahren im Einsatz. Sie erhitzt sich im Inneren und zieht die Haarsträhnen automatisch ein. Bei der klassischen Variante wird ein Kolben erhitzt, der sich um die Haare legt und Wellenmuster formt. Neue Geräte arbeiten mit mehreren Kolben. Davon erhofft man sich ein gleichmäßigeres Resultat. Welches Modell Ihrer persönlichen Präferenz entspricht, hängt von dem gewünschten Ergebnis ab. Beim Klassiker sind ein wenig Zeit und Geduld gefragt. Möchten Sie besonders schnelle Resultate sehen, eignen sich möglicherweise die neuesten Varianten. Hier sollten Sie im Zweifelsfall ausprobieren.

Glätteisen für die Haar

Glätteisen sind das genaue Gegenteil von Lockenwicklern. Ihre Funktion besteht darin, krauses oder lockiges Haar zu glätten. Sie eignen sich darüber hinaus auch für das Styling einzelner Haarsträhnen. Im Fachhandel sind die Geräte mit den unterschiedlichsten Einstellungen zu finden. In der Regel erhitzt das Glätteisen auf bis zu 180 Grad Celsius. Für die meisten Haare reichen bereits niedrigere Stufen aus. Es ist nicht schwer, das Eisen korrekt zu benutzen. Sie müssen jeweils eine Strähne in die Hand nehmen und zwischen die beiden Eisenstangen legen. Ziehen Sie dann das Glätteisen sanft nach unten. Diese Prozedur wiederholen Sie einige Male. Je nach Typ kann es etwas länger dauern, bis sich das gewünschte Ergebnis zeigt. Erfahrungsgemäß reichen 5 bis 15 Minuten aus.

Bürste, die zum Haartyp passt

Bürste ist nicht gleich Bürste. So unterschiedlich wie die Menschen sind, so sind auch ihre Haare beschaffen. Sehr krauses und lockiges Haar bedarf eines anderen Kamms als glatte Typen. Für die erste Gruppe haben sich Detangle Brushes etabliert. Es handelt sich um robuste Griffe mit eng anliegenden Borsten. Damit lassen sich dichte Mähnen besser entwirren. Sie umschließen die einzelnen Strähnen und lösen auf sanfte Weise hartnäckig sitzende Knoten.

Unser Fazit

Ob Haarausfall oder schuppige Kopfhaut, mit der richtigen Pflege wird jedes Haar schön.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.